Siegloses Wochenende für den FC Ruthe

Keines der vier Ruther Teams konnte an diesem Wochenende einen Sieg einfahrenRuthe (jd). In einer ganz schwachen Partie trennte sich am vergangenen Sonntag die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe mit einem torlosen 0:0 Unentschieden vom TuS Lühnde. Beide Mannschaften geizten in diesem Spiel mit Torchancen und kamen auf dem schmalen Platz nicht zurecht. Es war der TuS, der nach elf Minuten seine einzige Torchance ausließ, dabei frei vor dem Ruther Gehäuse einen Kopfball aus acht Metern nicht unterbrachte. Jan Packebusch verstolperte nach einem Lühnder Abwehrfehler völlig freistehend vorm Gästetorwart (15.), Marcel Drenkner wurde nach Steilpass im letzten Moment am Torabschluss gehindert. Marcel Drenkner und Pawel Fratczak bemühten sich im Ruther Mittelfeld um ein geordnetes Aufbauspiel, doch dem FC merkte man es an, dass sie mit den deutlich kleineren Platzverhältnissen immer noch nicht zurechtkommen. Im zweiten Spielabschnitt versuchte sich Drenkner mit einem 18-Meter Schuss, Lühndes Torwart hielt mit Glanzparade. Erst in der Schlussphase eines enttäuschenden Spieles wirkte der FC druckvoller, Oliver Watzlaw mit einem 25 Meter Freistoss und Dennis Frank nach Zuspiel von Dirk Schirmer scheiterten am Lühnder Schlussmann. Am Ende war es allerdings ein gerechtes Ergebnis, einen Sieger hätte diese Partie keinen Gewinner verdient gehabt.
Im Heinz Richter Kreispokal empfangen die Ruther Kicker am kommenden Mittwoch um 18.30 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße die Kreiligamannschaft des TuS Hasede. 

Ruther Reserve
Die Aufsteiger der Ruther Reserve verloren auch ihr sechstes Saisonspiel und gaben nach der 2:3 Niederlage gegen den Tabellenvierten SV Schellerten wieder mal alle drei Punkte ab.
Aus dem Tiefschlaf wurde der FC bereits in der ersten Minute geweckt, nach einem Eckball durfte Sascha Marnig aus 17 Metern völlig ungehindert und unhaltbar zum 0:1 für den SV einlochen. Die Ruther hatten in den ersten 45 Minuten überhaupt Probleme sich gegen eine deutlich stärkere Schellertener Mannschaft zu beweisen. Zu oft durften die Gäste ungehindert ihr Spiel dem überforderten FC aufzwängen. Johannes Gerschbrich erhöhte durch einen Foulelfmeter in der 38. Minute auf 0:2, nach einem Querschläger der Ruther Abwehr markierte Gürcan Alcan den 0:3 Halbzeitstand und deklassierte das Ruther Team. Der FC erwachte erst im zweiten Durchgang mit dem frühen Anschlusstreffer durch Heiko Rosemeier, der nach Vorarbeit von Rene Pape aus sechs Metern zum 1:3 abstaubte. Es bot sich eine offene Partie, in der Ruthes Schlussmann Hendrik Grzeschik sein Team mit tollen Paraden vor einem höheren Rückstand bewahrte. Nach einem Lattentreffer von Heiko Rosemeier aus 20 Metern, konnte Frank Wolf aus vier Metern zum 2:3 abstauben. Die Ruther schalteten einen Gang höher, Rene Pape zog aus 20 Metern ab, Schellertens Schlussmann parierte. Der SV spielte ab der 74. Minute nur noch zu zehnt, Fabian Rodock sah die Rote Karte wegen Unsportlichkeit. Die Überzahl konnten die Ruther allerdings erneut nicht nutzen, wie schon beim TuS Hasede gingen sie ihre Spielweise zu sehr mit der Brechstange an und mussten sich am Ende doch verdient geschlagen geben.
Am kommenden Sonntag, 10. September um 15 Uhr empfängt die Ruther Reserve auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße die Reserve des SC Harsum. Im Hinspiel vor zwei Wochen verloren sie diese Partie mit 0:3 und müssen jetzt endlich punkten, wenn sie nicht Punktelieferant der 1. Kreisklasse und Tabellenletzter bleiben wollen.

Altherren
Gegen die SG Schellerten/Dinklar verschlief die Ruther Altherren fast eine komplette Halbzeit, steigerte sich beim 1:1 Unentschieden dann aber und hätte nach einer starken zweiten Halbzeit sogar einen Sieg verdient gehabt.
Bis zur 25. Minute fehlte beim FC teilweise die Ordnung, die SG war im Mittelfeld beweglicher und spielte oft gefährlich vor das Ruther Tor von Gerd Uschner. Rocco Mammone traf für die Gäste mit einer herrlichen Bogenlampe  aus 15 Metern unhaltbar zur 0:1 Führung (12.). Beim FC hatte Bernd Chojetzki mit einem Lattentreffer aus 20 Metern in der 16. Minute Pech, hatte zusammen mit Frank Neumann einen schweren Stand gegen die gute SG-Abwehr. Der Ruther Ausgleich fiel nach Vorarbeit von Jürgen Welp, der Bernd Chojetzki frei spielte und aus 12 Metern zum 1:1 traf (24.). Nach dem Seitenwechsel standen die Ruther wesentlich besser und erarbeiteten sich durch diszipliniertes Aufbauspiel eine Fülle von Torchancen. Bernd Chojetzki, Holger Algermissen und Frank Neumann hatten Pech im Abschluss, der Gästetorwart parierte mehrmals mit Glanzparaden. Schellerten/Dinklar kam nicht mehr zum Zug, verloren ihre Zweikämpfe gegen eine bis zum Schluss gut aufgelegte Ruther Mannschaft, die ihren ersten Punkt der Saison einfahren konnte.
Am kommenden Sonnabend, 2.September um 17 Uhr ist der FC Ruthe zu Gast bei der SG Emmerke/Sorsum.

Altsenioren
Die Ruther Altsenioren enttäuschte am vergangenen Freitag auswärts beim SC Itzum mit einem 3:3 Unentschieden. Vor allem im ersten Spielabschnitt war Trainer Peter Bosak mit der Spielweise seiner Akteure nicht zufrieden.
Itzum nutzte Fehler in der Ruther Defensive eiskalt aus, ging mit einem abgefälschten Freistosstor und nach einem groben Abwehrschnitzer vor dem Seitenwechsel mit 2:0 in Führung. Nach einer Standpauke vom Ruther Coach traf Bernd Chojetzki zunächst zum 1:2 Anschlusstreffer, doch Itzum verwandelte anschließend einen Konter zum 3:1. Die Ruther bewiesen Moral, während Arno Krüger im Ruther Tor fehlerlos zum starken Rückhalt avancierte, besorgte Torgarant Bernd Chojetzki nach gelungenem Spielzug und Peter Meyer mit tollem Solo den 3:3 Ausgleich und retteten wenigstens einen Punkt für ihren FC.
Am kommenden Freitag, 8. September um 19 Uhr hat die Ruther Altsenioren Heimrecht im Spiel gegen den TuS Hasede Anpfiff erfolgt auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße.

Nachtrag 30.08.06

TuS Grün-Weiß Himmelsthür – FC Ruthe 1:2
Ruthe(jd). Mit einem 2:1 Zittersieg erarbeitete sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am vergangenen Mittwoch beim TuS Grün-Weiß Himmelsthür den ersten Sieg der Saison. Dabei verschliefen die Ruther die erste Viertelstunde des Spiels und konnten erst nach dem Platzverweis von Moritz Schiprowski (Himmelsthür) in der 52. Minute das Blatt wenden.
Das Team von Udo Drescher war noch gar nicht mit den Köpfen auf dem Platz, da schoss Jan Phillip Gavinat in der 4. Minute aus 8 Metern den TuS-Führungstreffer. Der FC sorgte zuvor für eine wahre Fehlpassorgie und stand zu weit von den Gegenspielern entfernt. Erst nach 15 Minuten fingen sich die Ruther Akteure und hatten durch Jan Packebusch (14.) und Marcel Drenkner (16.) erste Torchancen zu verbuchen. Himmelsthürs Torwart parierte beide Male mit guten Reflexen. Nach Tobias Bosaks Solo über den halben Platz verpasste Tim Kuijpers seine Hereingabe nur knapp(18.). Die Ruther bestimmten das Spielgeschehen, hatten weiterhin aber Pech im Torabschluss. Dirk Schirmer aus 14 Metern(25.), Pawel Fratczak mit 20 Meter-Schuss (27.) und Jan Packebusch mit freier Schussbahn aus 21 Metern(29.) verfehlten ihr Ziel nur knapp. Der TuS beschränkte sich aufs Nötigste, hatte nur eine weitere Torchance aus 25 Metern ausgelassen (30.). Im zweiten Durchgang blieb das Ruther Team bis zur 70. Minute weit hinter den Erwartungen zurück, einziger Höhepunkt bis dahin war die Gelb-Rote Karte wegen erneuten Foulspiel von Moritz Schripowski. Der FC verstand es danach zunächst nicht, die Räume besser zu nutzen, erst mit der Einwechselung von Dennis Frank und seinen Flügelläufen kam wieder Licht ins Spiel. Den Ruther Ausgleich besorgte Tim Kuijpers nach Vorarbeit von Marcel Drenkner mit einem Heber aus 9 Metern in der 77. Minute, direkt nach Wiederanstoß hatte der FC mit seinem Torjubel noch nicht aufgehört, und war offen wie ein Scheunentor. Lutz Kirchhoff verhinderte für seine Mannschaft einen erneuten Rückstand mit Glanzparade. Nur mit einem Foul konnte Dennis Frank im TuS-Strafraum gebremst werden, den fälligen Strafstoß verwandelte Marcel Drenkner zum 2:1 Siegtreffer der Ruther. In der Schlussphase versäumten Oliver Watzlaw mit Freistoss aus 18 Metern und Dirk Schirmer mit Abstauber aus kurzer Distanz einen höheren Endstand herauszuschießen.
Am kommenden Sonntag, 3.September um 15 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße empfängt der FC Ruthe den TuS Lühnde. In der Vorsaison verloren die Ruther beide Saisonspiele und blieben mit dem TuS bis Saisonende im Tabellenkeller stecken.

Nachtrag 31.08.06

 TuS Hasede II – FC Ruthe II 2:1
Ruthe(jd). Die Ruther Reserve bleibt nach der 1:2 Niederlage vom vergangenen Donnerstag bei der Kreisligareserve des TuS Hasede Tabellenletzter der 1.Kreisklasse A und wartet weiterhin auf den ersten Punkterfolg. Der TuS holte einen Rückstand in Unterzahl(47. Rot für Moritz Labude) auf und konterte den FC nach Fehlern aus.
Dabei begann der FC viel versprechend, Damian Bargiel besorgte mit einem Volleyschuss aus 12 Metern die Ruther Führung bereits nach vier Spielminuten. Die Ruther Abwehr stand sicher, war zudem Ausgangspunkt für zahlreiche Ruther Angriffe, die bis zum gegnerischen Strafraum gefielen, aber größtenteils leider nichts einbrachten. Lauffreudig zeigte sich Dennis Frank, der viel für Unruhe in der TuS- Abwehr sorgte und mit einem 20 Meter Schuss Pech hatte. Hasedes beste Torchance im ersten Durchgang landete per Kopfball auf der Torlatte von FC-Keeper Hendrik Grzeschik, der sich in der zweiten Spielhälfte nicht nur durch einen gehaltenen Foulelfmeter in der 49. Minute auszeichnete. Zwei Minuten zuvor konnte Dennis Frank nach Sololauf von Moritz Labude vor dem Strafraum nur mit Notbremse gestoppt werden, sah dafür die rote Karte. Ein unnötiges Foulspiel in der 51. Minute bescherte den Hasedern den zweiten Foulelfmeter, den Christof Parmann diesmal unhaltbar in die Maschen setzte. Danach fehlten dem FC die zündenden Ideen, um ihr Überzahlspiel auszunutzen. Ein grober Abwehrschnitzer der Ruther Hintermannschaft bestrafte Holger Jankov mit dem 2:1 Führungstor für Hasede(68.), die danach  das Ergebnis bis zum Schlusspfiff zu verteidigen wussten. Die Ruther drängten zwar auf den Ausgleich doch verpassten sie durch Michael Bünting und Peter Sammartano sowie Dennis Frank.
Am kommenden Sonntag, 3.September um 13 Uhr bestreiten die Ruther ihr Heimspiel auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße gegen den SV Schellerten. 

Share Button