Einum eine Nummer zu groß

Ruthe(jd). Eine Nummer zu groß für den FC Ruthe war am gestrigen Mittwochabend die Bezirksligareserve des SV Einum. Am Ende deutlich und verdient mit 1:5 Toren verlor das Team von Philipp Algermissen gegen eine spielerisch überzeugende Einumer Elf. Diese hat in der ersten halben Stunde nicht nur spielerisch sondern auch körperlich deutlich unter Beweis gestellt,  daß es an diesem Abend für den FC nichts zu holen gibt. Mit Toren von Tobias Wahlandt ((7., 22.) sowie Vincent Späthe (25.) führten die Einumer verdient mit drei Toren Vorsprung. Bester Ruther in einer Defensivschlacht war FC- Torwart Lars Ringwelski, der derzeit als einer der wenigen das Format der 1. Kreisklasse erfüllt und mit zahlreichen Glanzparaden besonders in der zweiten Halbzeit eine weitaus höhere Niederlage verhinderte. Auch Michael Erfurt wusste einige SV-Einschußmöglichkeiten im letzten Augenblick zu verhindern. Ruthes bestse Phase, in der sie einigermaßen mithielten war nach dem Anschlusstreffer von Alan Gangir in der 38. Minute. Die Vorarbeit leistete Ralf Behrens, der nach seiner Balleroberung das Tor hätte selbst mache müssen, aber allein auf SV-Keeper Floyd Janning zulaufend scheiterte. Erst im Nachsetzen legte Behrens auf den mitgelaufenen Gangir ab. Die bis zur Pause irritierten Einumer hakten den Gegentreffer nach dem Wechsel ab und spulten ihr spielerisches Können weiter ab. Sie belohnten sich mit einem Doppelschlag in der 71. Minute durch Till Rösner und Philipp Yasrebi-Soppa zum 1:5 Endstand.

Am kommenden Sonntag ist das Ruther Team um 13 Uhr zu gast bei der Reserve des SC Harsum.

Share Button