Personal und Verletztenmisere beim FC

Ruthe(jd). Die Ruther Altsenioren ist am Freitagabend beim Tabellenführer der Kreisliga A SV Rot-Weiß Ahrbergen mit 1:5 Toren an seine Grenzen gekommen. Zahlreicher Personalmangel im Altseniorenbereich sowie Verletzungssorgen waren keine guten Voraussetzungen, um gegen den Gastgeber mitzuhalten. Trotzdem hatte das Ruther Team eine Fülle von Torchancen, blieb in der Abschlussgenauigkeit aber hinter den Erwartungen zurück. Die Gastgeber machten es nicht nur besser, blieben spielerisch locker oben auf. Bis zur Pause markierten Jörg Dorka, Frank Rössig und Christian Pranschke einen komfortablen 3:0 Vorsprung. Dabei zeigten die Ruther keine gute Defensivarbeit. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Lars Krüger auf 4:0, ehe Alexander Root den Ruther Ehrentreffer in der 45. Minute erzielte. Elmar Sander stellte den 5:1 Endstand her. Eine faire Geste zeigte das Gastgeberteam. Nachdem der FC aufgrund weiterer Verletzungen ab der 50. Minute in Unterzahl weiterspielen musste, reduzierte der SV seine Mannschaftsstärke ebenfalls auf 6 Feldspieler.

Die Ruther Altseniorenreserve gewann locker gegen eine dezimierte SG Wehrstedt/Salzdetfurth Mannschaft mit 3:0. Ein ungleiches Kräftemessen, da der Gegner mit lediglich 6 Spielern angereist war. Christian Kelm, Thomas Lesnicki und Christian Zapf besorgten die Ruther Treffer bereits nach 30 Spielminuten. Das Spiel verwalteten die Akteure sportlich fair bis zum Abpfiff. Man beließ es bei dem Ergebnis.

Share Button