Dritter Sieg in Folge für die erste Herren

Einen überzeugenden 4:0 Sieg gelang der ersten Herrenmannschaft des FC Ruthe gegen den SC Bettmar.

Ruthe(jd). Einen überzeugenden 4:0 Sieg gelang der ersten Herrenmannschaft des FC Ruthe gegen den SC Bettmar, festigt seine Position im oberen Tabellendrittel der Leistungsklasse A mit dem fünften Rang. Vor allem im ersten Spielabschnitt gelang dem FC fast alles, stand auch in der Abwehr sicher gegen eine Bettmarer Mannschaft, die durch direkt geschossene Freistösse von Lars Olesczewski auffielen, ansonsten jedoch blass blieben. Tobias Scheel sorgte für die Ruther Führung nach Flanke von Jan Packebusch, schob aus 10 Metern ins linke Eck zum 1:0 ein (17.). Im Ruther Mittelfeld fiel Pawel Fratczak auf, der immer wieder gute Angriffe einleitete, in der 38. Minute nach tollem Doppelpassspiel die gegnerische Abwehr aushebelte und aus 11 Metern das 2:0 selbst besorgte. Der SC Bettmar dezimierte sich mit der Roten Karte für Björn Olesczewski in der 40. Minute auf nur noch zehn Akteuren und vor der Pause erhöhte Marcel Drenkner mit direkt verwandeltem Freistoss aus 23 Metern auf eine beruhigende 3:0 Pausenführung. Die Ruther verwalteten das Ergebnis souverän, auch wenn der FC den SC einmal gefährlich vor das Tor vom selten geprüften Lutz Kirchhoff durchließ (78.). Die Ruther nutzten ihr Überzahlspiel oft aus, ließen den Ball und Gegner laufen. Rainer Bartlau hätte das Ergebnis deutlich ausbauen können, scheiterte aber aus kurzer Distanz zweimal vor dem Bettmarer Tor (48., 52.) genauso wie Tim Kuijpers (67.) und Pawel Fratczak (74.). Erst in der Nachspielzeit besorgte Rainer Bartlau nach Flankenball von Jan Packebusch mit einem Heber aus 13 Metern den verdienten 4:0 Endstand. 

Ruther Reserve
Der Ruther Reserve gelang erneut eine kleine Sensation in der 1.Kreisklasse A Hildesheim, stürzte als Drittletzter den Tabellenersten TuS Nettlingen mit einem unerwarteten 3:1 Sieg von der Spitze und macht die TuSpo Schliekum  zum neuen Tabellenführer. Der TuS war in den 90 Minuten zwar läuferisch stark, doch die Ruther wussten die entscheidenden Zweikämpfe für sich zu gewinnen. Dem Nettlinger Führungstor ging ein Patzer von FC-Schlussmann Dennis Fritzsche voraus, Peter Schirmer konnte zum 0:1 in der 14. Minute abstauben. Fritsche machte später seinen Fehler allerdings wieder gut, parierte mit Glanzparade in der 36. Minute auf der Linie und verhinderte einen höheren Rückstand. Die Ruther hingegen nutzten ihre Möglichkeiten und spielten frech mit, Kai-Uwe Rohde (30.)und Christoph Ballosch (35.) hatten gute Chancen zum Ausgleich ausgelassen. Der TuS fiel in der ersten Halbzeit noch mit einem satten 20 Meter Knaller auf (22.), der knapp vorbei ging, und dem Platzverweis für Michael Henze in der 43. Minute wegen Unsportlichkeit. FC-Trainer Markus Gronau wechselte mit Jörg Drescher einen weiteren offensiven Spieler ein, der sorgte mit viel Laufarbeit für weitere Gefahr vor dem Nettlinger Tor. Auf sein Zuspiel scheiterte erst Paul Charman aus 10 Metern (47.), nach Ecke verpasste Sebastian Plage per Kopfball das Tor nur knapp (53.). Der besorgte allerdings in der 61. Minute mit einem abgefälschten Freistoss aus 21 Metern den verdienten Ausgleich. Nettlingen haderte mit sich selbst und dem Unparteiischen, der verwies Daniel Zenger und später auch Peter Schirmer wegen wiederholten Meckerns des Platzes. Das Ruther Übergewicht wusste das Team von Markus Gronau zu verwerten, Max Kubaschewski nutzte einen Torwartfehler des Nettlinger Schlussmannes aus, bereitete mit Sebastian Plage auf Jörg Drescher vor, der allerdings aus abseitsverdächtiger Position die Ruther Führung in der 81. Minute aus kurzer Distanz besorgte. Mit einem regulären Traumtor besiegelte Jörg Drescher nach erneuter Vorarbeit von Max Kubaschewski den Ruther Sieg, sein Heber aus 22 Metern über den TuS-Keeper landete im rechten Torwinkel zum 3:1 Endstand in der 83. Minute. Mit diesem Sieg bewies das Ruther Team, das sie durchaus in der Lage sind, in der Klasse mitzuhalten. Dafür sind allerdings weiter Leistungen wie gegen Nettlingen von Nöten um sich aus dem Tabellenkeller (13.Platz, sieben Punkte) zu spielen.
 Das nächste Spiel bestreitet die Ruther Reserve am kommenden Sonntag, 15.Oktober um 13 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße gegen die Reserve des SV Teutonia Sorsum.

Altherren
Die Ruther Altherren wartet weiter auf ihren ersten Pflichtspielsieg, verlor allerdings nach erneut guter Leistung bei der SG Förste/Harsum mit 1:2 Toren und belegt abgeschlagen den vorletzten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse A mit nur zwei Punkten. Obwohl nur mit einer Rumpfelf ohne Auswechselmöglichkeiten überzeugten die Ruther spielerisch und hatten mit Norman Huttunen im Ruther Sturm durchaus Gelegenheiten zur FC-Führung per Kopfball und Distanzschüssen, jedoch immer knapp am Tor vorbei. Der SG genügte ein Angriff in der ersten Halbzeit, um den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen, markierten durch Pawel Pawlowski die 1:0 Führung per Abstauber aus sechs Metern. Keine Veränderungen zeigten sich im zweiten Spielabschnitt, der FC mit deutlichen Feldvorteilen, doch das Tor zur 2:0 Führung markierte erneut Pawel Pawlowski mit einem Abstauber aus sieben Metern. Die Ruther gaben nicht auf, doch mehr als zum 1:2 Anschlusstreffer in der Schlussminute per verwandelten Handelfmeter von Paul Charman reichte es nicht mehr.
Im nächsten Spiel sind die Ruther Altherren zu Gast bei der SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde am kommenden Sonnabend, 14. Oktober um 17 Uhr.    

Altsenioren
Ihren dritten Saisonsieg durfte die Ruther Altsenioren am vergangenen Sonnabend gegen den VfR Ochtersum feiern, gewann deutlich mit 3:0 Toren und belegt jetzt mit 10 Punkten den 5.Tabellenrang ihrer Klasse. Die Ruther zeigten dabei eine weiterhin aufsteigende Form, nachdem sie zwischenzeitlich einige Dämpfer hinnehmen mussten. Die Ruther Tore besorgten Klaus-Dieter Rosum mit dem 1:0 Pausenstand, Goalgetter Bernd Chojetzki und ein Eigentor der Ochtersumer. Das nächste Spiel bestreiten die Ruther Altsenioren am kommenden Sonnabend, 14. Oktober um 17 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße gegen den SV Emmerke.

Share Button