7:1 Sieg mit Beigeschmack

Ruthe(jd). Das Punktspiel zwischen dem FC Ruthe und dem TSV Söhlde endete deutlich mit 7:1 Toren für das Team an der Innerste. Im Vorfeld gedachte der FC Ruthe dem verstorbenen Mannschaftskameraden Günther Gräflich. Auch ein verspäteter Spielbeginn soll zum Nachdenken anregen. Nach dem schweren tätlichen Angriff eines Fußballspielers gegen einen Unparteiischen in Hildesheim ging Schiedsrichter Torsten Potrykus vom Platz ohne die Partie anzupfeifen. Nach dem Motto „Ohne Schiedsrichter geht es nicht“ sollen die Akteure zum Nachdenken angeregt werden und verstehen, dass es nur mit Fairness im Sport reibungslos von Statten gehen kann. Entsprechend fair verlief die Partie beider Teams über 90 Minuten hinweg.

Schiedsrichter Torsten Potrykus verlässt noch vor Spielbeginn den Platz, kommt eine Viertelstunde später aber wieder

Gedenkminute für den verstorbenen Günther Gräflich

Zum Spiel: Das entschied eine konzentrierte Ruther Mannschaft bereits nach 12 Minuten. Philipp Algermissen mit einem Kopfball nach Eckstoß von Tim-Dominic Kuijpers (5.) sowie 2 sehenswerte Treffer von Neuzugang Dennis Felton, der die Kugeln aus der zweiten Reihe in die Maschen hämmerte (8., 12.). Viel zugelassen hat die Ruther Hintermannschaft in den ersten 45 Minuten nicht. Effektiv zeigte sich dann weiter die FC-Offensive. Bastian Arndt mit einem Schlenzer aus 20 Metern zum 4:0 sowie einen schnell abgeschlossenen Angriff bei dem sich Dennis Felton erneut zweikampfstark an der Söhlder Strafraumgrenze durchsetzte machten Bastian Arndt ebenfalls zum doppelten Torschützen, als er aus 14 Metern zum 5:0 Pausenstand einlochte. Söhlde zeigte sich in diesem Zustand zurecht als Tabellenvorletzter. Pech für den FC Ruthe, dass sich ausgerechnet Spielmacher Dennis Felton schwer verletzte und wohl einige Wochen pausieren muss.

Ruthes Dennis Felton (mitte) war Dreh- und Angelpunkt im Ruther Spiel

Ruthes Tor zum 5:0: Bastian Arndt lauert bereits auf den Ball, denn Dennis Felton im Zweikampf erobert

Nachdem Ralf Behrens nur eine Minute nach Anpfiff der zweiten Halbzeit zum 6:0 traf, ließen es die Hausherren gemächlicher angehen. Das Spiel verlief unspektakulär ohne großartigen Torraumszenen. Ruthes Stürmer Alan Gangir traf zwar mit einem tollen Solo zum 7:0 in der 65. Minute, aber auch Söhlde kam zu seinem Ehrentreffer. Karim Belal staubte einen Freistoß aus 5 Metern ab, den der sonst sicher agieren FC-Torwart Paul Zetaic nur abklatschen lassen konnte.

Der FC ist nach dem Abstieg auf einem guten Weg, begeistert mit sehenswertem Spiel und Toren seine treuen Fans.  Am kommenden Sonntag ist der FC um 13 Uhr zu Gast bei der DJK Blau Weiß Hildesheim.

Share Button