Ruthe unterliegt im Lokalderby, Altsenioren trumpfen auf

Ruthe(jd). Der FC Ruthe verliert das Lokalderby bei der 3. Vertretung des 1. FC Sarstedt und punktemäßig den Anschluss an das Führungstrio. Ein gutes intensives Derby bot sich den Zuschauern, bei dem sich beide Teams nichts schenkten. Viel Tempo, viel Spielwitz und ein konzentriertes Auftreten beider Teams sorgten bei den Zuschauern für ein spannendes Spiel in der ersten Halbzeit. Die Anfangsviertelstunde gehörte dem Team von Steffen Cierpka. Ralf Behrens setzte sich mehrmals auf der rechten Seite durch, beim finalen Pass fehlte allerdings die Genauigkeit.

Melvin Beganovic klärt den Querpass von Ralf Behrens

Effizient zeigte sich Sarstedts Stürmer Hakan Kocak. Der steuerte an diesem Nachmittag gleich drei Treffer zum Sieg bei. In der 13. Minute staubte er völlig frei aus 7 Metern nach Querpass zum 1:0 ab. Sarstedt übernahm die Kontrolle des Spiels, bekam Oberwasser. Nachdem Aiman Hoballah in der 31. Minute nach Eckstoß zum 2:0 traf, antwortete der FC fast postwendend mit dem 2:1 Anschlusstreffer durch Ralf Behrens, der ebenfalls nach Eckstoß und Vorlage von Philipp Algermissen aus kurzer Distanz abstaubte.

Jan Hendrik Kurze wird von Sinan Yilmaz hart angegangen

Philipp Algermissen mit einer artistischen Einlage

Im zweiten Durchgang zeigte sich der Gastgeber in der Offensive klar gefährlicher. Hakan Kocak profitierte von einem nicht gut verteidigten Sarstedter Angriff, schob völlig frei aus sechs Metern zum 3:1 in der 57. Minute ein. Ruthe gab nicht auf, nur zwei Minuten später knallte Dennis Felton die Kugel aus 16 Metern flach zum 3:2 Anschlusstreffer ins Sarstedter Netz. Die Partie blieb spannend und intensiv. Viele Unterbrechungen verminderten ein flüssiges Spiel. Aufregung gab es in der 82. Minute, als Schiedsrichter Torsten Potrykus Ruthes Thomas Hahn mit gelb-Roter Karte vom Platz stellte. Ein strittiger Foulelfmeter sorgte für Unmut beim jungen, sonst souveränen Abwehrspieler. Kocak traf zum vorentscheidenden 4:2. In Unterzahl ließ sich das Ruther Team den schneid allerdings nicht abkaufen, wollte eine Ergebniskorrektur herbeiführen. Den Schlußpunkt setzte allerdings Aiman Hoballah mit dem 5:2 Endstand in der 87. Minute.

Der Sieg mag verdient sein, wenn auch um zwei Tore zu hoch. Am kommenden Sonntag sind die Ruther um 15 Uhr zu Gast bei der Reserve der Spielvereinigung Hüddessum/Machtsum.

FC-Torwart Lars Ringwelski klärt sich vor Monir Omeirat

Sarstedts Yossuf Kal lässt Jan Hendrik Kurze über die Klinge springen

 

Die Ruther Altsenioren hat eine erfolgreiche Woche hinter sich. Nicht nur dass sie unter der Woche in einem erstklassigen Punktspiel den VfL Borsum mit 3:1 besiegte, auch beim TSC Fischbeck (Kreis Hessisch Oldendorf) gewann man am Samstagnachmittag klar mit 4:0 Toren und ist eine Runde weiter in der Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft- Altsenioren.

Gegen den VFL musste man einen frühen Rückstand durch ein Strafstoßtor von Murat Atas aufarbeiten. Durch eine engagierte und technisch hervorragende Leistung drehte das Team von Marcel Drenkner die Partie bis zur Pause durch Tore von Kf4, Marcel Drenkner und Mario Fritzsche in ein 3:1. Nach dem Seitenwechsel blieben die Ruther die zweikampfstärkere Mannschaft und hatte mit Torwart Udo Drescher einen starken Rückhalt. Den ersten Sieg der Saison hat sich das Team mehr als verdient.

Neues Land entdeckte der FC in Fischbeck. In der 2. Runde zur Qualifikation zur Niedersachsenmeisterschaft zeigten sich die Ruther bei widrigen Platz- und Wetterbedingungen formstabil und spielsicher. Mit drei Treffern (3., 19., 55.) schoss Stürmer Mario Fritzsche den TSC fast im Alleingang ab, nutzte dabei auch Fehler der Fischbecker Defensive eiskalt aus. Oleg Riemer besiegelte einen ebenfalls verdienten Ruther Sieg in der 59. Minute zum 0:4 Endstand.

Share Button