Siegesserie der ersten Herren gestoppt

Mit der 2:4 Niederlage gegen den TSV Söhlde bekam die erste Herren des FC Ruthe einen herben Dämpfer, nachdem sie drei Spiele in Folge gewonnen hatten.Ruthe(jd). Mit der 2:4 Niederlage gegen den TSV Söhlde bekam die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe einen herben Dämpfer, nachdem sie drei Spiele in Folge gewonnen hatten. Das Team von Udo Drescher konnte nur eine viertel Stunde an die guten Leistungen der Vorwochen anknüpfen, Michael Puschs verunglückte Flanke landete zudem nur auf der Latte (9.), auch Tim Kuijpers vergab nach Vorlage von Jan Packebusch aus 10 Metern (11.). Nach dem Kontertor von Steffen Harenberg in der 13. Minute versuchte der FC das Spiel weiter zu gestalten, doch leistete er sich besonders im Spielaufbau zahlreiche Fehlpässe. In der 26. Minute parierte FC-Torwart Hendrik Grzeschik mit Glanzparade, ebenso in der 41. Minute, doch einen erneuten Konter nutzte Söhlde effektiv aus, markierte noch vor der Pause durch Nils Wallussek das 0:2. Mit der schnellen TSV-Sturmreihe kam die Ruther Abwehr überhaupt nicht zurecht, das 0:3 in der 44. Minute brach dem FC „das Genick“, der zeigte dabei fast keine Gegenwehr, Lars Kühnemund traf aus spitzem Winkel zum verdienten Pausenstand und zeigte den Ruthern seine Grenzen auf. Die Söhlder Abwehr stand dagegen deutlich besser, lediglich Marcel Drenkner erspielte sich eine Torchance aus spitzem Winkel, hätte dabei auf die besser postierten Mitspieler ablegen sollen (39.). Söhlde besann sich im zweiten Durchgang weiterhin aufs Kontern, versuchte den Sieg sicher nach Hause zu fahren. Nachdem  Steven Fortak aus 12 Metern knapp übers Tor schoss, gelang Tobias Scheel mit einem Heber aus 13 Metern der Ruther Anschlusstreffer (65.). Die Freude währte nur kurz, erneut der schnelle Lars Kühnemund nutzte einen Ruther Fehlpass und schloss seinen Konter souverän aus 14 Metern  zum 1:4 in der 68. Minute ab. Dem FC fehlten die nötigen Ideen vor dem Söhlder Tor, vernachlässigten dabei oft ihr Flügelspiel und hatten Probleme sich in den Zweikämpfen zu behaupten. Das Tor zum 2:4 Endstand besorgte Jan Packebusch, war jedoch nicht mehr spielbestimmend, weil es mit dem Schlusspfiff fiel. Die Ruther sind nach dieser Niederlage nur noch Mittelmaß, fallen auf den siebten Tabellenrang zurück.

Ruther Reserve
Die Ruther Reserve überzeugte beim 0:0 Unentschieden gegen die Reserve des SV Teutonia Sorsum und hätte durchaus einen Sieg verdient gehabt, aber die Möglichkeiten zum Sieg vergeben. Spielerisch gefielen die Akteure von Trainer Markus Gronau, hatten die deutlich besseren Torchancen herausgearbeitet. Nach Flanke von Andre Rohde verpassten Peter Sammartano und Max Kubaschewski gleichzeitig (16.). Starke Szenen hatte Kubaschewski kurz danach, vergab erst allein vorm Tor, danach landete sein Kopfball nach Flanke am linken Pfosten (19.). Die einzige Sorsumer Chancen der ersten Halbzeit ging nach einem Konter in der 30. Minute am rechten Pfosten vorbei, Dennis Fritzsche im Ruther Gehäuse sonst kaum geprüft. Nach dem Seitenwechsel begann der SV wie die „Feuerwehr“, spielte schnell und aggressiv, die Ruther Abwehr um Thorsten Bäte stand allerdings sehr sicher. Nach 15 Minuten in der zweiten Halbzeit bekam der FC wieder Oberwasser, Jörg Dreschers Kopfballvorlage auf Frank Neumann brachte Leben in den Ruther Angriffen. Nach dreimonatiger Verletzungspause trumpfte auch Bastian Scheel mit einem 20 Meter Schuss auf, der haarscharf am linken Pfosten vorbeiging. In der 78. Minute konnte sich Dennis Fritzsche im Ruther Tor doch noch auszeichnen, parierte gleich zwei Mal auf er Linie. Das Kopfballtor von Frank Neumann nach Einwurf gab der Unparteiische in der 85. Minute zur Verwunderung aller nicht, so blieb es beim mehr als verdienten Unentschieden der Ruther.  Im nächsten Spiel tritt die Ruther Reserve im Abstiegsderby beim Lokalrivalen TV Deutsche Eiche Hotteln an. Beide Teams kämpfen in dieser Saison gegen den Abstieg, die Hottelner stehen auf dem vorletzten Tabellenrang, der FC als Drittletzter nur einen Punkt besser (8). Anpfiff der Partie erfolgt am kommenden Sonntag, 22. Oktober um 15 Uhr in Hotteln.

Altherren
Trotz des 2:2 Unentschieden beim Tabellendritten SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde übernimmt die Ruther Altherren die Rote Laterne der 1.Kreisklasse A , zeigte aber trotz Personalmangels wieder mal eine gute Leistung. Gerd Uschner, sonst Torwart des FC, musste an diesem Nachmittag als Feldspieler agieren, traf mit einem Kopfballtor aus sieben Metern mit seinem ersten Tor für den FC überhaupt zur Ruther Führung in der 3. Minute nach Flanke von Michael Bünting. Die SG suchte den Anschlusstreffer, spielte druckvoll auf die schnellen Stürmer. Martin Hertel traf in der 19. und 43. Minute zur 2:1 SG–Führung, Ruthes Abwehr stand dabei völlig falsch und ließ dem Gegner dabei viel Freiraum trotz Überzahlspiel. Der FC war aber nicht schlechter, er erspielte sich mit Jürgen Welp, Michael Bünting und Norman Huttunen zahlreiche Torchancen. Michael Bünting traf in der 56. Minute mit einem tückischen Aufsetzer zum 2:2 Ausgleich. In der Schlussphase des Spiels bot sich ein offener Schlagabtausch, beide Teams wollten als Sieger vom Platz gehen. Udo Drescher rettete mit zwei Glanzparaden in den Schlussminuten das verdiente Unentschieden für den FC, der mit jetzt nur drei Punkten abgeschlagen als Tabellenletzter  in das Lokalderby am kommenden Sonnabend, 21.Oktober um 17 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße geht. Gegner wird der favorisierte TuSpo Schliekum sein, der aufgrund der Herbstferien auf eine personell unterbesetzte Ruther Altherrenmannschaft treffen wird.

Altsenioren
Gegen die Altsenioren des SV Emmerke kommt die Ruther Mannschaft von Peter Bosak in Torlaune, gewinnt ihr vierte Saisonspiel mit 2:0 Toren und arbeitet sich auf den vierten Tabellenrang vor.  Mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern besorgte Detlef Merbold die Ruther Führung nach 27 Minuten, der FC ließ weitere hochkarätige Torchancen auch in der Folgezeit ungenutzt und konnte sich bei Schlussmann Arno Krüger bedanken, dass der SV mit seinem wenigen, aber gefährlichen Angriffen nicht zum Ausgleich traf. Stattdessen machte Goalgetter Bernd Chojetzki nach Vorlage von Libero Udo Mai mit dem 2:0 den Ruther Sieg in der 53. Minute perfekt. Im nächsten Spiel am kommenden Sonnabend, 21. Oktober sind die Ruther Altsenioren zu Gast bei der SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde. Der Anpfiff erfolgt um 17 Uhr.

Share Button