Bastian Scheel trifft zum Tuniersieg gegen den SSV Förste

Ruthe(jd). Durch einen denkbar knappen 1:0 Sieg in einem spannenden Finale gegen den favorisierten SSV Förste gewann der FC Ruthe am Sonnabend durch eine konstant gute Turnierleistung sein eigenes Fußballhallenturnier. Lediglich in der Vorrunde scheiterte das Team von Udo Drescher mit einer 0:1 Niederlage am SV Algermissen II, die wiederum als ungeschlagener Tabellenführer der Gruppe A ins Viertelfinale einzog, dort aber gegen die Überraschungsmannschaft der SVG Hüddesum/Machtsum II mit 2:4 Toren den Kürzeren zog. Die SVG gelang noch als Tabellenvierter der Gruppe B der Einzug in die KO-Runde, scheiterte aber im Halbfinale am späteren Turniersieger FC Ruthe mit 3:4.

Im Halbfinale behielten die Ruther hier mit Bastian Scheel mit 4:3 die Oberhand.

 Durch einen 4:2 Sieg gegen den TuS Hasede II freuten sich die Machtsumer als Turnierdritter aber noch über ein Preisgeld von 50 Euro. Der SSV Förste marschierte in der Gruppe B vornweg, lag durch den direkten gewonnenen Vergleich gegen den TuS Hasede auf Platz eins, gewann das Viertelfinale gegen den BSV Gleidingen II deutlich mit 8:0, und gelang durch einen erneuten Sieg über Hasede (2:1) die Finalteilnahme. Dem FC Ruthe half nach torlosem Spiel gegen den TSV Giesen ein Neunmeterschiessen (3:1) im Viertelfinale, um anschließend die SVG zu besiegen und sich am Ende gegen den klassenhöheren SSV Förste zu stellen. In einem spannenden Finale waren besonders die beiden Torhüter Dennis Sturm (FC) und Benjamin Rössig (SSV) dafür verantwortlich, dass nur eine geringe Torausbeute auf die 5 mal 2 Meter großen Jugendtore zustande kam. Bei Schüssen von Dennis Fuhrberg, Jan Tetzlaff und Tim Kuijpers erntete Benjamin Rössig für Glanztaten genauso Beifall wie Dennis Sturm in der Schlussphase unter anderem gegen Björn Elixmann. Zum Tor des Turniersieges steuerte Bastian Scheel bei, der in der sechsten Minute sich als sicherster Ruther Torschütze erwies und zum 1:0 traf und so für das Preisgeld von 100 Euro in die Mannschaftskasse sorgte. Förste begnügte sich über den zweiten Platz mit 75 Euro. In den 38 Spielen, die die beiden Referees Klaus Nowatzki und Gerd Uschner tadellos leiteten, fielen insgesamt 148 Tore. Als bester Torschütze erhielt Rafael Fornol (SVG Hüddesum/Machtsum) mit zehn Treffern einen Pokal, weiterhin schossen Björn Elixmann (SSV Förste) und Bastian Scheel (FC Ruthe) je neun, Tim Kuijpers (FC Ruthe) kam auf sieben Treffer.

Manager Lutz Kirchhoff ehrt Rafael Fornol (SVG Hüddesum/Machtsum, 10 Treffer) zum besten Torschützen des Turniers

DieTabellen nach der Vorrunde in der:

Gruppe A
1. SV Algermissen II (15 Punkte,11:1 Tore)
2. FC Ruthe (12, 21:5)
3. VfL Giften (9, 10:8)
4. BSV Gleidingen II (6, 6:10)
5. FSV Sarstedt II ( 3, 7:12)
6. SC Harsum III (0, 2:21)
Gruppe B
1. SSV Förste (10, 13:11)
2. TuS Hasede II (10, 13:11)
3. TSV Giesen II (8, 9:7)
4. SVG Hüddesum/Machtsum II (7, 10:5)
5. FC Algermissen II (5,4:7)
6. TV Deutsche Eiche Hotteln (1, 10:17)

Die FSV Sarstedt, SC Harsum, FC Algermissen und die TV Deutsche Eiche Hotteln schieden nach der Vorrunde aus, der VfL Giften schied im Viertelfinale gegen den TuS Hasede mit einer 0:1 Niederlage aus.
Der FC Ruthe als Veranstalter war mit dem Turnierverlauf, den spielerischen Darbietungen der fast ausgeglichenen Mannschaften und der Zuschauerresonanz sehr zufrieden. Im nächsten Jahr wollen sie erneut ein Turnier ausrichten, sofern der Umbau der Sporthalle, der in diesem Frühjahr beginnen soll, abgeschlossen sein sollte.

Share Button