Trotz Überlegenheit nur ein Unentschieden in Förste

Beim SSV Förste kam die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am vergangenen Sonntag  trotz überzeugender Leistung nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.Ruthe(jd). Beim SSV Förste kam die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am vergangenen Sonntag  trotz überzeugender Leistung nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. Trainer Udo Drescher sah sein Team mit einer Trotzreaktion nach dem Söhlde-Spiel auflaufen, Torchancen im Drei-Minutentakt erspielten sich die Ruther vor allem in der zweiten Halbzeit. Mit Tobias und Bastian Scheel spielten nach langer Verletzungspause wieder beide Mittelfeldakteure im Team und überzeugten Trainer Udo Drescher genauso wie Jan Packebusch, der im defensiven Mittelfeld seine Aufgabe zur vollen Zufriedenheit des Trainers meisterte. Der FC ließ im ersten Spielabschnitt lediglich eine Förster Torchance zu, in der 30. Minute traf Björn Elixmann nur den Pfosten, auch den Nachschuss setzte er neben das Ruther Tor. Die verdiente Ruther Führung besorgte Spielmacher Pawel Fratczak mit einem 20 Meter Knaller in den Winkel in der 40. Minute. Noch im Freudentaumel wurden die Ruther direkt nach dem Seitenwechsel aus ihren Träumen von Olaf Sander geweckt, der zum 1:1 Ausgleich in der 46. Minute traf. Die Begegnung wurde von beiden Teams noch stärker geführt, die eingewechselten Oliver Watzlaw und Tim Kuijpers hatte im Ruther Sturm starke Szenen, Ruthes Torwart Hendrik Grzeschik parierte einem Förster Konter  und lenkte mit Reflex noch an den Pfosten. Am Ende blieb es aber beim Unentschieden, „ bis auf das Ergebnis hat in der Mannschaft alles gestimmt“ lobte Trainer Udo Drescher seine junge Mannschaft, nach dem Schlusspfiff.  Am kommenden Sonntag, 29.Oktober um 14 Uhr empfangen die Ruther (7.) auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße  die Reserve des SV Bavenstedt, die den fünften Tabellenrang innehat. 

Ruther Reserve
In einem torreichen Lokalderby ging der Gastgeber TV Deutsche Eiche Hotteln mit einem 5:4 Sieg gegen die Reserve des FC Ruthe vom Platz und tauscht mit den Ruthern die Abstiegsplätze. Henrik Weber (Hotteln) und Rene Pape (Ruthe) konnten sich als dreifache Torschützen für ihre Teams eintragen.
Die Elf von Markus Gronau hatte sich für dieses Abstiegsduell mehr vorgenommen, doch Hotteln begann mit der ersten Torchance, die Hagen Brahmes vergab, Ruthes Keeper Dennis Fritzsche parierte noch auf der Linie (3.). Beim Hottelner Führungstreffer durch Henrik Weber in der 13. Minute  kam Glück hinzu, sein Kopfball prallte von Dennis Fritzsches Brust zum 1:0 in die Maschen. Mit langen Bällen brachte Hotteln die Ruther Abwehrreihe mehrmals in Bedrängnis, hier fehlte dem FC das nötige Stellungsspiel. Erneut Henrik Weber nutzte einen Abwehrschnitzer in der 33. Minute aus und schob aus 12 Metern zum 2:0 in die Maschen. Zwischenzeitlich hätte das Ruther Team allerdings das Blatt wenden können, nach Vorarbeit von Jörg Drescher, der später für den verletzten Dennis Fritzsche das Tor hüten musste, versäumte zweimal Martin Töttger (8., 15.) den Ruther Anschluss. Auch Rene Pape vergab zweimal aus aussichtreicher Position (19., 25.), eine Ruther Führung zur Halbzeit wäre möglich gewesen. Kai-Uwe Rohde traf aus 15 Metern nur die Latte, wenigstens Pape traf kurz vor dem Seitenwechsel zum Ruther 2:1 Anschlusstreffer aus kurzer Distanz. Im zweiten Durchgang deklassierte sich die Ruther zunächst selbst, mit drei schwerwiegenden Abwehrfehlern luden sie die „Eichen“ zum Tore schießen ein. Die nahmen dankend an und zogen bis zur 67. Minute mit 5:1 auf und davon. Henrik Weber (55.), Arne Neumann (59.) und Daniel Eckardt bestraften Ruther Fahrlässigkeiten rigoros. Der FC bewies Moral, startete eine Aufholjagd, die zu spät einsetzte. Nach Eckstoss traf erst Martin Töttger aus sechs Metern zum 5:2 (75.), und danach Rene Pape in der 88. Minute ebenfalls aus dem Strafraumgewühl heraus und in der Nachspielzeit im Nachschuss eines an Sebastian Plage verursachten Foulelfmeters, den Kai-Uwe Rohde zuvor nicht unterbringen konnte. Ein Punkt wäre verdient gewesen, Neuzugang Bartolomäus Hass  traf in der 82. Minute nur den Pfosten, im Nachschuss Damian Bargiel das leere Tor nicht.
Leichter wird es für die Ruther Reserve auch am kommenden Sonntag nicht, um 12 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße empfangen sie die den Tabellenvierten FC Algermissen.

Altherren
Die Ruther Altherren konnten am vergangenen  Sonnabend ihre Durststrecke beenden, ihren ersten Saisonsieg ausgerechnet gegen den Lokalrivalen TuSpo Schliekum feiern und gewannen in einer Partie mit vielen Nickligkeiten mit 2:0. Die Gäste wollten ihrer Favoritenrolle gerecht werden, überzeugten spielerisch bis zur Ruther Strafraumgrenze. Das frühe Führungstor erzielte allerdings der FC; nach einem Befreiungsangriff  und Flanke von Jürgen Welp, schoss Norman Huttunen mit einem Volleyschuss aus 17 Metern zum 1:0 ein(7.). Im Anschluss bewies Ruthes Torwart Udo Drescher erneut seine Klasse, bewahrte sein Team mit mehreren Glanzparaden vor dem Ausgleich, der nicht unverdient gewesen wäre. Im zweiten Durchgang spielte Schliekum weiter gefällig, doch der FC gewann die wichtigen Zweikämpfe zu einem Zeitpunkt, in denen versteckte Foulspiele und viele Nickligkeiten zwischen den Spielern den Unparteiischen auf eine schwere Probe stellten. Für den FC vergaben zunächst Jörg Drescher aus 16 Metern nach Schliekumer Fehlpass, Michael Bünting nach Konter und Gerd Uschner im Strafraum verwertbare Torchancen. Schliekum sorgte immer mit Freistössen von der Strafraumgrenze durch Harald Elison für Gefahr, doch erneut Udo Drescher im Ruther Gehäuse verdiente sich an diesem Nachmittag Bestnoten. Die endgültige Entscheidung brachte das Solo von Pawel Fratczak, der mit einem Aufsetzer aus 21 Metern ins rechte Eck zum Siegtreffer einschoss(61.) und den FC vom Klassenerhalt weiter träumen lässt. Punktgleich mit dem Vfl Borsum (6 Zähler) gibt der FC Ruthe die Rote Laterne wieder an die SG Rautenberg/Bründeln ab. Am kommenden Sonnabend steigt um 16 Uhr das Abstiegsduell zwischen der SG Rautenberg/Bründeln  und dem FC Ruthe. Zum Ende der Herbstferien dürfte sich der Spielerkader von Arnim Fechner wieder etwas auffüllen, die Ruther wollen daher nicht als Punktelieferant nach Rautenberg fahren und weiter Boden unter den Füssen gut machen..

Altsenioren
Keine Probleme hatte die Ruther Altsenioren beim Tabellenletzten SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde  und gewannen standesgemäß mit 4:0 Toren. Der FC wurde schnell seiner Favoritenrolle gerecht, ging mit Toren von Bernd Chojetzki und Peter Meyer mit 2:0 in Führung. Die Ruther hätten deutlich mehr aus ihren Möglichkeiten machen können, doch erst im zweiten Spielabschnitt  machte der FC den Sieg durch weitere Tore von Bernd Chojetzki und Rondo Weper perfekt, nachdem die SG ihre wenigen Chancen vor dem Ruther Gehäuse von Arno Krüger ausließen.
Eine deutlich schwerere Aufgabe erwartet das Team von Peter Bosak am kommenden Sonnabend, 28.Oktober um 16 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße mit dem Tabellenzweiten DJK Hildesheim, der einen Punkt mehr auf dem Konto hat als der FC.

Share Button