Alte Herren unterliegt im Lokalderby mit 3:4

Ruthe(jd). Die Ruther Altherren verloren am vergangenen Dienstag das Lokalderby gegen den Tabellenführer TuSpo Schliekum knapp mit 3:4 Toren und muss um den Verbleib in der 1. Kreisklasse Staffel A bis zum Saisonfinale am 7. Juni bangen. 

In dem fairen Spiel spielte das Team von Arnim Fechner zunächst frech mit, ging bereits nach drei Minuten durch Bernd Chojetzkis Kopfball nach Flanke von Peter Meyer mit 1:0 in Führung, Schliekums Abseitsfalle schlug dabei fehl. Die TuSpo kam nur schwer ins Spiel, die beste Chance erarbeitete sich Norman Winkler in der elften Minute nach einem Solo, scheiterte aber im Torabschluss. Ruthe blieb weiter frech, Holger Algermissen versäumte eine höhere Führung, nach Querpass von Bernd Chojetzki tauchte er frei vor Torwart Uwe Waltemate auf, schoss aber nur ans Außennetz (13.). Mit dem Schliekumer Ausgleich in der 17. Minute durch Christoph Skabowski nach Standardsituation, drehte die TuSpo Schliekum das Spielgeschehen zu ihren Gunsten um. Zunächst scheiterte Harald Elison an FC-Keeper Gerd Uschner (21.), doch vier Minuten später brachten Christoph Skabowski und Markus Erdmann mit einem Doppelschlag in der 25. und 26. Minute  ihr Team mit 3:1 in Führung, Skabowski staubte nach Rückpass aus fünf Metern zum 1:2 ab, Erdmann schloss einen Konter frei aus 14 Metern sicher ab. Der Ruther Anschlusstreffer in der 31. Minute durch Bernd Chojetzki nach Freistoss von Frank Wolf ließ nur kurzzeitig Hoffnung aufkeimen, zwei Minuten später wollte Paul Charman nach einem Eckstoss den Ball vor Markus Erdmann klären, traf aus vier Metern aber nur ins eigene Tor zum 2:4 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel verwaltete Schliekum das Ergebnis souverän, blieb aber vorerst ohne Chancen. Auch TuSpo Keeper Uwe Waltemate wurde vom FC viel zu wenig geprüft, Strafraumszenen waren auf beiden Seiten Mangelware bis zur 58. Minute. Adrian Breitkopf vergab gleich zwei Mal die Möglichkeit zur höheren Führung, FC-Torwart Gerd Uschner zeigte gute Reflexe. In der 60. Minute traf Markus Erdmann mit einem Volleyschuss aus 13 Metern nur den rechten Pfosten, der FC konnte jetzt froh sein, dass das Ergebnis nicht deutlicher ausfiel. Spannend wurde die Schlussphase aber doch noch, erst ging der Ruther Freistoss von Bernd Chojetzki aus 23 Metern nur haarscharf am rechten Pfosten vorbei (64.) doch Holger Algermissen verkürzte aus spitzem Winkel nach Pass von Rüdiger Gückel zum 3:4 in der 68. Minute. Leider zu spät für den FC, die letzte FC-Torchance vereitelte Peter Gerber in der Nachspielzeit.

Die TuSpo Schliekum kann nach dem Sieg den Aufstieg in die Kreisliga feiern, während das Team von Arnim Fechner bis zum letzten Spieltag um den Abstieg kämpfen muss. Die Ruther haben es allerdings selbst in der Hand, können sich mit einem Sieg gegen die SG Emmerke/Sorsum aus der Affäre ziehen. Mitstreiter um den Abstieg ist die SG Adensen/Wülfingen, die mit einem 7:1 Sieg gegen die FSV Sarstedt wieder Hoffnung schöpft, beide Teams trennen nur drei Punkte, wobei die SG ein Spiel weniger auf dem Konto hat.

 

Die Ruther Pawel Fratczak und Dirk Strübe sowie der Schliekumer Harald Elison vor dem Strafraum des FC. Foto: Münzner

 

Die Ruther Altsenioren empfangen nach zweiwöchiger Spielpause am kommenden Freitag, 23. Mai um 19 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße den TuS Hasede.

Share Button