Ruthe spielt auch in der kommenden Saison in der Leistungsklasse

Trotz einer 0:6 Schlappe gegen Hüddessum-Machtsum qualifiziert sich der FC Ruthe für die Leistungsklasse Hildesheim.

Punktspiel vom 28.5.2006  FC Ruthe – SVG Hüddessum-Machtsum 0:6
Aufstellung: Udo Drescher, Jörg Drescher, Frank Wolf (70. Bastian Weber), Steven Fortak, Michael Bünting, Pawel Fratczak, Heiko Rosemeier, Jan Packebusch(65. Rolf Gaßmann), Rainer Bartlau, Michael Pusch (18. Damian Bargiel), Christian Hakelberg.
Tore: 0:1 Said Kawaar, 0:2 Jens Lorenz, 0:3 Said Kawaar, 0:4 Daniel Winter, 0:5 Daniel Thielen, 0:6 Daniel Winter.
Ruthe(jd). Am letzten Spieltag der Saison ging die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe sang und klanglos mit 0:6 gegen den Tabellendritten SVG Hüddessum-Machtsum unter, verbleibt aber als Drittletzter mit 24 Punkten und 41:86 Toren der Kreisliga A Hildesheim in der Saison 2006/2007 in der zukünftigen Leistungsklasse, weil der SC Bettmar beim TSV Giesen mit 0:4 Toren verlor und zusammen mit dem TuS Grün-Weiß Himmelsthür in die 1.Kreisklasse absteigen muss.
Vier Altherrenspieler und ein Altseniorenspieler mussten gegen die SVG auflaufen, die spielerisch nicht nur überzeugten, sondern auch mit angezogener Handbremse leichtes Spiel gegen die überforderten Ruther hatten. Said Kawaar (15., 26.)und Jens Lorenz (25.) brachten den Favoriten mit 3:0 in Führung. Im zweiten Durchgang sah man ein für die SVG lockeres „Trainingsspiel“, zwischenzeitlich verabschiedete sich auch noch Ruthes Michael Pusch und Jan Packebusch verletzungsbedingt, Ruthe blieb bis auf Christian Hakelbergs Pfostentreffer(31.) chancenlos. Die Spielvereinigung beließ es außer  mit einem weiteren Pfostenschuss(30.) bis zur 65. Minute bei dem Ergebnis, dann trafen noch zwei Mal Daniel Winter (4:0, 6:0 ,85.)  und Daniel Thielen (79.) zum mehr als verdienten 0:6. Der FC tat nicht viel in diesem Spiel, war eigentlich nur darauf bedacht, nicht zu hoch zu verlieren, denn mit dieser Mannschaft, in der jeder Spieler Blessuren aus den vergangenen Wochen mitbrachte „ war einfach nicht mehr drin“ wie auch Trainer Udo Drescher eingestehen musste. Auch nach dem Schlusspfiff konnte sich beim FC niemand so richtig über den Klassenerhalt freuen, alle Aktiven sind froh, dass die Saison zu Ende ist.  33 Spieler hat die Saison in der ersten Herrenmannschaft verschlissen, besonders die Rückrunde mit 17 Spielen in nur neun Wochen war eine reine Tortur.

Ruthe II
Mit einem 2:2 Unentschieden punktet die Reserve des FC Ruthe am vergangenen Sonntag gegen die Borsumer Reserve und überraschte wieder einmal mehr, denn der Gast hatte deutliche Feldvorteile besonders in der ersten Halbzeit zu verbuchen. Der FC ging mit einem Kontertor durch Arno Krüger bereits in der sechsten Minute in Führung, danach erspielte sich der VfL zahlreiche Torchancen, bei der FC-Keeper Dennis Fritzsche oft im Mittelpunkt stand und zahlreiche Paraden abliefern musste. Kurz vor der Pause kassierten die Ruther allerdings doch noch den Ausgleich, nach Freistossabpraller staubte Slavik Koslowski ungehindert aus fünf Metern ab (43.). Gleich nach dem Wechsel traf Andre Rohde mit einem abgefälschten Schuss auf 2:1, der stürmische Wind blies und drehte den Ball regelrecht ins gegnerische Tor. Das Team von Markus Gronau verpasste anschließend eine höhere Führung, Volker Vatief und Thorsten Bäte scheiterten nach gelungenen Spielzügen knapp (54., 55.) im direkten Gegenzug glich Volker Tomaso mit einem Lupfer über Dennis Fritzsche aus kurzer Distanz zum 2:2 aus (56.). Ausgeglichen bis zum Ende der Partie teilen sich beide Teams ein gerechtes Unentschieden.

Altherren
Die Ruther Altherren hat mit dem 5:1 Sieg über die SG Rautenberg/Bründeln am vergangenen Sonnabend einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt in der 1.Kreisklasse A getan. Mit 21 Punkten stehen sie auf dem 9.Platz vor der SG Adensen/Wülfingen (19) und dem SSV Förste (15), die noch ein Nachholspiel mehr haben. Im letzten Spiel am 10.Juni bei der SG Schellerten/Dinklar genügt dem Team von Arnim Fechner ein Punkt.
Im Punktspiel gegen die SG Rautenberg/Bründeln sahen sich die Ruther nur neun Gegenspielern gegenüber, gingen bereits nach einer Minute durch Frank Wolf in Führung. Jörg Drescher erhöhte in der 11. Minute nach Grundlinienrückpass von Michael Bünting auf 2:0. Die Ruther verpassten eine wesentlich höhere Torausbeute, spielten zu oft durch die Mitte und endeten an der Strafraumgrenze, lediglich Holger Algermissen traf zum 3:0 Pausenstand aus 19 Metern (28.) mit Außenrist. Die SG zeigte sich nach dem Platzverweis durch gelb-roter Karte gegen Thomas Müller (23.) nicht ungefährlich, hatten mehrere gute Konter allerdings ohne Torerfolg gefahren. Nach dem Wechsel spielte der FC disziplinierter über die Flügel, nutzten ihre Überzahl weiter aus. Holger Algermissens Schuss aus 22 Metern rutschte  dem Ersatztorwart zum 4:0 durch die Hände (48.). Jörg Drescher konnte in der 54. Minute nur mit Foulspiel im Strafraum bebremst werden, Paul Charman erhöhte per verwandeltem Foulelfmeter auf 5:0. Zu weit aufgerückt kassierte die Ruther Abwehr aber noch den verdienten Anschlusstreffer der SG durch Andreas Kojena zum 5:1 in der 58. Minute.
Altsenioren
Das Altseniorenteam von Peter Bosak überraschte beim Lokalderby beim TV Deutsche Eiche Hotteln mit einem 5:1 Kantersieg und machte die 1:7 Schlappe aus dem Hinspiel wieder wett. Wieder einmal mehr überzeugte Neuzugang Bernd Chojetzki, der allein mit drei Treffern (1:0,4:1, 5:1) zum Sieg beitrug und das 2:0 durch Ralf-Uwe Wolf vor der Pause vorbereitete. Die Eichen dominierten zwar das Spielgeschehen, zeigten aber im Abschluss Schwächen. Lediglich Hottelns Weymann verkürzte zwischenzeitlich zum 1:2, bevor erneut Ralf-Uwe Wolf nach Vorarbeit von Klaus-Dieter Rosum zum 3:1 traf. Während die Eichen mit einem Foulneunmeter an Torwart Arno Krüger scheiterten besorgte Chojetzki mit zwei weiteren Treffern den Ruther Sieg. Trainer Peter Bosak war voller Lobes für sein Team, freut sich auf den Saisonabschluss am Donnerstag, 1.Juni um 19 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz. Gegner wird die II. Altsenioren-Mannschaft des SV Rot-Weiß Ahrbergen sein.

Share Button