1. Herren verkauft sich gut beim Tabellenführer

Die erste Herren des FC Ruthe hat ihre Partie beim Tabellenführer SV RW Ahrbergen knapp mit 3:2 verloren. Dabei zeigten die FC Kicker eine starke Leistung.

Trotz einiger Personalsorgen fanden die Ruther gut in die Partie und ließen die Gastgeber zunächst nicht ins Spiel kommen. Es gelang dem FC Team mit tollem Einsatz- und Kampfes willen das Spiel offen zu gestalten und sich eigene Torchancen zu erspielen. Das erste Tor erzielten allerdings die Gastgeber, die in der 29. Minute durch Levi Sklarek in Führung gehen konnten. Die Antwort der Yalcin Schützlinge ließ aber nicht lange auf sich warten denn nur wenig später gelang Alexander Haberstroh der nicht unverdiente 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit wurden die Ruther aber mehr und mehr unter Druck gesetzt, doch die FC Defensive zeigte sich wachsam und verteidigte das Unentschieden bis zur Pause.

Auch in der 2. Hälfte hielten die Ruther gegen die favorisierten Gastgeber gut dagegen. Zwar hatten die Gastgeber auch im zweiten Durchgang ein Chancenplus, doch das Ruther Team konterte weiterhin gefährlich. Tore erzielten aber zunächst erneut nur die Gastgeber. SV Angreifer Patrick Beckmann sorgte mit einem Doppelpack für die 3:1 Führung der Gastgeber. Doch wie schon zuvor fand der FC eine schnelle Antwort und kam durch Alexander Haberstroh zum 3:2 Anschlusstreffer. In der verbleibenden Spielzeit versuchten die Ruther noch einmal alles um eine Punkt um erkämpfen. Sie setzten alles auf eine Karte und entblößten ihre Defensive. Einige Mal wäre der Ausgleich sogar möglich gewesen, die besseren Chancen hatten allerdings die Ahrberger, die es aber versäumten diese zur Entscheidung zu nutzten. So konnte der FC bis zum Schlusspfiff auf eine Überraschung hoffen. Am Ende blieb es aber beim 3:2 der Gastgeber.

Am Ende zeigte das FC-Team trotz der Niederlage eine engagierte Leistung und hätte mit etwas Glück sogar einen Punkt erkämpfen können. Trainer Ferrit Yalcin zeigte sich zwar enttäuscht aber nicht unzufrieden. “Wir haben einem starken Gegner alles abverlangt und eine starke kämpferische Leistung gezeigt.”

Share Button