1. Herren zittert weiter – Altherren lässt Federn

Ruthe(jd). Die abstiegsbedrohte Leistungsklassenmannschaft des FC Ruthe hat ihre Pflicht im Kampf um den Klassenerhalt erfüllt und gewann beim SC Bettmar durch ein Last Minute Tor von Sebastian Plage mit 2:1. Ersatzgeschwächt zum SC angereist, mussten die Ruther bereits nach sechs Minuten einen Rückstand hinterherlaufen, Bettmar bekam einen Foulelfmeter zugesprochen, den sie sicher verwandelten. Während die Ruther mit der gewohnten Abstiegsangst agierten, tat sich der Gastgeber ebenfalls schwer. Nur wenige Strafraumszenen folgten in der ersten Halbzeit, die die jeweiligen Torwarte sicher bereinigen konnten. Ansonsten egalisierten sich beide Teams zwischen den Strafräumen. Im zweiten Durchgang setzte Ruthes Trainer Udo Drescher alles auf eine Karte, spielte ohne Libero offensiver und hatte Erfolg damit. Seine Schützlinge tauchten mehrfach vor dem SC Tor auf, und waren teils nur mit Foulspielen zu stoppen. In der 75. Minute traf Tobias Bosak mit einem direkt verwandelten Freistosstor ins lange Eck zum 1:1 Unentschieden. Erst kurz zuvor eingewechselt setzte sich auch Ruthes Sebastian Plage spielentscheidend in Szene, in der 89. Minute sicherte er mit seinem Tor den Ruther 2:1 Sieg und drei Zähler im Abstiegskampf. In der spannenden Nachspielzeit ließ der FC nichts mehr anbrennen. „Ich bin spielerisch nicht zufrieden, entscheidend sind für uns aber nur die Punkte”, kommentierte FC-Trainer Udo Drescher die derzeitige Lage. Die Ruther (29 Punkte) müssen in den verbleibenden zwei Spielen weiter auf einen Ausrutscher der anderen abstiegsbedrohten Teams (SSV Förste, TuS Grün-Weiß Himmelsthür, je 32) warten, fast aussichtslos, denn die letzten Gegner heißen TuS Nettlingen und TuSpo Schliekum. Bereits aus der Leistungsklasse abgestiegen sind der RSV Achtum und PSV Grün Weiß Hildesheim.
Altherren
Im Spitzenspiel der 1.Kreisklasse A trennten sich die Aufstiegskandidaten FC Ruthe (27 Punkte) und der SV TürcGücü Hildesheim (25) mit einem 2:2 Unentschieden. Der Punktverlust kostet den Ruthern die Tabellenführung, die der SSV Förste nach seinem Sieg mit einem Punkt Vorsprung einnimmt.
Die Hildesheimer erwischten den FC eiskalt, Mesut Ates besorgte bereits nach einer Minute das 0:1, waltete dabei im Ruther Strafraum fast unbedrängt und traf aus fünf Metern.. Der FC hielt fortan dagegen, mit den Neuzugängen Ralf Behrendt und Ralf Brenning bewährten sich zwei agile Stürmer in den Ruther Reihen, Brenning vergab nach acht Minuten allerdings freistehend. Mit seinem läuferischen Einsatz erkämpfte sich Jörg Drescher am Hildesheimer Strafraum den Ball, setzte sich im Anschluss durch und traf aus sechs Metern zum Ruther Ausgleich (14.). Erneut stark in Szene setzte er sich kurz danach, legte von der Grundlinie zurück vor das leere Tor, wo sich allerdings kein Abnehmer fand. Drescher verletzte sich dabei, musste im zweiten Durchgang ausgewechselt werden. Die Partie verlief fortan gleichwertig, zum Ende der ersten Halbzeit bekam der SV allerdings Oberwasser. Mit einem Powerplay setzten sie die Ruther Abwehr enorm unter Druck, Ruthes Torwart Lutz Kirchhoff hatte sich mehrfach in Topform präsentiert, entschärfte unter anderem in der 33. Minute den Torschuss aus 14 Metern von Tarik Savas über die Latte. Stark begannen die Ruther im zweiten Spielabschnitt, in der 40. Minute traf Holger Algermissen per Kopfball aus neun Metern zur Ruther Führung. Die Vorarbeit leistete Kai-Uwe Rohde mit einem Eckstoss. Danach tat sich das Team von Arnim Fechner im Spielaufbau allerdings schwer, auch weil der SV mehr Spielanteile verbuchen konnte. Bis zur Ruther Strafraumgrenze ließ die FC-Abwehr allerdings vorerst nichts anbrennen. Bei Standards zeigten sie nur einmal Schwächen, In der 53. Minute erzielte Ercan Yargici nach Freistossflanke per Kopfball aus sechs Metern den verdienten Ausgleich. Die Hildesheimer blieben am Drücker, während der FC sich auf das Kontern beschränkte, die nichts einbrachten. Die beste Torchance zum SV-Sieg resultierte erneut aus einer Standardsituation, Serdat Tourbaglou setzte einen Freistoss aus 18 Metern knapp neben den linken Pfosten. Am Ende blieb es aber beim gerechten Unentschieden.
Der Titelkampf der 1. Kreisklasse bleibt weiter spannend, am kommenden Sonnabend sind die Ruther zu Gast bei der SG Sorsum/Emmerke. Im Hinspiel trennten sich die Teams mit einem torlosen Unentschieden. Der Anpfiff der Begegnung erfolgt um 17 Uhr in Sorsum.

Hildesheims Tarik Savas konnte zweitweise nur zu zweit gestoppt werden wie hier durch Dirk Strübe (li.) und Markus Friemelt (re.)

Altsenioren
In einem niveauvollen Altseniorenspiel besiegte der FC Ruthe die Kreisligareserve des TSV Giesen am vergangenen Freitag am Ende verdient mit 6:2 Toren und schiebt sich auf den dritten Tabellenplatz der 1. Kreisklasse B vor. Im Giesener Waldstadion ging schon nach wenigen Minuten die Post ab, der FC legte nach Vorarbeit von Peter Meyer durch Bernd Chojetzki in der dritten Minute die Führung vor. In den Zweikämpfen schenkten sich beide Teams nichts, Ruthes Andreas Meseberg schied nach 15 Minuten nach einem Zweikampf mit einer Platzwunde an der Augenbraue verletzt aus. Ruthes Coach Peter Bosak ließ zudem eine offensive Spielweise zu, die allerdings zu gefährlichen Kontern führte. Stefan Raabe glich nach solch einem in der 21. Minute aus neun Metern aus. Die Ruther störten weiterhin frühzeitig, nach einem Fehlpass in der TSV-Abwehr schnappte sich Bernd Chojetzki das Leder und brachte den FC noch vor der Pause mit 2:1 in Front. Nach dem Seitenwechsel drängten die Giesener nochmals auf den Ausgleich, doch nach dem Sololauf von Ruthes Peter Meyer mit anschließendem Torerfolg zum 3:1 (42.) brachen die Giesener ein und kassierten in Kürze zwei weitere Treffer von Jörg Drescher (45.) und Klaus-Dieter Rosum ( 48.) zum 5:1. Zwar gelang dem TSV noch der 5:2 Anschlusstreffer durch Marc Edler, doch Peter Wirries staubte in der 57. Minute zum 6:2 Endstand für den FC ab. Weitere Treffer waren auf beiden Seiten möglich, während Ruthes Torwart Arno Krüger sein Team davor bewahrte, rettete auf Giesener Seite der Torpfosten (Detlef Merbold, 55.) und die Latte (Walter Drescher, 59.).
Am kommenden Freitag empfangen die Ruther Altsenioren den Lokalrivalen der TV Deutsche Eiche Hotteln. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 19 Uhr im Jahn-Sportpark.

Share Button