3:1 Niederlage im Lokalderby gegen Sarstedt

Nach der 1:3 Niederlage im Lokalderby  bei der FSV Sarstedt hängt der FC Ruthe abgeschlagen mit dem TuS Grün-Weiß Himmelsthür, SC Bettmar  und dem TuS Lühnde im Tabellenkeller der Kreisliga A die den Abstieg unter sich ausmachen werden.

Punktspiel vom 26.4. 2006  FSV Sarstedt – FC Ruthe  3:1
Aufstellung: Lutz Kirchhoff, Marcel Drenkner, Rolf Gassmann (46. Heiko Rosemeier), Bastian Weber (70. Dirk Schirmer), Jörg Drescher, Steven Fortak, Bastian Scheel, Pawel Fratczak, Jan Packebusch, Rainer Bartlau, Christian Hakelberg (75. Damian Bargiel).
Tore: 1:0, 2:0 ,3:0 Torsten Miska (12., 35., 38.), 1:3 (42.) Christian Hakelberg
Ruthe(jd). Nach der 1:3 Niederlage im Lokalderby  bei der FSV Sarstedt hängt der FC Ruthe abgeschlagen mit dem TuS Grün-Weiß Himmelsthür, SC Bettmar  und dem TuS Lühnde im Tabellenkeller der Kreisliga A die den Abstieg unter sich ausmachen werden. Obwohl der FC stark begann, präsentierte sich die Ruther Hintermannschaft dagegen eher wackelig und schwach, ließ ihren Gegenspielern viel zu viel Spielraum. Sarstedts Sturmduo Torsten Miska und Andreas Luczak führten die Ruther Abwehr regelrecht vor, Miska erzielte eine souveräne 3:0 Führung (12., 35., 38.) und erfreute sich dabei tatkräftige Unterstützung durch den FC infolge zahlreicher Abspielfehler. Vor dem Pausenpfiff gelang Christian Hakelberg nach mustergültiger Flanke von Jörg Drescher der Ruther Anschlusstreffer zum 1:3 aus 11 Metern. Nach dem Wechsel präsentierte sich das Team von Udo Drescher konzentrierter, spielte zahlreiche Torchancen heraus, Christian Hakelberg , Jan Packebusch und Marcel Drenkner hatten aber kein Glück im Abschluss. Bis zum Schluss gestalteten beide Teams die Begegnung offener, doch Tore fielen keine mehr.
Am kommenden Sonntag, den 30.04. um 15 Uhr spielt die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe auswärts beim SV Dinklar, der das Hinspiel bereits mit 5:2 Toren deutlich gewann. Eine Leistungssteigerung ist erforderlich, sonst gibt es für den FC nichts zu holen.

Ruthe II
Die Ruther Reserve verlor nach einer spannenden Schlussphase bei der Kresiligareserve des SV Teutonia Sorsum am Ende mit 2:4 Toren. Aufgrund personeller Probleme stellte sich Spielertrainer Markus Gronau nach fünfmonatiger Verletzungspause ins Ruther Tor konnte an den Gegentoren allerdings nichts ausrichten. Im ersten Spielabschnitt boten beide Teams eine ausgeglichene Partie, Ruthe hatte dabei aber die besseren Torchancen erarbeitet. Paul Charman, Oliver Watzlaw  und Arno Krüger verpassten eine Ruther Führung. Die besorgte der SV mit dem Pausenpfiff zum 1:0. Nach dem Wechsel hatte Thomas Vogel mit einem 16 Metern Schuss Pech im Abschluss auch Thorsten Bäte und Michael Bünting konnten aus ihren Strafraumaktionen keinen zählbaren Erfolg herausschießen. Sorsum steigerte sich zunächst mit fortlaufendem Spiel, erhöhte in der 70. und 82. Minute auf 3:0. Spannend wurde es mit den Anschlusstreffern durch Volker Vatief (84.) und Thomas Vogel (86.) zum 2:3, war einer kleinen Sensation nahe, doch mit dem Schlusspfiff gelang dem SV per Foulelfmeter der 4:2 Endstand.
Die Ruther Reserve ist am kommenden Sonntag zu Gast bei der Reserve des SC SG Asel ( Hinspiel 2:2). Anpfiff der Begegnung erfolgt um 15 Uhr auf dem Farkenberg.

Share Button