413 Minuten ohne Gegentor; Damen solide in Eitzum

Eitzum (JA) Die Fußballerinnen des FC Ruthe haben ihr Spiel bei der Elf des TSV Eitzum mit 4:2 gewonnen. Dabei zeigten die Rot Weißen gegen den Tabellendritten eine starke Leistung und siegten verdient. In einer abwechslungsreichen und unterhaltsamen Partie bewiesen beide Teams warum sie zur Spitzengruppe der Tabelle gehören. In der Anfangsphase hatten zunächst die Gastgeberinnen mehr vom Spiel. Doch die FC-Kickerinnen hielten von Beginn an dagegen und zeigten vor allem in der Defensive eine starke Leistung. Mit zunehmder Spielzeit bekamen die Rutherinnen das Spiel immer besser in den Griff und erspielten sich nun selber gute Torchancen. Eine von diesen nutzte Jill Trommler in der 14. Minute zur, zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaften, Führung. In der Folgezeit verdienten sich die FC-Frauen aber ihre Führung und hätten bei etwas mehr Glück im Abschluss diese sogar noch ausbauen können. Doch auch die Gastgeberinnen blieben weiter gefährlich und in der 37. Minute passierte es dann: Nach 413 Minuten ohne Gegentor musste FC Torfrau Julia Gläsner durch einen unhaltbaren Freistoß den 1:1 Ausgleich hinnehmen. Die Reaktion der FC Kickerinnen ließ nicht lange auf sich warten, denn nur 5 Minuten nach diesem Tor schlugen die Rot Weißen zurück. Nach einer Vorlage von Kerstin Chojetzki war es erneut Jill Trommler, die ihr Team mit 2:1 in Führung bringen können.

Auch nach der Pause schenkten sich beide Mannschaften nichts und suchten ihre Möglichkeiten. Die Rutherinnen schienen aber noch einmal zu legen zu können und drückten dem Spiel mehr und mehr den Stempel auf. Nach knapp einer Stunde Spielzeit mussten sie aber erneut einen Dämpfer hinnehmen. Aufgrund einer kleinen Unsicherheit in der FC-Defensive gelang den TSV Damen der 2:2 Ausgleich. Doch dieser Treffer brachte das Ruther-Team nicht mehr aus dem Konzept. Sie suchten weiter ihre Chancen und gaben das Heft nun nicht mehr aus der Hand. In der 72. Minute war es dann soweit und Jill Trommler traf nach einer Ecke von Janine Scharfenberg zum 3:2. Auch nach diesem Tor hatten die FC Kickerinnen mehr vom Spiel und hätten bei Chancen von Kerstin Chojetzki, Ramona Prystawek und Sina Tippmann für die Entscheidung sorgen können. Doch zunächst gelang ihnen dieser Treffer nicht und so hätten die Gastgeberinnen bei 2 Konterangriffen in der Schlussphase noch einmal das Spiel drehen können. 3 Minuten vor dem Spielende hatte das Zittern dann endlich ein Ende. FC Torjägerin Sina Tippmann nutzte ein Zuspiel von Jill Trommler zum 4:2 und brachte mit ihren 16ten Saisontreffer den FC Erfolg unter Dach und Fach.

Am Ende siegte die Ruther Elf in einer intensiven Partie verdient. Interimstrainer Andre Schmitz zeigte sich entsprechend zufrieden:“Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte haben uns die 3 Punkte durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und spielerischer Klasse in der 2 Hälfte absolut verdient.“

 

Share Button