Favorisierte TuSpo gewinnt Sarstedter Stadtpokal

Ruthe(jd). Zum dritten Mal hintereinander hat die TuSpo Schliekum den Sarstedter Stadtpokal gewonnen und darf ihn damit behalten. Schliekums Kazim Erdogan wurde mit sechs Treffern zum besten Torschützen geehrt.
36 Tore (von insgesamt 107 in 18 Spielen) sahen die Fans in den letzten drei Finalspielen am Sonntagnachmittag.

Im Spiel um Platz fünf zog mit dem VfL Giften die wohl jüngste Mannschaft des Turniers den Kürzeren gegen die TV Deutsche Eiche Hotteln und verlor im Elfmeterschiessen mit 8:9 Toren. Dabei zeigten sie, wie auch die „Eichen”, ein munteres Spiel mit einigen guten Aktionen und ließen den Klassenunterschied vermissen. Arne Neumann brachte Hotteln nach neun Minuten in Führung, die Giftens Falco Böhland bereits in der 18. Minute mit herrlichem Kopfball egalisierte. Beide Teams versteckten sich nicht und spielten offensiven Fußball. Zunächst belohnten sich die Hottelner durch Arne Neumann(50.,) und Mark Demitz (56.) mit der sicher geglaubten 3:1 Führung. Doch mit einem Doppelschlag in der 64. (Stefan Engelke) und 65. Minute (Foulelfmeter Kevin Goldammer) glich der VfL aus. Erneut brachte Mark Demitz sein Team in Front (70.), doch zum Elfmeterschiessen reichte es für Giften, weil Sebastian Bolte mit einem Hackentrick in der Schlussminute erneut ausglich. Im anschließenden Elfmeterschiessen trafen für die „Eichen” Mark Demitz, Arne Neumann, Andre Kowalt, Rouven Rischmüller und Martin Buhr. Giftens sichere Schützen waren Stefan Engelke, Falco Böhland, Mario Fritzsche und Marius Krupa, während den entscheidenden Elfmeter Kevin Goldammer verschoss.

Hottelns Toni Evans (re.) mit vollem Körpereinsatz gegen Falco Böhland (VfL)
Den dritten Platz des Turniers ergatterte der gastgebende FC Ruthe ebenfalls im Elfmeterschiessen gegen den TSV Heisede, das mit 6:5 für die Ruther ausging. Sicherlich noch von den Strapazen des vortägigen Ruther Familienfestes gekennzeichnet lief im Ruther Team zunächst nicht viel zusammen. Sie mussten einsehen, das Heisede nicht nur mehr vom Spiel hatte, sondern die Ruther Führung durch Bastian Scheel (20., Handelfmeter) verdient ausglich. Heisedes Martin Fitz setzte noch vor der Pause mit einem direkt verwandelten Freistoss einen drauf und erhöhte für den TSV auf 2:1 vor der Pause. Der Ruther Ausgleich durch Tobias Scheel (51., Kopfball aus sieben Metern) währte nur wenige Augenblicke, denn Tuncay Yilmaz brachte den TSV eine Minute später wieder in Front. Yilmaz selbst traf in der Druck- und Drangphase des FCs zum 3:3 Endstand ins eigene Tor (76.) und sorgte für ein weiteres Elfmeterschiessen. Hier zeigten sich die Schützen nicht so sicher, lediglich Celal Boran, Martin Fitz (beide TSV) sowie Bastian Scheel, Hendrik Tilly und Tim Kuijpers (jeweils FC Ruthe) trafen ins Schwarze. Die Ruther Rolf Gaßmann und Björn Schnabel, sowie Heisedes Resul Mil und Marko Pizzol verschossen. Den finalen Elfmeter parierte Ruthes Torwart Hendrik Grzeschik gegen Erdal Dere und sicherte seinem Team den dritten Platz.

trafen schon in der Gruppenphase aufeinander: Ruthes Jan Tetzlaff (re.) und Celal Boran (TSV Heisede)
Im Finale zwischen der TuSpo Schliekum (diesmal mit Spielern aus der Bezirksligaelf verstärkt) und der FSV Sarstedt lag einige Zeit lang eine Überraschung in der Luft. Timo Wulfhorst brachte die FSV nach einem Konter bereits in der vierten Minute mit 1:0 in Führung und wehrte sich vehement gegen die spielstarken Schliekumer. Die TuSpo glich mit einem direkt verwandelten Freistoss von Kizil Ecevit in der 22. Minute aus, Jan Packebusch erhöhte per Kopfball nur zwei Minuten später auf 2:1 und brachte die FSV ins Straucheln. Noch vor der Pause trafen Selcuk Cetin (30., Schlenzer aus 12 Metern sowie einem Pfostenschuss in der 39.) und Tolga Esme (40., nach Eckstoss aus fünf Metern) zur sicheren 4:1 Führung. Im zweiten Durchgang beherrschte Schliekum weiter das Geschehen auf dem Platz. musste sich aber einige Konterchancen der FSV gefallen lassen. Sarstedt bot an der Strafraumgrenze Paroli, konnte aber weitere Treffer durch Selcuk Cetin (65.) und Kizil Ecevit (69.) nicht verhindern. Den Ehrentreffer zum 6:2 Endstand besorgte für die FSV Jan Pielsticker in der 83. Minute.

Der Sarstedter Stadtpokalsieger 2009 : Tuspo Schliekum 

Zehn Tage Sarstedter Stadtpokal sind zu Ende, FC Ruthe Vereinspräsident Walter Drescher fand lobende Worte für alle freiwilligen Helfer, besonders für Friedel Brüning, Heinz Höhne und Uschi Kuijpers, die zu einem erfolgreichen Turnier beitragen konnten. Im Anschluss überreichte Stadtbürgermeister Karl Heinz Wondratschek die Siegertrophähe der TuSpo Schliekum und lobte die fairen Spiele sämtlicher Lokalmatadore.

Share Button