Algermissen zu stark : 1:4 Niederlage

Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe musste sich dem Titelaspiranten der 1. Kreisklasse A FC Algermissen 1990 mit 1:4 geschlagen geben. In einer laufintensiven körperbetonten Partie zeigten zwei dynamische Teams Engagement, Algermissen dazu noch Ambitionen auf den Aufstieg. Die junge Ruther Truppe von Ferit Yalcin enttäuschte auch im dritten Punktspiel nicht, forderte den Hausherren alles ab. Strafraumszenen waren in der ersten Halbzeit selten, da beide Defensivreihen fast fehlerlos blieben. Alan Houban für Algermissen (4.) und Timo Hanse für Ruthe (9.) machten auf sich aufmerksam. Ein halbes Eigentor sorgte unverhofft für die Algermissener Führung. Den Schuss von Jan-Erik Schweppe aus 22 Metern klatschte sich FC-Torwart Hendrik Grzeschik selbst in die Maschen und machte dabei eine unglückliche Figur. Seinen Fehler ausmerzen konnte er in der 42. Minute, als er vor dem freistehenden Gerrit Algermissen rettete. Die Hausherren wirkten dominanter, Ruthe blieb mit zwei Standardsituationen gefährlich. Dabei verpasste Celal Boran auch per Kopfball in der 37. Minute. Zu wenig, um den Favoriten ins Schwanken zu bringen.

IMG_4576

nur selten hatte Ruthes Simon Scharnhorst (links) das Nachsehen gegen Alan Houban

IMG_4585

kein Durchkommen für Sven-Eric Kluwe gegen Alexander Haberstroh (rechts)

Interessanter wurde die Partie im zweiten Durchgang. Beide Teams warteten mit heiklen Szenen am gegnerischen Strafraum auf, ein Tor lag in der Luft. Celal Boran wurde in der 46. Minute am Torabschluss von den Beinen geholt, der Freistoß von der Strafraumgrenze brachte weniger ein (46.). Wenige Minuten später hatte Algermissen mehrfach starke Szenen im Ruther Strafraum (49.) und verpassten eine höhere Führung. In der 54. Minute hatten die Ruther wieder Pech. Nach Flankenlauf von Alexander Haberstroh lenkte Algermissens Torwart Krystof Buzala den Schuss aus 10 Metern von Timo Hanse an die Latte. Haberstroh selbst scheiterte später ebenfalls frei vor Buzala. Algermissen drehte noch mal auf. Alan Houban blieb vor dem Ruther Tor zu eigensinnig und verdribbelte sich (57.). Gerrit Algermissen bewahrte dagegen vor dem Ruther Tor kühlen Kopf und nutzte seine Möglichkeit nach direktem Spielzug zur 2:0 Führung in der 71. Minute. Die Ruther resignierten nicht, blieben aber nach dem Treffer anfällig für Konter. Zunächst scheiterte Philipp Busche an FC-Torwart Hendrik Grzeschik (78.) doch mit einem Pass in die Tiefe nutzte Gerrit Algermissen für das vorentschiedene 3:0 in der 82. Minute. Sehenswert blieb die Partie auch in den Schlussminuten. Kevin Goldammer schoss aus 18 Metern scharf für die Gäste, während Jan-Erik Schweppe per Abstauber zum 4:0 traf (89.). Den verdienten Ehrentreffer zum 4:1 Endstand steuerte der eingewechselte Ruther Neuzugang Kevin Grundke aus sechs Metern bei. Die Niederlage ist für die Ruther sicherlich kein Beinbruch. „Die Niederlage fällt etwas zu hoch aus“, meint Ruthes Trainer Ferit Yalcin, „das erste Gegentor fiel zum ungünstigsten Zeitpunkt“. Algermissens Trainer Oliver Jonas wunderte sich: „Die Ruther sind hier nach ihren so vielen Abgängen als starker Gegner ernst zu nehmen-ich bin angenehm überrascht und muss Respekt zollen. Dieser Sieg war eine schwere Zangengeburt für uns.“

IMG_4593

Namensvettern gegen sich : Philipp Algermissen (links) gegen Gerrit Algermissen (Algermissen)

IMG_4609

Spielmacher unter sich: Johannes Ahlers(links) und Bastian Scheel (Ruthe)

Nach dem Kreispokal am kommenden Mittwoch in Adensen bestreiten die Ruther aufgrund der Radsportverantstaltung des TKJ am Sonntag bereits am kommenden Sonnabend ihr nächstes Punktspiel. Gegner wird der TuS Hasede um 17 Uhr im Jahn-Sport-Park sein.

 

 

2. Herren

Die Ruther Reserve hat mit 4:0 bei der Reserve der SG Frankenfeld Hildesheim mit 4:0 gewonnen. Nach einer ausgeglichenen ersten Spielhälfte nutzte zunächst Marc Demitz mit einem „Tor des Monats“ die Gelegenheit zur Ruther Führung in der 15. Minute und traf volley in den Winkel. Überzeugen konnte im FC-Team Torwart Dennis Fritzsche, der in der 22. Minute einen Foulelfmeter bravourös hielt und im weiteren Spielverlauf für Sicherheit im FC-Team sorgte. Marc Demitz legte in der 35. Minute nach und erhöhte per Abstauber zum 2:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel blieben die Ruther in der Defensive stark, hatten die Gastgeber fest im Griff. Weitere Tore zum 4:0 Endstand machten Dervish Gashi (55.) und Arash Erdmann (65.) jeweils mit Distanzschüssen. Ebenfalls am kommenden Sonnabend bestreiten die Reserveteams des FC Ruthe und des TuS Hasede ihre Partie um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park.

 

Altherren

Die Ruther Altherren verloren ihre Kreisligapartie bei der SG Elze/Mehle glatt mit 0:5 Toren. Nachdem der FC bereits in der Vorwoche die Partie gegen die TuSpo Lamspringe wegen Personalmangels (Langzeitverletzungen und Einschulungstermin ihrer Kinder) absagen mussten, setzte sich auch die im Umbruch befindliche Mannschaft aus mehreren Altseniorenspielern zusammen. Die startete zunächst erst mal mit Pech, Frank Wolf traf nach einem Eckstoß per Eigentor zum 1:0 der SG. Spielerisch zeigte sich die SG dominant, wirkte auch spritziger auf dem Platz. Sehenswert herausgespielt blieben daher die weiteren Tore von Dennis Böse (13.) und Tom Kaminski (17.) zum 3:0 Pausenstand. Erst nach dem Seitenwechsel hatte der FC erste echte Torchancen zu verbuchen. Das lag aber auch daran, dass die TuSpo ebenfalls mit Personalmangel nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. Die beste Ruther Torchance vergab Ralf Behrens nach einem Solo frei aus elf Metern (42.). Später legte er mehrmals nach guten Flügelläufen quer in den Strafraum, leider zu ungenau. Auch Frank Wolf setzte sich gut im Strafraum durch, scheiterte aber am Tuspo-Schlussmann. Die weiteren Treffer zum 5:0 Endstand fielen durch Stefan Meyer in der 44. (Foulelfmeter) und 61. Minute. Am kommenden Sonnabend sind die Ruther um 17 Uhr zu Gast bei der SG Asel/Harsum/Förste in Förste.

 

1. Altsenioren

Die erste Ruther Altsenioren gewann auch ihr zweites Punktspiel bei der SG Ahrbergen/Giesen mit 3:2 Toren. Bei sommerlichen Temperaturen trat der FC nur mit einem Rumpfteam an. Das betrieb in den ersten 30 Minuten einen sehr hohen Aufwand und stellte die Hausherren beständig unter Druck. Der Lohn dafür blieb nicht aus. Mit sehenswerten Kombinationen und Doppelpassspiel besorgte Alexander Thiele nach Vorarbeit von Frank Wolf in der 11. Minute die Ruther Führung. Im Anschluss scheiterte zwei Mal Jörg Drescher mit Kopfball und aus kurzer Distanz. Dafür bereitete er in der 21. Minute per Flanke das 2:0 vor. Günther Gräflich traf aus sieben Metern volley mit seinem ersten Tor für den FC. Die SG blieb ein gefährlicher Gegner, hatte aber im ersten Durchgang nur zwei Torchancen zu verbuchen. Dabei rettete FC-Torwart Gerhard Prystawek glänzend. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bestimmten die Ruther das körperbetonte, mit gelben Karten versehene Spielgeschehen. Nachdem Jörg Drescher im Strafraum zu Fall gebracht wurde, verwandelte er selbst sicher zum 3:0 (39.). Eigentlich schien die Partie gelaufen, doch die Ruther ließen ab der 40. Minute konditionell nach, da sie nicht mehr auswechseln konnten. Der Anschlusstreffer durch Georg Westphal zeigte Deckungsschwächen im FC-Team auf. Die letzten zehn Spielminuten agierte die SG in Unterzahl. Frank Rössig sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte. Nachdem Dirk Schirmer in der 51. Minute nur den Pfosten traf und eine Vorentscheidung vergab, verkürzte Hartmut Merhold auf 2:3 und machte die Partie spannend. Am Ende blieben die Ruther aber verdienter Sieger. Alexander Thiele scheiterte in der Schlussminute frei vorm SG-Torwart Bolte. Am kommenden Freitag empfangen die Ruther um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park die SG Asel/Harsum.

 

2. Altsenioren

Die zweit Ruther Altsenioren verlor ihr erstes Heimspiel knapp mit einem 0:1 gegen die Reserve des TuS Grün Weiß Himmelsthür. Obwohl die Ruther nicht nur gleichwertig auftraten, sondern auch mehr Spielanteile hatten, sorgte ein langer Ball vor das Ruther Tor für die Spielentscheidung. Der TuS- Stürmer verlängerte dabei unbedrängt per Kopfball in der zweiten Halbzeit zur Spielentscheidung und legt die Rote Laterne in schon zu Beginn der Saison in Ruther Hände. Am kommenden Freitag spielen die Ruther um 19 Uhr bei der Reserve der SG Ahrbergen/Giesen in Ahrbergen.

 

Share Button