Ruther Mannschaften sichern Klassenerhalt

Ruthe(jd). Mit dem höchsten Saisonsieg befreit sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe endgültig aus dem Abstiegskampf und kann nach dem 6:2 Erfolg beim weiterhin abstiegsbedrohten SC Bettmar für die kommende Saison in der Leistungsklasse planen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen tat sich das Team von Udo Drescher allerdings schwer gegen den SC, dem das Wasser sichtlich bis zum Hals steht. Gegen die aggressive Härte der Gastgeber in den Zweikämpfen zogen es die Ruther vor, keine Verletzungen zu riskieren. Der SC daher von Beginn an spielbestimmend und folglich auch mit dem Führungstreffer durch Matthias Schimmer in der zehnten Minute. Der FC hatte anschließend Glück, dass in der 25. Minute der Pfosten einen höheren Rückstand verhinderte. stattdessen gelang dem FC durch ein Doppelschlag in der 31. und 32. Minute die glückliche Führung. Den Ausgleich besorgte erst Bastian Scheel, nach dem Wiederanstoss nur eine Minute später waren die Bettmarer Spieler von der Rolle. Sebastian Plage nutzte die Unstimmigkeit in der Bettmarer Hintermannschaft aus und schob unbedrängt zur 2:1 Halbzeitführung ein. Besser wurde das Ruther Spiel in einem typischen Kellerduell dadurch allerdings zunächst nicht, zu sehr mit sich selbst beschäftigt gelang dem SC der verdiente 2:2 Ausgleich durch Matthias Schimmer (60.). Erst danach wachte der FC auf und besorgte durch Tore von Dirk Schirmer in der 66. Minute per Kopfball nach Eckstoss und einem leicht abgefälschten Freistoss von Tim Kuijpers aus 20 Metern in der 71. Minute eine beruhigende 4:2 Führung. Bei den Temperaturen gelang es dem SC nicht mehr das Blatt zu wenden, durch zwei weitere Treffer von Bastian Scheel in der 82. und 88. Minute zum 6:2 Endstand entledigten sich die Ruther all ihrer Probleme und können in den verbleibenden zwei Saisonspielen befreit aufspielen. Am kommenden Sonntag ist die erste Herrenmannschaft zu Gast beim Kreisligaabsteiger TuS Hasede. Die Partie beginnt um 15 Uhr.
Ebenfalls am Sonntag um 15 Uhr beginnt das Derby zwischen der Kreisligareserve des SV Rot-Weiß Ahrbergen und der Ruther Reserve. Die Ahrberger müssen noch um den Klassenerhalt in der 2. Kreisklasse bangen, während das Team von Markus Gronau bereits gerettet ist.

Ruther Reserve
Im Lokalderby zwischen der Reserve der FSV Sarstedt und der Ruther Reserve dauerte es bis zur 66. Minute bis die Ruther gegen zehn FSVer zum Torerfolg kamen, und sich durch den 3:0 Sieg den Klassenerhalt in der 2.Kreisklasse sicherten.
Sarstedt mit deutlichen Personalproblemen begannen trotz Unterzahl druckvoll, verausgabten sich allerdings bei steigenden Temperaturen zu sehr mit Alleingängen. Aber auch dem FC gelang nicht viel, stattdessen sorgten sie durch häufige Abspielfehler für Sarstedter Konter. FC-Torwart Hendrik Grzeschik bewahrte durch eine souveräne Leistung sein Team vor einem Rückstand, parierte zwei gefährliche Aufsetzer sicher. Beim FC setzte sich Oliver Watzlaw zwei Mal gegen die FSV- Abwehr durch, scheiterte aber freistehend am guten Sarstedter Schlussmann. Ansonsten fehlte dem Ruther Team die nötigen Ideen um mehr aus ihren Möglichkeiten zu machen. Im zweiten Durchgang brachte das Sarstedter Team den FC mit zahlreichen Angriffen zunächst in Verlegenheit, doch mit zunehmender Spieldauer hatten die Ruther die nötigen Kraftreserven aufgespart. An allen drei folgenden Treffern zeigte Oldie Frank Neumann seine Beteiligung, bereitete erst per Flanke in der 66. Minute den Führungstreffer durch Oliver Watzlaw vor, der per Flugkopfball aus fünf Metern traf. Nur zwei Minuten später setzte sich Neumann mit einem Solo gegen die zu weit aufgerückte FSV- Abwehr durch und schloss sicher zum 2:0 ab. Mit einem erneuten Solo in der 78. Minute krönte Frank Neumann seine Leistung mit dem 3:0 Endstand. Sarstedt blieb nicht ohne Torchance, zwei Freistösse kratzte Hendrik Grzeschik von der Linie und zeigte sich erneut fehlerlos im FC Team.
Am kommenden Sonntag sind die Ruther um 15 Uhr zu Gast bei der Kreisligareserve des SV Rot-Weiß Ahrbergen, die als 13. weiter um den Abstieg bangen muss.

Altherren
Die Ruther Altherren bleibt spielt in der kommenden Saison 2008/2009 weiterhin der 1.Kreisklasse , sicherte sich am Sonnabend mit einem 5:0 Sieg gegen die SG Emmerke/Sorsum drei weitere Zähler im Abstiegskampf und beendet nach ihrem letzten Saisonspiel eine starke Aufholjagd. Nach der Vorrunde stand das Team von Arnim Fechner mit nur drei Punkten abgeschlagen mit der „Roten Laterne” am Tabellenende, die jetzt die SG Adensen/Wülfingen innehat und als Absteiger in die 2.Kreisklasse ( 17 Punkte, nur 0:0 gegen SG Schellerten/Dinklar) feststeht. Mit Dirk Schirmer und Pawel Fratczak konnte Arnim Fechner zwei Spieler aus dem derzeitigen Kader der ersten Herrenmannschaft ins Altherrenteam aufbieten, die voraussichtlich auch in der kommenden Saison in der Mannschaft spielen werden. Beide sorgten mit ihrem Engagement dafür, dass ihr FC schon zur Pause mit 4:0 in Führung lag. Nach acht Spielminuten traf Frank Wolf nach seinem Solo im Nachschuss aus neun Metern zur Ruther 1:0 Führung. Auch sorgte Frank Wolf im Ruther Sturm ständig für Gefahr im Strafraum und konnte in der 17. Minute nur durch ein Foul gebremst werden. Paul Charman erhöhte mit sicher verwandeltem Foulelfmeter auf 2:0. Spielerisch überzeugten die Ruther deutlich gegen die SG, die in der ersten Halbzeit keine Torchance aufbieten konnte. Peter Sammartano mit einem Schuss aus sieben Metern unter die Latte (28.) sowie Dirk Schirmer per Kopfball aus fünf Metern nach Flanke (28.) stellten mit ihren Treffern zum 3:0 und 4:0 die Weichen vorzeitig auf Sieg. Nach Querpass von Dirk Schirmer erhöhte Pawel Fratczak im zweiten Durchgang mit einem 20 Metern Distanzschuss auf 5:0 (43.). Wie es meistens bei einer so hohen Führung üblich ist, schaltete der FC bei hochsommerlichen Temperaturen einen Gang zurück. Zugelassen hat die Ruther Abwehr allerdings nur eine Torchance der Gäste, FC-Torwart Udo Drescher parierte souverän vor dem Tor frei auftauchenden Eugen Bruss. Mit sechs Siegen und einem Unentschieden scheint die Ruther Altherren wieder einmal ihrem damaligen Ruf als unabsteigbar gerecht zu werden, nach den verletzungsbedingten personellen Engpässen der Vorrunde etablierten sich die Neuzugänge Rüdiger und Oliver Gückel, sowie Sascha Hoffmann in der Mannschaft. Vor dem für den FC spielfreien letzten Spieltag steht beim FC (sechster Platz) fest, dass auch Trainer Arnim Fechner in der kommenden Saison weiterhin der Ruther Altherren treu bleiben wird. Nach dem Spiel feierte die Mannschaft mit Familien in gemütlicher Runde den Saisonabschluss.

Altsenioren
Für die Ruther Altsenioren scheint die zweite Mannschaft des TSV Giesen eine unlösbare Aufgabe zu werden, das Team von Peter Bosak verlor ihr vorletztes Spiel dort mit 1:2 Toren und kassierte die dritte Saisonniederlage. Bereits nach zehn Minuten führte der TSV mit 2:0 Toren, erst danach hatten sich die Ruther auf das Spielgeschehen eingestellt. Mit zunehmender Spieldauer bestimmte der FC zwar das Geschehen, doch gereicht hat es am Ende nur noch zum 1:2 Anschlusstreffer durch Bernd Chojetzki nach Vorarbeit von Peter Wirries. Wirries war Dreh und Angelpunkt der Ruther und leitete noch zahlreiche Torchancen für seine Mannschaft ein, die allerdings nicht verwertet werden konnten. Die Ruther verpassten damit vorzeitig ihr Saisonziel des dritten Tabellenplatzes zu festigen. Vor dem letzten Saisonspiel am 20. Juni gegen Tabellenführer des SV Algermissen sind die Ruther Altsenioren am kommenden Wochenende spielfrei.

 

 

Share Button