Altsenioren und Frauen siegen , “Land unter” im Jahn-Sport-Park

Ruthe(jd). Die erste Ruther Altsenioren gewann am späten Freitagnachmittag (17.30 Uhr) bei der Reserve des VfL Nordstemmen souverän mit 3:0 Toren. In einer spielerisch sehenswerten Partie konnte das Team von Lutz Kirchhoff erneut seine Favoritenrolle bestätigen. Nach erstem vorsichtigem Abtasten zwangen die Ruther den Hausherren ihren Tordrang auf. Jürgen Jablonski hatte nach sechs Minuten bereits den VfL-Pfosten getroffen. Nordstemmens Torwart konnte Jörg Dreschers Schuss aus 14 Metern in der 13. Minute nicht weit genug wegfausten. Arne Gasch traf im Anschluss per Kopfball zum Ruther 0:1 Führungstreffer. Der FC nutzte die Breite des Platzes und legte über die Flügel nach. Nach Flanke von Jörg Drescher traf Dirk Schirmer aus 12 Metern zum 0:2 (17.). Bis zur Pause behauptete der FC die Führung, Nordstemmen hatte gegen die gute Ruther Abwehr mit Günther Gräflich und Arne Gasch einen schweren Stand, brachte das Tor von FC-Torwart Lutz Kirchhoff nicht ernsthaft in Bedrängnis . In der zweiten Halbzeit schied Gasch verletzt aus, der FC musste aufgrund Personalmangels die Partie in Unterzahl zu Ende bringen. Doch auch unter dieser Bedingung blieben die Ruther gefährlicher als der VfL, der in der zweiten Hälfte lediglich nur eine Torchance hatte und diese auch noch leichtfertig vergab. Die Ruther dagegen hatten nach guten Angriffen mit mehreren Torschüssen von Peter Meyer, Jörg Drescher und Amin Satli zunächst noch nicht genug Zielwasser getrunken. Das 0:3 besorgte mit einem herrlichen Spielzug Amin Satli in der 51. Minute. Dabei schob er überlegt aus neun Metern ins lange Toreck ein. Für die Ruther steht der Aufstieg in die Kreisliga bereits fest. Am kommenden Freitag, 31.Mai, schließen sie die Saison mit der letzten Begegnung um 19 Uhr beim SV Algermissen ab.

Die Ruther Altseniorenreserve (Tabellenletzter) überraschte mit einem engagierten 3:2 Sieg über den Tabellenzweiten VfV Borussia 06 Hildesheim. Die Ruther sahen sich in der ersten Halbzeit einem starken Gegner gegenüber. Im FC-Tor dagegen konnte nach langer Verletzungspause Arno Krüger wieder glänzen und egalisierte mehrere Hildesheimer Torchancen. Die überraschende Ruther Führung schoss Andreas Salzmann heraus, die mit dem Pausenpfiff Manfred Engelke ausgleichen konnte. Eine spannende Partie boten beide Teams in der ausgeglichenen zweiten Halbzeit. Die Gäste trafen neben dem Aluminium (zwei Mal Emver Algidemi) auch zur 1:2 Führung durch Fadil Buratowski. Dirk Strübe staubte nach einer Ruther Offensive zum 2:2 nur wenige Minuten später ab. Gerhard Prystawek traf im Anschluss mit einem sehenswerten Treffer in den Winkel zum 3:2 Siegtreffer. Der VfV suchte in der Schlussoffensive nochmals den Ausgleichstreffer, doch die Ruther Hintermannschaft hielt stand. Einige gute Konterchancen ließen die Ruther ihrerseits ungenutzt verstreichen. Am nächsten Freitag sind die Ruther um 19 Uhr zu Gast beim TSV Söhlde.

 

Frauen

 

 

Sarstedt (JA) Die Fußballerinnen des FC Ruthe haben ihr drittes Spiel in 6 Tagen gewonnen. Sie besiegten das Team des VFB Oedelum mit 3:1 und bleiben damit Tabellenführer. Bei Dauerregen und widrigen Platzverhältnisse entwickelte sich von Beginn an eine intensiv geführte Partie. Dabei versuchten die Rot/Weißen dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken, doch viele Aktionen der FC Frauen fielen dabei aber buchstäblich ins Wasser. Trotzdem konnten die FC Kickerinnen leichte Vorteile für sich verbuchen und zeigten sich vor allem in der Offensive in der ersten Hälfte effektiv. Nach einem Zuspiel von Ramona Prystawek wurde Jara Al-Ahmad in der 10. Minute von der VfB Torfrau von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kerstin Chojetzki sicher zum 1:0. Auch in der Folgezeit war das Spiel nichts für Fußball-Ästheten. Die Rutherinnen zeigten sich aber anpassungsfähig und suchten immer wieder schnell den direkten Weg zum Tor. Dieser führte in der 19. Minute dann auch zum zweiten Treffer. Nach einem Steilpass von Kerstin Chojetzki umspielte Jara Al-Ahmad die VFB Torfrau und traf zum 2:0. Auch das 3:0 fiel nach diesem Strickmuster. Diesmal schickte FC Torjägerin Sina Tippmann ihre Sturmpartnerin Jara Al-Ahmad auf die Reise, die mit ihrem 17ten Saisontor das 3:0 erzielen konnte. Glück hatten die FC Kickerinnen kurz vor der Pause, als ein Schuss der Odelumerinnen am Pfosten landete. In der zweiten Hälfte änderte sich der Spielverlauf. Die Prystawek Schützlige leisten sich nun immer wieder schnell Ballverluste und so bekamen die Gäste mehr vom Spiel. Nach einer Stunde Spielzeit schien das Spiel noch einmal spannend zu werden, denn die VFB Frauen nutzten einen Foulelfmeter zum 3:1 Anschlusstreffer. In der Folgezeit gerieten die FC Fußballerinnen unter Druck und mussten einige brenzlige Situationen überstehen. Doch die FC Defensive zeigte eine konzentrierte und starke Leistung und sicherte so den letztlich nicht unverdienten 3:1 Erfolg der FC Frauen. Am Ende zeigte das Frauenteam des FC Ruthe eine gute kämpferische Leistung und verdiente sich so den Erfolg über einen starken Gegner. Trainer Prystawek zeigte sich entsprechend zufrieden. „Auf Grund der Umstände ist heute einfach vieles auf der Strecke geblieben. Wir haben aber den Kampf angenommen und haben das Beste daraus gemacht. Wichtig sind die 3 Punkte, die wir uns heute in der Defensive erkämpft haben. “

 

Die Sonntagsspiele der Ruther Herrenteams sowie der Jugendspielrunde sind den schlechten Platzverhältnissen des Jahn-Sport-Parks zum Opfer gefallen. Das Wetter spielt in dieser Rückserie nicht mit den Fußballern mit. Nach monatelangen hartgefrorenen Plätzen und fünfmonatiger Winterpause kommt jetzt noch Dauerregen dazu. Nach strömenden Dauerregen melden die Sportplätze im Jahn-Sport-Park „Land unter“ und glichen einer Seenlandschaft. Auch die für nächsten Mittwoch angesetzte Nachholpartie der ersten Herrenmannschaft gegen den SV Teutonia Sorsum um 19 Uhr bleibt fraglich, wenn es weiterhin regnet und die Temperaturen nicht deutlich steigen. Fünf Spiele haben die Ruther noch bis zum 16. Juni zu bewältigen.

IMG_4022

 

A-Platz Jahn-Sport-Park; gut zu erkennen die Vertiefungen, in denen sich das Wasser sammelt. Diese Vertiefungen müssten eigentlich ausgebessert werden, damit ein Wasserabfluss zum Außenbereich gewährleistet werden kann

IMG_4024

 

B-Platz Jahn-Sport-Park

 

Share Button