Auftaktsieg mit ungenutzten Torchancen

Ruthe(jd). Mit einem 4:1 Heimsieg gegen den TSV Coppengrave meldet sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe aus der Winterpause zurück. Gegen den Tabellenvorletzten der 2. Kreisklasse B zeigte sich das Team von Sebastian Plage engagiert aber noch nicht auf höchstem Niveau. Symptomatisch für den Spielverlauf war auch der Foulelfmeter für den FC Ruthe nach nur zwei Spielminuten, den Mannschaftsführer Sebastian Tiemann schwach neben das Tor setzte und den Startschuss für eine Fülle von ungenutzten Torchancen setzte.  Die Gäste aus Coppengrave zeigten sich im Kampf um den Ball mit letztem Einsatz, hatten immer wieder einen Fuß zwischen den Ruther Torabschlüssen und fälschten teilweise knapp ab. Der TSV-Sturm dagegen zeigte sich lediglich in der fünften Minute gefährlich. Pascal Hennemann setzte einen Kopfball nach Eckstoß knapp über das Tor vom danach lange unbeschäftigten FC-Torwart Dennis Fritzsche. Die Ruther boten im gesamten Spielabschnitt zwar Einbahnstraßenfußball, doch effektiv blieben sie zunächst nur in der achten Minute. Bastian Arndt staubte nach Vorlage von Alexander Haberstroh frei aus sieben Metern sicher zum 1:0 ab.

keine Chance für TSV-Keeper Sascha Herrndorf, Bastian Arndt 8rechts) trifft unbedrängt zum 1:0

Danach spielte der FC teilweise zu hastig und oft durch das Zentrum und ließ den finalen Pass zum Mitspieler vermissen. Gefahr kam immer über die Außenbahnen, doch am Ende fehlte die Präzision. Sebastian Tiemann (21.), Marcel Drenkner (21.) und Marvin Dürr (35.) scheiterten im Abschluss im Strafraum. TSV-Torwart Sascha Herrndorf zeigte teilweise gutes Stellungsspiel, rettete in der 25. Minute vor Marcel Drenkner. Der umkurvte in der 38. Minute den Schlussmann, doch seinen Pass in den Rücken der Abwehr fand keinen Abnehmer. Pech hatte Marcel Baden, der aus 11 Metern nur den rechten Pfosten traf.

voller Einsatz von Coppengraves Lars Ratheisky (links) gegen Sebastian Tiemann

In der zweiten Halbzeit legten die Ruther an Tempo zu und boten zeitweise ein Powerplay gegen ein TSV-Team, dem sichtlich die Kräfte schwanden. Ohne Ergänzungsspieler liefen sie immer öfter hinter dem FC her, der aus einem gut besetzten Kader schöpfen konnte. Sebastian Tiemann (48.) und Marvin Dürr (49.) vergaben kurz nach Wiederanpfiff. In der 55. Minute erhöhte Tiemann dann doch noch endlich auf 2:0 aus 12 Metern. Im Anschluss zeichnete sich der TSV-Keeper Herrndorf immer wieder gegen Ruther aus, die hervorragende Torchancen ausließen 8ah1, 56., Marvin Dürr, 57.). Ruthes Michael Fritsche sorgte mit seinem Solo für das 3.0, erwischte den guten TSV-Schlussmann aus 15 Metern auf dem falschen Fuß. Nach dem 4:0 durch Marcel Drenkner (75., Vorlage Michele Oeser) war die Partie endgültig entschieden. Zwar hatte der FC weitere Möglichkeiten ausgelassen, am Ende nutzte Coppengrave aber seine zweite Torchance des Spiels zum 4:1 Ehrentreffer durch Timmy Shaw in der 88. Minute und ließ die Ruther Abwehr dabei nicht gut aussehen. Marcel Drenkner hatte in der Schlussphase Pech, traf linken Pfosten (73. Und Latte per Kopf (90.).

„Es war noch nicht optimal gespielt“, so der Kommentar von FC-Trainer Sebastian Plage über die Leistung seines Teams. „ Wir haben teilweise zu umständlich gespielt, und uns um ein besseres Ergebnis gebracht. Wichtig war jedoch der Auftaktsieg.“ Die Ruther erobern Tabellenrang zwei zurück und sind am kommenden Sonntag spielfrei.

Vor den Augen von FC-Trainer Sebastian Plage (links) setzt sich Marcel Drenkner gegen Jens Oppermann durch

Herrndorf rettet vor Ruthes Marvin Dürr

symptomatisch an diesem Nachmittag: leeres Tor aber kein Abnehmer für die Vorarbeit von Marcel Drenkner

 

 

 

Share Button