Erfolgreicher Rückrundenstart für Ruther Herrenteams

Ruthe(jd). Einen erfolgreichen Rückrundenstart legten die Herrenteams des FC Ruthe am Sonntagnachmittag hin. Der ersten Herrenmannschaft von Trainer Ferit Yalcin gelang bei der Kreisligareserve des Spvgg Hüddessum/Machtsum ein ungefährdeter 4:0 Auswärtssieg. Früh umstellen musste Ruthes Trainer, nachdem Björn Schnabel verletzt ausschied. Trotzdem dominierte der FC, bis zur Halbzeit markierte allerdings lediglich Tobias Scheel per Abstauber in der 11. Minute eine knappe 1:0 Führung. Timo Hanse vergab nur eine Minute nach dem Führungstreffer das 2:0, hatte aus kurzer Distanz das Leder nicht unterbringen können. Auch Steven Fortak machte auf sich aufmerksam, zog aus 30 Metern einfach mal ab, traf aber nur die Querlatte (35.). Die Gastgeber bemühten sich, forderten den FC aber im ersten Durchgang zu selten. Richtungsweisend für den weiteren Spielverlauf war das schnelle 2:0 kurz nach dem Seitenwechsel, Hendrik Tilly, dessen Einsatz bis kurz vor dem Spiel noch nicht feststand, traf ebenfalls per Abstauber aus kurzer Distanz in der 47. Minute. Im Allgemeinen blieb die Ruther Offensive besonders im gegnerischen Strafraum konzentrierter, Sebastian Plage (60.) und Ferhan Dawie (78.) trafen reaktionsschnell per Abstauber aus dem Gewühl heraus Und markierten den 4:0 Endstand. Dass beim FC noch nicht alles rund läuft, bewies die Schlussphase, in der der FC zu offen spielte und die Spielvereinigung immer wieder zu gefährlichen Kontern einlud. Hüddessum nutzte diese allerdings nicht, der FC behauptet sich damit erst mal weiter an der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse A und empfängt am kommenden Sonntag, 27.März um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park den Tabellenzehnten TuS Lühnde. Auf dem Papier sollte dies eine klare Angelegenheit werden, bereits das Hinspiel gewann der FC mit 7:0 Toren.

2.Herren

Auch der Ruther Reserve gelang ein Auftaktstart nach Maß, das Team von Jörg Drescher behauptete sich gegen der Leistungsklassenreserve des PSV Grün Weiß Hildesheim mit 4:2 Toren.Bereits früh markierte Rolf Gaßmann per Kopfball aus acht Metern nach Flanke von Veli Maltepe die 1:0 Führung (5.). Der FC dominierte die Anfangsphase, und setzte den Gast unter Druck. Der machte dabei Fehler, Hildesheims Libero unterlief ein Patzer, den Adam Pekerun mit einem Heber aus 18 Metern zum 2:0 bestrafte (13.). Mit zunehmender Spieldauer wurden die Gäste aber auch stärker und beim FC schlichen sich die Fehler ein. Ruthes Torwart Hendrik Grzeschik patzte beim Abstoß, klärte aber vor dem allein auf ihn zulaufenden Stürmer (22.). Nach einer gespielten halben Stunde führte der PSV den FC vor, markierte verdient den Anschlusstreffer zum 1:2 per Aufsetzer durch Jan Lukas. Den Ausgleich verhinderte FC-Torwart Hendrik Grzeschik in der 41. Minute mit zwei guten Aktionen auf der Torlinie. Beim FC machte lediglich Marek Pietruschka mit einem knapp am linken Pfosten vorbeirauschenden Freistoß vor der Pause noch mal auf sich aufmerksam (37.).

Doppeltorschütze Rolf Gassmann (li.) und Marek Pietruschka blieben hier mit Blickkontakt zum Ball konzentriert am Werken…

Die zweite Halbzeit gehörte dann aber wieder dem FC. Mit einer Fülle von hochkarätigen Torchancen gelang erst Rolf Gaßmann das 3:1 in der 49. Minute. Nach einem Eckstoß traf er nach einem Abpraller aus neun Metern sicher. Eher ungewollt das 4:1 durch Heiko Rosemeier, der einen Eckstoß direkt verwandelte und die PSV-Abwehr unglücklich aussehen ließ. In der Folgezeit ließen die Ruther die besten Chancen ungenutzt. Adam Pekerun (55., 60. Gute Einzelaktionen), Veli Maltepe, Gerhard Prystawek (je in der 58.), Bastian Weber (59. allein aufs Tor) und Ralf Behrens (66., ebenfalls allein vorm Gästekeeper) versäumten eine deutlichere auch zu diesem Zeitpunkt verdiente höhere Führung. Stattdessen verkürzte der PSV nach einem Eckstoß zum 2:4 durch Doan Mehmet in der 67. Minute. Doch letztlich behielten die Ruther auch wegen der besseren Kondition die Oberhand und markierten ihren sechsten Saisonsieg.

Am kommenden Sonntag sind die Ruther im Lokalderby zu Gast bei der Reserve des SV Rot Weiß Ahrbergen (Hinspiel 1:1), die bereits in der Vorrunde ein unbequemer starker Gegner war. Der Anpfiff erfolgt um 13 Uhr in Ahrbergen.

Share Button