Erste Herren weiter im Aufwind

fcrlogonews.jpgRuthe(jd). Mit einem 2:2 Unentschieden trennte sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe in einer vorgezogenen Partie von der Niedersachsenligareserve des SV Bavenstedt. „Mit dem Punktgewinn bin ich zufrieden” meinte FC-Trainer Udo Drescher nach der Partie, bitter aufstoßen wird ihm allerdings die Rote Karte von Tobias Bosak, der sich in der Nachspielzeit zu einem unnötigen Foulspiel hinreißen ließ (91.). Mit Pawel Fratczak und Andreas Winkler fehlten den Ruther Trainer wegen Krankheit zudem noch zwei wichtige Leistungsträger, so dass die Ruther zunächst abwartend gegen eine technisch sehr gute Mannschaft auftraten. Im Ruther Sturm bewährte sich wieder einmal Tim Kuijpers, der sich als Torschütze für die Ruther 1:0 Führung in der 20. Minute eintrug. Seinem Treffer ins rechte untere Eck ging eine Musterflanke von Rolf Gaßmann  voraus, der sich öfters aus der eigenen Abwehr in die Offensive mit einschaltete. Einen Knackpunkt beim FC hinterließ der Hildesheimer Ausgleichstreffer mit dem  Pausenpfiff, Michael Segiehlt traf für den SV. Technisch starke Gegner scheinen dem FC zu liegen, im zweiten Spielabschnitt zeigten sich beide Teams auf spielerischem Niveau gleichwertig. Bavenstedt überzeugte zudem mit einem starken Schlussmann, der gleich zwei hundertprozentige Torchancen von Tim Kuijpers zu Nichte machte. Moral bewiesen die Ruther nach dem Bavenstedter 2:1 Führungstreffer durch Marco Latus in der 70. Minute, Michael Pusch, Sebastian Plage und erneut Tim Kuijpers versuchten sich im Torabschluss. Doch für den Ruther Ausgleich war Marcel Drenkner zur Stelle, der acht Minuten vor Spielende mit einer Einzelleistung wenigstens einen Punkt für sein Team rettete.Mit acht Punkten aus den letzten vier Spielen starten die Ruther eine kleine Serie und wollen auch am kommenden Mittwoch, 23. April bei der Bezirksligareserve des SV Emmerke punkten. Bei der derzeitigen Personallage in den Ruther Mannschaften wird um 18.30 Uhr in Emmerke wohl eine bunt gemischte Ruther Elf auflaufen.

080420.jpg

Ruthes Marcel Drenkner zieht an der Strafraumgrenze ab und trifft zum 2:2. Foto: Gatzke

Altherren

Die Rote Laterne der 1.Kreisklasse A bleibt weiter fest in der Hand der Ruther Altherren. Die verlor am Sonnabend in einem „Sechs-Punkte Spiel” bei der punktgleichen SG Rautenberg/ Bründeln mit 1:2, und verpasste damit einen Nichtabstiegsplatz. Die SG erwischt den FC eiskalt, Karl Beirauh erzielte bereits nach vier Minuten den Führungstreffer und stieß dabei sehr zum Ärger von FC-Trainer Arnim Fechner kaum auf Gegenwehr. das Ruther Mittelfeld wurde an diesem Nachmittag lediglich durch Frank Wolf belebt, der für einzelne Aktionen auf sich aufmerksam machte. Die Ruther Stürmer Paul Charman und Peter Sammartano waren auf sich allein gestellt, Paul Charman traf dennoch in der achten Minute den Pfosten und  zum Ende der ersten Halbzeit wirkten die Ruther auch lebhafter. Björn Hettel bereitete den Ruther Ausgleich vor, Frank Wolf schloss sicher aus 13 Metern zum 1:1 in der 23. Minute ab. Vor der Pause hatte Björn Hettel Pech mit einem Distanzschuss (28.), schied danach allerdings verletzt aus, genau wie Sascha Hoffmann. Im zweiten Durchgang genügten den Gastgebern lediglich fünf starke Minuten, um sich wieder auf die Siegerstrasse zu begeben, nach einem Eckstoss staubte Heiner Fiene aus sieben Metern unhaltbar zum 2:1 in der 56. Minute ab. Die Ruther drängten im Anschluss auf den Ausgleich, Frank Wolf, Paul Charman und Peter Sammartano trafen aber auf eine solide SG Abwehr, die es verstand auf dem schmalen Bründelner Sportplatz die Räume noch enger zu machen. Am Ende blieb auch die Spielgemeinschaft trotz zahlreicher Konterchancen ohne zählbaren Erfolg, die Ruther Abwehr bleibt momentan trotz Niederlagen stärkster Mannschaftsteil.

Auf keinen Fall zum Punktelieferanten wollen sich die Ruther am kommenden Sonnabend, 26. April in der Partie gegen den Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten der SVG Hüddessum-Machtsum abstempeln lassen. Allerdings wäre bei der derzeitigen Personalnot und Verletztenmisere beim FC ein Punktgewinn eine kleine Sensation. Der Anpfiff erfolgt um17 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße.

Altsenioren

Die Ruther Altsenioren zitterte sich am vergangenen Freitag zu einem 4:3 Sieg gegen den Lokalrivalen MTV Germania Barnten. Die Gäste gingen bereits nach drei Minuten durch Dirk Sprotte in Führung und rüttelten erstmals die Ruther aus dem Schlaf. Zwar konnte Klaus-Dieter Rosum in der neunten Minute aufgrund eines Torwart-Fehlers zum 1:1 ausgleichen, sein Team fand jedoch kein probates Mittel um die defensiv eingestellte MTV-Abwehr zu durchbrechen. Stattdessen mussten die Ruther erneut einen Rückstand kassieren, diesmal steuerte FC-Keeper Stefan Venturelli seinen Beitrag dazu, Dirk Sprotte staubte aus einem Meter zum 1:2 ab. Das Barntener Tor blieb für den FC zunächst wie vernagelt, selbst Bernd Chojetzki traf erst im dritten Anlauf zum 2:2 Ausgleich, nachdem er zwei mal am Barntener Torwart gescheitert war (34.). Nur drei Minuten später erhöhte Peter Meyer aus spitzem Winkel zum 3:2, und führte den FC auf die Siegerstrasse. Detlef Merbold und auch Frank Neumann in seinem Altsenioren-Debüt scheiterten nachfolgend am Barntener Torwart. In der Schlussphase hatte der MTV beste Konterchancen ausgelassen, vergaben freistehend vor dem Ruther Tor (57.), bevor Bernd Chojetzki mit einem direkt verwandelten Freistoss aus 16 Metern das 4:2 besorgte (58.). Der 4:3 Endstand durch Friedhelm Hirt war nicht nur Ergebnis-Kosmetik (60.), sondern brachte die Ruther in der Nachspielzeit noch für einige Spielzüge zum Zittern.

Das nächste Lokalderby bestreiten die Ruther Altsenioren am kommenden Freitag, 25.April um 19 Uhr bei der TuSpo Schliekum.(Hinspielergebnis 2:2).

Ruthe(jd). Mit einem 2:0 Sieg sicherte sich die Ruther Reserve am Donnerstag bei der dritten Vertretung der Bezirksligareserve des SV Algermissen den fünften Saisonsieg und überzeugte wieder einmal mit einer Betonabwehr um Libero Frank Neumann. Die Ruther mit den drittwenigsten Gegentoren (27) legten gegen den Gastgeber (drittbester Sturm, 54 Tore) mit einem Lattenkracher von Christoph Ballosch in der dritten Minute gut los, hatten auch danach noch Oberwasser gegen den SV behalten. Erst nach 20 Spielminuten übernahmen die Gastgeber kurzfristig das Kommando, doch an der Ruther Abwehr mit Martin Töttger, Volker Vatief und Jörg Drescher  war in der ersten Halbzeit kein Vorbeikommen. Stattdessen baute der FC klug auf, und überzeugte über die Außenbahn von Michael Dahms (der überbrückt die Eishockey-freie Zeit der „Hannover Indians” beim FC). Nachdem auch Martin Töttger in der 32. Minute nur das Quergebälk traf, leitete Peter Sammartano mit einem Einwurf die Ruther Führung ein, Bartholomäus Hass verlängerte per Heber aus spitzem Winkel ins lange Toreck zur Ruther 1:0 Pausenführung. Im zweiten Durchgang drängte Algermissen auf den Ausgleich, jetzt konnte auch FC-Torwart Udo Drescher seine Routine ausspielen, und zeigte sich besonders bei den vielen hohen Flankenbällen souverän im Strafraum. In der 62. Minute hatte der FC Glück, ihre Abseitsfalle funktionierte nicht, aber auch Algermissens Stürmer versagten vor dem Tor die Nerven. Pech im Abschluss hatte der SV auch, Martin Hoppe traf ebenfalls nur die Latte aus 15 Metern (69.). Der FC machte es im Anschluss besser, Jörg Drescher schlich sich aus der Abwehrreihe mit in die Offensive, nickte nach Bartholomäus Hass` Eckstoss in der 71. Minute ungehindert zum 2:0 aus sieben Metern ein. Den Vorsprung ließen sich die Ruther nicht mehr nehmen, auch wenn Algermissens Stürmer Dirk Exler in der 85. Minute frei vor Udo Drescher auftauchte, aber auch an ihm scheiterte. Bei den zahlreichen Ruther Konterchancen versäumten Bartholomäus Hass und Peter Sammartano frei vorm Tor, den dritten Ruther Treffer dingfest zu machen (82.).

Das Ruther Team steht mit 20 Punkten vorerst an zehnter Stelle der 2. Kreisklasse A, hat am kommenden Wochenende spielfrei, die Partie gegen die Reserve des Vfl Borsum wurde aufgrund des Leichtathletik-Werfertages am kommenden Sonntag auf Donnerstag, den 29. Mai verlegt.

Share Button