Erster Erfolg in der Rückrunde

fcrlogonews.jpgRuthe(jd). Der Aufwärtstrend der ersten Herrenmannschaft des FC Ruthe setzt sich nach dem 4:2 Sieg beim TuS Lühnde am vergangenen Sonntag fort. Ruthes Sturmtalent Tim Kuijpers überzeugte gleich mit drei Toren und entschied das Spiel fast im Alleingang. 

In den ersten 20 Minuten tasteten sich beide Teams erst mal ab, der Gastgeber zeigte sich dabei wesentlich aktiver, allerdings ohne nennenswerte Torchancen, während sich das Team von Udo Drescher auf das Wesentliche konzentrierte und versuchte eigene Fehler zu unterbinden. Ruthes Sturmduo Tim Kuijpers und Tobias Scheel sorgten anschließend für die Ruther Führung, erst schloss Tobias Scheel eine Flanke von Tim Kuijpers in der 20. Minute zum 0:1 ab, nur fünf Minuten später  bedankte sich Tobias Scheel ebenfalls mit einer Flanke auf Tim Kuijpers, der zum 0:2 traf. Die Lühnder als Drittletzter der Tabelle fanden nicht mehr ins Spiel zurück, während sich die Ruther frei entfalten konnten und nur noch auf wenig Gegenwehr stießen. Rolf Gaßmann scheiterte in der 30. Minute nach einem Solo vor dem Lühnder Tor im Torabschluss. Über die Außenbahnen sorgten die Ruther auf dem großen Platz weiterhin für Gefahr, nach Flanke von Pawel Fratczak stellte erneut Tim Kuijpers den 0:3 Pausenstand her (40.). Mit dem beruhigenden Torpolster spielten die Ruther frei auf und schalteten einen Gang zurück. Mit einer ihrer wenigen Torchancen gelang den Lühndern der 1:3 Anschlusstreffer- Dennis Meissner staubte aus kurzer Distanz nach Flanke in der 66. Minute ab. Nur eine Minute später vereitelte Ruthes Torwart Lutz Kirchhoff allerdings einen weiteren Treffer, fischte einen 25- Meter Knaller aus dem Torwinkel und rettete den zwei Tore -Vorsprung. Nachdem der laufstarke Marcel Drenkner im Lühnder Strafraum zu Fall gebracht wurde, traf erneut Tim Kuijpers per Strafstoß und erhöhte auf 1:4 in der 72. Minute , das 4:2 Endergebnis durch Mario Dietrich resultierte durch eine Ruther Fahrlässigkeit ( 89.) und sorgte lediglich für Ergebniskosmetik. ansonsten war es ein souveräner Ruther Sieg, mit dem sich der FC weiter aus der Abstiegszone entfernt und einen Platz im sicheren Mittelfeld ergattert.

In einer weiteren Nachholbegegnung fahren die Ruther Kicker am kommenden Mittwoch, 16. April zum SSV Förste. Der Anpfiff erfolgt um 18:30 Uhr.

Die Sonntagspartie gegen die Reserve  des SV Bavenstedt ist aufgrund des Werfertages der Leichtathleten auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße von Sonntag, 20. April auf Sonnabend, 19. April vorgeholt worden. Der Anpfiff erfolgt um 16:00 Uhr an der Innerste.

Ruther Reserve

Der VfL Giften revanchierte sich nur drei Tage nach der 0:2 Niederlage gegen die Reserve des FC Ruthe mit einem 1:0 Sieg am vergangenen Sonntag und fährt wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. Das Spiel der beiden Absteiger aus der 1. Kreisklasse sollte sich zu einem typischen Abstiegsduell entwickeln. Während der FC nicht mit bester Formation auflief, sah man es dem VfL an, dass er mit dem Rücken zur Wand stand. Deutlich engagierter gingen sie in die Zweikämpfe, während sich im Ruther Team zu viele Stock- und Konzentrationsfehler einschlichen. Da ist man von den Ruthern Besseres gewohnt. Auf Ruther Seite hatte Oliver Watzlaw mit mehreren Kopfbällen Pech im Abschluss, auch Volker Vatief setzte sich im Strafraum mehrmals, jedoch ohne Erfolg durch, doch die besseren Torchancen hatten die Giftener zum Ende des ersten Durchganges. Mario Fritsche und Sven Klatte scheiterten nur knapp am Ruther Gehäuse. Das Tor des Tages erzielte Sven Klatte dann doch noch im zweiten Durchgang, traf nach einem Konter in der 51. Minute aus halbrechter Position. Mario Fritzsche hätte danach erhöhen können, schoss  knapp am rechten Pfosten vorbei. Die Ruther spielten im Anschluss offensiver, ließen aber den Ausgleich gleich mehrmals aus, Nachdem Bartholomäus Hass, Volker Vatief und Peter Sammartano sich im Giftener Strafraum durchsetzen, klärte der VfL ihre Torschüsse mehrfach auf der Linie. Das Team von Gerd Prystawek verteidigte ihren verdienten Sieg mit Mann und Maus bis zum Schlusspfiff und verhindert damit, dass sie sich am Tabellenende festsetzen (jetzt 14 Punkte). Stattdessen muss der FC (17 Punkte) aufpassen, dass er selbst nicht weiter abrutscht, einen Doppelabstieg wäre für beide Vereine sicher nicht wünschenswert. Insgesamt stehen sieben Teams am Tabellenende dicht beieinander (11-17 Punkte)

Am kommenden Donnerstag, 17. April findet für das Team von Markus Gronau das Nachholspiel bei der dritten Mannschaft des SV Algermissen statt. Der Anpfiff erfolgt um 18:30 Uhr.

Altherren

Ihren ersten echten Saisonsieg konnten die Ruther Altherren am Wochenende gegen die SG Schellerten/Dinklar feiern. Nachdem die Partie beim Türc Gücü Hildesheim am grünen Tisch für den FC  gewertet wurde, musste sich das Team von Arnim Fechner gegen eine ersatzgeschwächte SG allerdings schon deutlich mehr anstrengen, um am Ende zu einem reinen Arbeitssieg zu gelangen. Die ersten 20 Minuten gehörten aufgrund einer schwachen Ruther Mittelfeldleistung dem Gast, der durch Oliver Siever in der 17. Minute nicht unverdient in Führung ging, als er ohne Gegenwehr durch die Ruther Reihen „spazieren” durfte und aus 12 Metern unhaltbar einschoss. Im Anschluss hatte FC-Keeper Gerd Uschner starke Szenen, bewahrte sein Team vor einem höheren Rückstand. Auffällig im Ruther Team zeigte sich Jörg Drescher, der sich aus der eigenen Abwehr heraus nicht nur die besten Ruther  Chancen erarbeitete (7., 13.), sondern auch mit einem Freistoss den Ruther Ausgleich einleitete. Frank Wolf verlängerte per Kopfball auf Paul Charman, der aus vier Metern zum 1:1 Ausgleich noch vor dem Seitenwechsel abstaubte (28.). Im zweiten Durchgang zeigten sich die Gastgeber engagierter, hatten gegen ein müde wirkendes Gästeteam die besseren Chancen allerdings zunächst ausgelassen. Die Ruther Führung besorgte das Sturmduo Frank Wolf und Peter Sammartano, Wolf setzte sich im gegnerischen Strafraum durch und spielte auf Sammartano quer, der aus kurzer Distanz die 2:1 Führung erzielte (55.). Die Ruther Abwehr stand bis zum Spielende sicher, auch wenn in der Schlussphase beiden Mannschaften die Puste ausging. Für Aufregung sorgte allerdings noch mal FC-Torwart Gerd Uschner, der mit Glück seinen Fehler zwei Minuten vor Abpfiff selbst ausbügeln konnte und so den nicht unverdienten Ruther Sieg festhielt. Zu zwei weiteren Teams haben die Ruther , auch wenn sie mehr Spiele auf dem Konto haben, mittlerweile punktgleich (10 Punkte) aufgeschlossen. Die SG Schellerten/Dinklar und die SG Borsum/ Rautenberg befinden sich ebenfalls in der Absteigszone.

Bei der SG Borsum/ Rautenberg gilt es für die Ruther am kommenden Sonnabend, 19. April um 17:00 Uhr die 0:9 Hinspielpleite wettzumachen. Der Anpfiff erfolgt in Rautenbertg.

Altsenioren

In einem sehenswerten Lokalsderby zwischen den Altseniorenteams des  TV Deutsche Eiche Hotteln und des FC Ruthe behielten die Hausherren am Ende mit 4:2 Toren die Oberhand. Dabei fingen die Ruther stark an, Detlef Merbold legte nach drei Minuten für Bernd Chojetzki auf, der aus vier Metern die Ruther 1:0 Führung per Kopfball besorgte. Nach einem Lattenkracher von Peter Meyer (8.) blieb den Ruthern eine höhere Führung verwehrt, stattdessen staubte Thorsten Poguntke aus 11 Metern zum Hottelner Ausgleich ab. Spielerisch boten beide Teams tolle Aktionen, die auch zu Torraumszenen führten, doch blieb es bis zur Pause beim Unentschieden. Nach dem Wechsel zeigten sich die Ruther mutiger als der Gastgeber, spielten ohne Libero und suchten die erneute Führung, während die Eichen auf Fehler der Ruther warteten. Einen solchen nutzte erneut Thorsten Poguntke nach einem Konter zur 2:1 Führung aus sieben Metern aus (43.). Auch in den Zweikämpfen legten sich die Konkurrenten auf beiden Seiten mächtig ins Zeug, schenkten sich nichts. Für die Vorentscheidung des Spiels sorgte Arno Neumann, der eine Unstimmigkeit der Ruther Hintermannschaft eiskalt zum 3:1 ausnutzte (51.). Zwar verkürzte Bernd Chojetzki nach Vorlage von Walter Drescher mit einer gelungenen Kombination auf 3:2 in der 56. Minute, doch nur eine Minute später stellte Thomas Grote mit einem Solo gegen die zu weit aufgerückte Ruther Abwehr den 4:2 Endstand her. Die Leistung hat im Ruther Team gestimmt, den Kickern von Peter Bosak scheint es nach monatelanger Pause wieder richtig Spaß zu machen, auch wenn der tiefe schwere Boden und die nasskalten Temperaturen nicht unbedingt optimal waren.

Am kommenden Freitag, 18. April empfangen die Ruther Altsenioren  die Mannschaft des MTV Germania Barnten um 19:00 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße. Im Hinspiel trennten sich die Teams mit einem 1:1 Unentschieden.

Share Button