Favoritensiege für Ruther Teams

Ruthe(jd). Die Ruther Reserve bleibt auf Erfolgskurs. Bei der Reserve des TuS Hasede gelang dem Team von Spielertrainer Gerhard Prystawek ein hochverdienter 2:0 Sieg. Besonders in den ersten 45 Spielminuten zeigte der FC hochmotivierten Fußball und spielte den Gastgeber an die Wand. Dabei sprangen fünf hochkarätige Einschussmöglichkeiten haraus. Die beste hatte Marc Demitz mit einem Lattenkracher. Demitz zeigte sich außerdem mit seinen beiden Toren in der 25. Und 30. Minute für den Ruther Sieg mitverantwortlich. Bei den Treffern wirkte Sturmpartner Arash Erdmann mit. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Haseder stärker, blieben aber nur durch einige Freistöße gefährlich. Spielertrainer Gerhard Prystawek entschärfte diese, während seine Abwehr um Libero Julian Kregel ansonsten alles im Griff hatte. Sicherlich hätten der FC auch einen höheren Sieg verdient gehabt. Niklas Algermissen hatte mit einem Treffer an die Unterkante der Latte Pech, als der Ball von der Torlinie wieder ins Feld sprang. Auch Julian Kregels vielversprechender Freistoß hatte keine Folgen für den TuS gehabt.

Als Tabellenachter zeigt sich die Ruther Reserve zunächst als gefestigtes Team im Mittelfeld der 3. Kreisklasse A. Am kommenden Donnerstag, 18.4. um 19 Uhr empfangen die Ruther im Jahn-Sport-Park den Tabellenzweiten ESV Hildesheim (Hinspiel 0:2). Die wollen ihre Aufstiegschancen wahren und leisten sich derzeit ein Kopf an Kopf-Rennen mit dem SV Rot Weiß Ahrbergen II (3.) und dem SV Newroz Hildesheim (1.).

 

Altherren

Die Ruther Altherren gewinnen ihr zweites Spiel der Rückrunde und festigen mit dem 2:0 Auswärtssieg beim Tabellenvorletzten DSC Duingen ihren siebten Platz im Mittelfeld der Kreisliga. Bereits schon jetzt dürfte der Klassenerhalt so gut wie geschafft sein, da der MTV Banteln als Schlusslicht mit 0 Punkten den Abstieg vor Augen hat.

In Duingen mussten die Ruther auf ungewohnten Aschenplatz spielen. Doch die Umstände bereiteten ihnen scheinbar keine Probleme. Sie bestimmten über weite Strecken der Partie nicht nur das Spielgeschehen, sondern erarbeiteten sich auch eine Fülle an hochkarätigen Torchancen. Jens Diestel (4., 17.), Jörg Drescher (8.), Steven Fortak (12.), Markus Friemelt (14.) hätten schon frühzeitig alles klar machen können. Duingens bester blieb ständiger Mittelpunkt der Partie. Torwart Manuel Buß entschärfte zahlreiche Ruther Einschussmöglichkeiten. Die beste von Jens Diestel in der 24. Minute, als er seinen Kopfball aus neun Metern in den linken Winkel noch zur Ecke lenkte. FC Torwart Udo Drescher blieb über weite Strecken der Partie ohne Auszeichnungsmöglichkeiten, auch weil die Ruther Abwehr die Duinger Offensiv gut im Griff hatte. Der FC spielte weiterhin offensiv und schaffte es lange Zeit nicht, beim Torabschluss die nötige Konzentration zu bewahren. So vergaben Ralf Behrens (46.) und Steven Fortak (53.) nach tollem Einsatz eine weitere Torausbeute. Dem DSC blieben in der zweiten Halbzeit einige Kontermöglichkeiten, die nichts einbrachten. Jörg Drescher erlöste die Ruther in der 59. Minute mit dem verdienten 1:0 Treffer. Eine Flanke von Ralf Behrens schoss er volley aus acht Metern mit einem platzierten Flachschuss ins rechte untere Toreck. Der Bann war gebrochen, denn Ralf Behrens selbst erhöhte nur vier Minuten später auf 2:0 und verwerte dabei die Vorlage von Jens Diestel. Mit einem Lattentreffer von Jörg Drescher (66.) blieb ein weiterer Treffer auf der Strecke. Am Ende blieb es aber ein hochverdienter Sieg, dem die Ruther lediglich der Chancenverwertung nachtrauern dürften.

Am kommenden Dienstag, 16. April bestreiten die Ruther Altherren um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park das Punktspiel gegen den SC Itzum (Hinspiel 2:3).

 

Altsenioren

Die erste Ruther Altsenioren gewann gegen den Tabellenvierten VFL Rautenberg in einer kampfbetonten Partie am Ende verdient mit 4:1 Toren und verteidigt vorerst weiterhin die Tabellenspitze der 1. Kreisklasse A vor dem SSV Förste. Wie schon im Hinspiel (3:3) blieb der VfL auch diesmal ein unbequemer Gegner, der den Ruthern an seine Grenzen führte. Glück hatte der FC, als der VfL in der achten Minute nur den Pfosten traf. Nach einem offenen Schlagabtausch traf Amin Satli per Linksschuss platziert zum Ruther 1:0 in der 15. Minute. Geschenkt haben sich beide Teams weiterhin nichts. In der 28. Minute gelang Jörg Drescher mit sehenswerter Laufleistung nach Rückpass von Thomas Klingebiel der beruhigende 2:0 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel bestimmte der FC das Spielgeschehen und hatte seine Chancen. Gleich vier Mal rettete der Pfosten für den VfL und verhinderte eine höhere Ruther Führung durch Frank Wolf, Thomas Klingebiel, Peter Meyer und Holger Algermissen. Erst Andreas Meseberg traf nach Freistoß im Nachsetzen zum 3:0 in der 44. Minute. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer zum 3:1 besorgte Andreas Kalea (51.) doch Thomas Klingebiel stellte nur drei Minute später den 4:1 Endstand her.

Das Aufstiegsrennen dürfte der FC mit dem SSV Förste unter sich ausmachen. Gewinnt der SSV sein Nachholspiel, trennt nur das bessere Torverhältnis beide Teams von der Tabellenführung.

Am kommenden Freitag, 19.4, bestreitet der FC um 19 Uhr im FSV-Sportpark das Lokalderby bei der FSV Sarstedt (Hinspiel 1:1).

 

Die zweite Ruther Altsenioren verlor ihr Heimspiel gegen die Reserve des TuS Grün Weiß Himmelsthür mit 0:2 Toren. Obwohl der FC sich lange Zeit als gleichwertiger Gegner zeigte, sorgte die schwache Chancenverwertung für eine bittere Niederlage. Der TuS nutzte zwei Unachtsamkeiten in der Ruther Hintermannschaft eiskalt aus und stellt das Endergebnis schon zur Pause her.

 

Am kommenden Dienstag, 16.4. empfängt die Ruther Reserve Altsenioren um 17.45 Uhr im Jahn-Sport-Park den VfB Oedelum zum Nachholspiel.

SONY DSC

FC-Torwart Arno Krüger und Frank Glaser (rechts) mussten Aufmerksamkeit gegen den TuS-Stürmer beweisen

SONY DSC

auch in der Altsenioren gilt für Ruthes Andreas Salzmann voller Körpereinsatz

 

 

 

Share Button