FC behauptet sich in Harsum

Ruthe(jd). Einen 4:2 Auswärtssieg mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten verbuchte die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe bei der Bezirksligareserve des SC Harsum. Das Team von Udo Drescher erzeugte in den ersten 45 Spielminuten Einbahnstraßenfußball mit zahlreichen Torchancen eines jeden Ruther Feldspielers. Trotzdem kassierten die Ruther den ersten Gegentreffer durch Phillip Metzler in der zehnten Minute aus stark abseitsverdächtiger Position. Den Rückstand konnte Tim Kuijpers allerdings mit dem Wiederanstoß egalisieren, er setzte sich gegen die Harsumer Abwehr durch und traf nach seinem Solo zum 1:1 (11.). Anschließend versäumte es der FC wieder einmal mehr aus seinen Möglichkeiten Vorteil zu ziehen und vergab bis zur Halbzeit eine Torchance nach der anderen. Nach dem Seitenwechsel behielte der gastgebende SC die Oberhand und wurde minutiös stärker. Der FC verließ sich auf das Kontern. Dennis Fuhrberg besorgte mit einem solchen die Ruther Führung, traf aus 20 Metern fast unhaltbar in die Maschen (51.). Die Ruther haben aber zunächst trotzdem den Faden verloren, der SC war dem Ausgleich nahe. Diesen besorgte erneut Phillip Metzler mit einem Aufsetzer aus 25 Metern. „Ein Platzfehler” gab FC-Torwart Dennis Sturm verschmitzt lächelnd nach der Partie zu, blieb dafür im Anschluss aber fehlerfrei und parierte einen direkt geschossenen Freistoss von der Strafraumgrenze. SC-Stürmer Simon Lang hätte aus dem Rückpass seines Sturmpartners mehr machen müssen, schoß aus 12 Metern aber übers Tor (61.). Besser machten es die Ruther mit ihren Entlastungsangriffen. In der 68. Minute passte Tim Kuijpers auf Tobias Scheel, der aus neun Metern gefühlvoll in die linke untere Ecke zum 2:3 traf. Beide ergänzten sich gut in dieser Partie, erneut legte Tim Kuijpers auf, diesmal von der rechten Seite. Per Kopfball aus vier Metern traf Tobias Scheel zum 2:4 Endstand und behielt die Lufthoheit im SC-Strafraum.
Der Gastgeber war weiterhin bemüht, die beste Gelegenheit zum Anschlusstreffer vergab Marcel Steinmetz per Kopfball nach Eckstoss aber auch schon zu spät (85.).
Die Ruther brachten den Sieg sehr zur Erleichterung ihres Trainer Udo Drescher über die Zeit, und empfehlen sich für die kommende Partie gegen die Reserve der SG Diekholzen/Barienrode am kommenden Sonntag. der anpfiff erfolgt um 14 Uhr im Jahn-Sportpark.

2.Herren
Die Ruther Reserve bleibt weiterhin sieglos, und verlor bei der Kreisligareserve des SV Einum mit 0:3 Toren. Ruthes neuer Coach Peter Wirries stellte seine Akteure, in der er noch viel Potenzial sieht, gut auf die Partie ein. Diese boten nämlich mit dem Gastgeber einen offenen Schlagabtausch, Oliver Watzlaw versuchte sich bereits nach einer Minute aus spitzem Winkel. Im Gegenzug stand FC-Keeper Hendrik Grzeschik mehrmals im Mittelpunkt und verhinderte Einumer Torchancen in der siebten und 17. Minute. Thorsten Bäte schoss nach Steven Fortaks Rückpass knapp am Tor vorbei (10.), Volker Vatief versuchte sich aus 20 Metern, allerdings torlos (14.). Benjamin Isen brachte die Gastgeber in Führung und profitierte von Abstimmungsproblemen in der Ruther Defensive. Isen konnte völlig freistehend und unhaltbar aus zehn Metern zum 1:0 in der 34. Minute abschließen. Kurz vor der Halbzeitpause wusste dies auch Uwe Grunewald zu schätzen, besorgte aus acht Metern das 2:0 (41.). Wie es sich im Abstiegskampf gehört, gab sich der FC nicht auf uns suchte seine Chancen. Oliver Watzlaw traf in der 43. Minute aus sieben Metern nur die Latte und ließ auf eine bessere zweite Halbzeit hoffen. In der gelang kurz nach Wiederanpfiff allerdings dem SV ein weiterer Treffer. Oliver Isen besorgte mit einem 25 Metern Knaller das entscheidende 3:0 in der 50. Minute. Auch als Ruthes Rouwen Zieseniss nach wiederholtem Foulspiel in der 66. Minute vorzeitig duschen konnte, blieben die Ruther am Ball. Steven Fortak, Oliver Watzlaw und Patrick Schmull sorgten für weiteren Aufwind, der allerdings torlos blieb. Auch der SV biss sich in der Ruther Abwehr fest, Stefan Meyer sorgte nach mehrwöchiger Verletzungspause für Stabilität in der Defensive. Ein ausgeglichenes Kräftemessen folgte nach der roten Karte für Einums Benjamin Isen in der 83. Minute, am SV-Sieg ließ sich aber nichts mehr rütteln.
Weiterhin mit der roten Laterne in der Hand empfangen die Ruther am kommenden Sonntag um 12 Uhr im Jahn-Sportpark die Kreisligareserve des FC Concordia Hildesheim.

Routinier Thorsten Bäte hatte einen schweren Stand, konnte aber an der erneuten Niederlage des FCs nichts ändern

Altherren
In einem hart umkämpften, aber trotzdem fairen Spiel gewann die Ruther Altherren ihr letztes Vorrundenspiel gegen die SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde knapp mit 1:0 und belegen in der Tabelle den vierten Rang mit 15 Punkten.
Bereits nach 60 Sekunden war die Partie vom gut leitenden Referee Walter Klußmann entschieden, eine Flanke von Ralf Behrens sandte der Mitarbeiter eines renommierten Sarstedter Gartenbauunternehmens mit einem herrlichen Flugkopfball aus sechs Metern zum goldenen Tor des Tages ein. Die SG zeigte sich unbeeindruckt und bot dem FC über weite Strecken der ersten Halbzeit Paroli. Die Ruther brauchten eine knappe Viertelstunde bis sie sich formiert hatten. In dieser Zeit setzte sich FC-Keeper Lutz Kirchhoff zwei Mal in Szene und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich (4., 13.). Der FC blieb mit Flankenläufen gefährlich. Erneut legte Ralf Behrens auf, doch Frank Neumann kam in der 17. Minute einen Schritt zu spät. Ralf Behrens selbst vergab im zweiten Durchgang eine gute Einschussmöglichkeit, tauchte in der 43. Minute frei vorm SG-Torwart auf, schoss ihm aber in die Arme. Die Schüsse aus er zweiten Reihe von Holger Algermissen (47.) und Frank Neumann (56.) gingen knapp am SG-Tor vorbei. Die Ruther Abwehr mit Verteidiger Kai-Uwe Rohde und Libero Frank Wolf konnte überzeugen, ließ nur noch eine gefährliche Szene der Gäste zu, die Torwart Lutz Kirchhoff erneut in der 61. Minute parierte. Die letzte Ruther Torchance vergab erneut der Mitarbeiter eines renommierten Sarstedter Gartenbauunternehmens nach 40 Meter-Flanke aus dem Halbfeld von Björn Hettel. Mit der Brust im Strafraum angenommen ahnte der Gästekeeper seinen Heber und vereitelte einen weiteren Ruther Treffer. Am Ende blieb der Sieg jedoch verdient, der FC bot eine mannschaftlich geschlossene und kämpferisch solide Leistung.
Am kommenden Sonnabend sind die Ruther um 16 Uhr zu Gast bei der SG Adensen/Wülfingen in Adensen. Das Hinspiel konnten die Ruther nach einer spannenden Partie mit einem Last-Minute Tor mit 3:2 für sich entscheiden.

Altsenioren
In ihrem letzten Hinrundenspiel der 1.Kreisklasse B erreichte die Ruther Altsenioren beim Tabellenführer TSV Giesen lediglich ein 1:1 Unentschieden. Tragischer Held im Ruther Team war dabei Peter Meyer, der beide Tore erzielte, erst den FC mit dem Pausenpfiff in Führung brachte, nach dem Seitenwechsel allerdings mit seinem Eigentor auch für den aus Ruther Sicht unzufriedenen Punktverlust sorgte. Probleme bereiteten den Ruther zu Beginn der Partie das Flutlicht mit der nur mäßigen Ausleuchtung auf dem B-Platz in Giesen. Einige Ruther Stockfehler ergaben für den Gastgeber Konterchancen, die nichts einbrachten. Die erste Ruther Chance bereitete Andreas Salzmann vor, seine Flanke setzte Jörg Drescher aus sechs Metern ans Außennetz (5.). Der TSV spielte abwartend, suchte seine Möglichkeiten zunächst mit Kontern, während der FC sich auch mal aus der 2.Reihe traute (12., 17.). Zwei mal tauchten die Giesener frei vor dem Tor von Arno Krüger auf, der behielt aber die Nerven und konnte zur Ecke klären. Mit einem Doppelpass mit Detlef Merbold in der 30. Minute markierte Peter Meyer im Nachschuss den zunächst verdienten Ruther Führungstreffer. Und im zweiten Durchgang sah es nicht so aus, als ob der FC diese Führung aus den Händen geben wollte, doch bei seinem Befreiungsschlag in der 36. Minute schoss Peter Meyer aus sieben Metern Andreas Salzmann an den Rücken, von dort prallte der Ball ins Ruther Tor zum 1:1 Ausgleich. Danach blieben die Ruther hinter ihren Möglichkeiten zurück, und sorgten mit zahlreichen Fehlpässen im Aufbauspiel für einen offenen Schlagabtausch und Giesener Torchancen, die im letzten Augenblick geklärt werden konnten. Für den FC vergaben Walter Drescher, Jörg Drescher, und Peter Meyer weiter gute Einschussmöglichkeiten. Am Ende sollte es ein gerechtes Unentschieden bleiben, beide Teams bleiben nach der Hinrunde ohne Niederlage. Während der TSV (25 Punkte) die Tabellenführung innehat, belegt das Team von Peter Bosak den vierten Tabellenrang mit19 Punkten und 31:15 Toren.
Bereits am nächsten Freitag startet die Rückrunde, Gegner der Ruther wird um 19 Uhr im Jahn-Sportpark die Kreisligareserve des SV Rot-Weiß Ahrbergen sein. Das Hinspiel endete 3:3 Unentschieden.

Share Button