FC Kickerinnen nach tollem Pokal fight in der nächsten Runde

Ruthe (ja) Die Fußballerinnen des FC Ruthe sind in die 2. Runde des Frauen Bezirkspokal eingezogen. Nach einem tollen Pokalfight besiegten die Rot Weißen die SG Heinde Wesseln mit 1:0.

In einer intensiven Partie schenkten sich beide Teams von Beginn an nichts und kämpften um jeden Zentimeter. Die Gäste der SG Heinde zeigten dabei die etwas reifere Spielanlage und erspielten sich im ersten Durchgang zahlreiche gute Torchancen. FC Torfrau Ramona Prystawek stand immer wieder im Mittelpunkt und musste ihr ganzes Können aufbieten, um einen Treffer zu verhindern.Der FC seinerseits überzeugte aber durch tollen Einsatz und setzten immer wieder seine Nadelstiche. Bei Chancen von Sina Tippmann, Melanie Heinz und Melina Wehrspohn lag ein FC Treffer in der Luft. Pech hatte FC Torjägerin Tarja Fuhrberg, als sie in der 25. Minute nur die Latte traf.

Heinde2

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts an der Intensität der Partie. Beide Teams zeigten den unbedingten Willen zum Sieg. Die Rutherinnen kamen nun aber etwas besser in die Partie. Bei Chancen auf beiden Seiten lag der erste Treffer in der Luft. In der 54. war es dann fast soweit, doch Ramona Prystawek konnte einen SG Freistoß mit den Fingerspitzen noch an den Pfosten lenken. Im Gegenzug zeigten die FC Kickerinnen ihre spielerische Klasse und erzielten nach einem schnellen Konter das 1:0. FC Stürmerin Melina Wehrspohn setzte dabei Sina Tippmann mustergültig in Szene, die die Ruther Führung erzielen konnte. Wenig später hatte Anna Titze die Vorentscheidung für den FC auf dem Fuß, doch Sie verfehlte knapp das SG Gehäuse. In der verbleibenden Spielzeit setzte die SG alles auf eine Karte und drängte auf den Ausgleich. Der FC konterte einige Male gefällig, doch die Schlußminuten gehörten den Gästen. In dieser Phase hatten Rutherinen einige Bange Momente zu überstehen, doch letztlich fielen keine Tore mehr und es blieb beim 1:0 Erfolg des FC Ruthe.

Am Ende zeigten beide Team ein tolles Spiel. Trainer Prystawek zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft hoch zufrieden. „Wir haben mit etwas Glück, aber nicht unverdient einen sehr starken Gegner ausgeschaltet. Wir freuen uns sehr über den Sprung in die nächste Runde. In dieser müssen die Rutherinnen am Di. 15.09. zum SC Hemmingen Westerfeld reisen.“

Share Button