FC mit deutlicher Steigerung beim 2:1 Sieg; Frauen mit Unentschieden im Spitzenspiel

Ruthe(jd). In einer kampfbetonten Partie zwischen dem FC Ruthe und der Reserve des SC Harsum gewann das Team von Trainer Ferit Yalcin am Ende glücklich mit 2:1 Toren. Zwei agile und engagierte Teams trafen aufeinander, die sich in den Zweikämpfen nicht scheuten und alles abverlangten. Die Ruther blieben in der ersten Halbzeit das stärkere Team und hatten den SC-Sturm fest im Griff. Nach 20 Spielminuten sorgten Timo Hanse, Ferhan Dawie und der erneut laufstarke Celal Boran für gefährliche Strafraumszenen. Timo Hanse scheiterte in der 35. Minute mit der besten Führungsmöglichkeit am Harsumer Schlussmann Hamdi Bozkurt. Kurz vor der Pause zeigte sich Tim-Dominic Kuijpers schneller als der SC-Torwart. Der konnte Tim-Dominic Kuijpers aber noch rechtzeitig nach zu weit vorgelegtem Ball an die Strafraumgrenze abdrängen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste deutlich offensiver und zeigten spielerische Klasse. Dennis Engelbrecht verpasste in der 52. Minute mit einem Schlenzer am linken Pfosten vorbei eine gute Möglichkeit. Im direkten Gegenzug brachte Ruthes Kevin Goldammer mit starkem Laufeinsatz die SC-Abwehr in Bedrängnis.

IMG_3832

Torschützen auf der linken Seite- Kevin Goldammer und Timo Hanse (rechts) harmonierten gut miteinander (Foto oben)

FC-Trainer Ferit Yalcin (mitte) bleibt in der Halbzeitpause gerne auf dem Feld und gibt Anweisungen (Foto unten)

IMG_3840

 

Nach deren Befreiungsschlag und Pass von Steven Fortak bewies Goldammer noch Augenmaß, traf aus 20 Metern gefühlvoll neben den linken Pfosten zur Ruther 1:0 Führung. Im Anschluss ließen sich die Ruther in die Defensive drängen. Zwischen der 62. und 65. Minute bahnte sich nach mehrere Harsumer Strafraumaktionen ein Tor an. Zunächst hielt FC-Torwart Hendrik Grzeschik souverän, doch beim verdienten Ausgleich von Marcel Steinmetz (Kopfball nach Querpass von Björn Boldorf) war auch er machtlos. Harsum behielt weiter den Vorwärtsgang, doch die Ruther Abwehr um Routinier Frank Wolf ließ nur die Torchance von Franz Köhler in der 77. Minute zu. Nachdem sich die Ruther im Sturm einige Zeit lang nichts von sich gaben, sorgte ein schneller Konter über Tim-Dominic Kuijpers in der 83. Minute für die Vorentscheidung. Timo Hanse schoss aus 14 Metern unhaltbar zum 2:1 ein. Spannend blieb die Partie bis zum Schluss. Erst recht nach der Gelb-Roten Karte für Tim-Dominic Kuijpers in der 85. Minute. Dabei hätte er nach verlorenem Zweikampf mit Yalzin Dere im SC-Strafraum für seine Unsportlichkeit auch Rot hätte sehen können. Auf der Linie klärte Julian Rabe nach dem Kopfball von Celal Boran vor einem weiteren Ruther Treffer. Glück für den FC, dass in der Nachspielzeit das Ausgleichstor von Franz Köhler wegen Handspiels nicht mehr gegeben wurde. Ein Sonderlob galt dem Schiedsrichtergespann um Carsten Seifert, das eine tadellose Leistung ablieferte. „Wir waren in der ersten Halbzeit besser, doch nach unserem Führungstreffer haben wir uns hinten reindrängen lassen. Spielerisch war Harsum in den zweiten 45 Minuten besser. Wir haben aber nur das Gegentor zugelassen“, resümiert Ruthes Trainer Ferit Yalcin. Am kommenden Sonntag empfängt der FC Ruthe um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park zum Lokalderby die FSV Sarstedt. Die gehören zu den spielstärksten Teams der Klasse, für die Ruther, die auf mehrere verletzte Akteure verzichten müssen, wird eine engagierte Leistung wie beim 1:0 Sieg vor drei Wochen nötig sein, um zu punkten.

IMG_3802

Celal Boran gehörte auch an diesem nachmittag zu den laufstärksten (im Zweikampf mit Yalzin Dere; Foto oben)

Youngster Mert Maltepe (im Kopfballduell mit Yalzin Dere) entwickelt sich zum Aktivposten im Ruther Mittelfeld (Foto unten)

IMG_3796

 

 

2. Herren

Gegen die ersatzgeschwächte Reserve des SV Türc Gücü Hildesheim gewann die Ruther Reserve mit 5:1 Toren. Die Hildesheimer spielten mit mehreren Ü40 Akteuren in einer Notelf gegen ein Ruther Team, dassbereits nach 21 Minuten eine 3:0 Führung hinlegte. FC-Stürmer ap2 zeigte nach seinem Kreuzbandriss eine starke Leistung, traf nach seinem vorhergegangenen Pfostentreffer (7.) in der 14. Minute aus 15 Metern zum 1:0 in den Winkel. Marc Demitz und Thomas Vogel legten innerhalb von drei Minuten nach (18.; 21.). Die Führung machte die Ruther zu sorglos, Tarik Savas verkürzte in der 34. Minute aus 16 Metern zum 3:1. Spielertrainer Gerhard Prystawek brachte nach dem Seitenwechsel nicht nur Ordnung ins Spiel zurück. Mit einem 20 Metern-Knaller in der 52. Minute traf er sehenswert in den linken Winkel zum 4:1. Der SV hielt nach Kräften dagegen. FC-Torwart Philipp Müller klärte zwei Mal mit Paraden vor einem erneuten Anschlusstreffer (60.; 64.). Nachdem Ruthes Rolf Gaßmann ebenfalls das SV-Gehäuse zwei Mal knapp verfehlte, zeigte Gerhard Prystawek erneut Augenmaß. In der 74. Minute verwandelte er einen Freistoß aus 21 Metern direkt unter die Latte zum 5:1 Endstand. „Nach dem 3:0 war die Spannung aus unserem Spiel heraus, und wir haben den Schlendrian einkehren lassen“, zeigte sich Ruthes Doppeltorschütze und Spielertrainer Gerhard Prystawek nach der Partie kritisch. Am kommenden Sonntag empfängt die Ruther Reserve um 13 Uhr im Jahn-Sport-Park die Reserve des FC Concordia Hildesheim.

IMG_3747

Torschütze zum 1:0- Adam Pekerun (oben)

gefährliches Spiel von Hasan Son (SV, links) gegen Philipp Algermissen (Foto unten)

 

IMG_3752

 

Altherren

Nichts zu holen gab es für die Ruther Altherren gegen den Kreisligatabellenführer SG-Elze/Mehle. Klar und deutlich verloren die Ruther mit 1:5 Toren und sahen sich der wohl spielstärksten Mannschaft der Liga gegenüber. Bereits in der ersten Spielminute besorgte Oliver Schirrmann die Gästeführung. Der tanzte dabei die komplette Ruther Hintermannschaft aus. Auch das 0:2 in der sechsten Minute besorgte der beste Spieler der Gäste, den kein Ruther Akteur in den Griff bekommen konnte. Der FC blieb als Außenseiter mit seinen Möglichkeiten zunächst lediglich ein „Trainingspartner“ der SG, die nach Belieben auf dem Platz das Spielgeschehen bestimmten und keine Ruther Torchance zuließen. Noch vor der Pause erhöhte Stefan Meyer im Nachschuss auf 0:3 (28.).

Etwas frecher blitzten die Ruther in der zweiten Halbzeit auf und brachten die SG-Abwehr mit einigen guten Angriffen in Verlegenheit. Jens Diestel traf nach Flanke von Steven Fortak mit einem Volleyschuss aus 13 Metern zum 1:3 Anschlusstreffer (47.). Diestel hatte sich danach noch einige Möglichkeiten erarbeitet, scheiterte aber wie auch Ralf Behrens am Gästetorwart. SG-Stürmer Jan Pievo rückte die spielerische Überlegenheit mit seinen beiden Treffern zum 1:5 Endstand (53.; 66.) wieder ins rechte Licht. Während sich der FC auf dem achten Tabellenrang (23 Punkte) wohl keine Gedanken um den Abstieg machen muss, wird das Titelrennen zum Zweikampf. Da der SV Rot Weiß Ahrbergen als Dritter (34 Punkte) erneut Federn ließ (0:3 beim TuSpo Lamspringe) , bleiben die SG (48) und der SV Blau-Weiß Neuhof (41; drei Spiele weniger) ärgste Konkurrenten.

Am kommenden Sonnabend fehlen dem FC Ruthe beim Auswärtsspiel beim SV Alfeld (17 Uhr) zahlreiche Stammspieler. Eine Notelf wird das Schlimmste verhindern müssen.

 

Frauen

Sarstedt (JA) Mit einem torlosen Unentschieden endete das Spitzenspiel der Frauen-Kreisliga zwischen den Fußballerinnen des FC Ruthe und des VfL Sehlem. Im Duell mit dem Tabellenzweiten hatten die Rutherinnen erneut mit einigen Personalproblemen zu kämpfen. In einer intensiv geführten Partie zeigten beide Teams von Beginn an eine konzentrierte und disziplinierte Leistung. Die Anfangsphase gehörte dabei den Gästen, die den besseren Start erwischten. Einige Male musste FC Torfrau Julia Gläsener auf der Hut sein, um einen Gegentreffer zu verhindern. Erst mit zunehmender Spielzeit bekamen die Rutherinnen das Spiel besser in den Griff und erspielten sich nun selbst einige gute Torchancen. In der Schlussphase der ersten Hälfte hatten die FC Kickerinnen dann deutlich mehr vom Spiel, versäumten es aber, ihre guten Möglichkeiten zur Führung zu nutzen. Nach dem Seitenwechsel verlief die Partie wieder ausgeglichener. Phasenweise konnten nun beide Teams Vorteile für sich verbuchen. Torchancen blieben dabei aber Mangelware. Bis zum Abpfiff versuchten beide Mannschaften das Spiel für sich zu entscheiden und die Partie stand auf Messers Schneide. Doch letztlich fielen keine Tore mehr und es bleib beim leistungsgerechten Unentschieden. Am Ende zeigten die Fußballfrauen des FC Ruthe eine ordentliche Leistung und sicherten sich so einen hochverdienten Punkt im Aufstiegskampf. Trainer Prystawek zeigte sich Zufrieden: „Wir haben den Kampf angenommen und hätten durchaus gewinnen können. Letztlich ist es ein gerechtes Ergebnis mit dem wir gut leben können, denn wir haben die VfL Frauen auf Abstand gehalten.“

 

 

Share Button