Fehlendes Engagement gegen technisch bessere Hildesheimer

Ruthe(jd). Die sieglose Serie des FC Ruthe geht auch nach dem Abstieg aus der Leistungsklasse weiter, beim Aufsteiger der Kreisligareserve des SV TürcGücü Hildesheim verloren sie verdient mit 3:4 Toren und setzen sich im Tabellenkeller der 1.Kreisklasse A als Zwölfter fest. Der vom Verband angesetzte Unparteiische kam nicht zum Spiel, so einigten sich beide Teams auf Ruthes Pressewart Jörg Drescher, der eine faire Partie zu Gesicht bekam. Der FC kam nach Oliver Watzlaws Führungstreffer (2. Minute, Kopfball aus acht Metern nach Freistoss von Tim Kuijpers) überhaupt nicht in Fahrt und war in der Folge lediglich zweiter Sieger in allen Zweikämpfen. SV-Spielmacher Davis Rexford setzte beim Gastgeber die Akzente und brachte sein Team mit zwei Toren in Führung. Dabei tanzte er die gesamte Ruther Abwehr schwindelig, traf in der 4. und 10. Minute leichtfüßig. Sercan Tunca erhöhte in der 13. Minute sogar auf 3:1 und entblößte dabei eine indiskutable FC-Abwehrleistung. Der FC wirkte wie gelähmt, es fehlten nicht nur die Einsatzbereitschaft, sondern auch die Ideen im Angriffspiel. Typisch für die Ruther, dass sie immer öfter nur nach Standardsituationen treffen, Tim Kuijpers` abgefälschter Freistoss landete kurz vor der Pause zum 2:3 Anschlusstreffer im Netz, konnte aber die Ruther Spielweise im zweiten Durchgang auch nicht wirklich beleben. Das Spiel gestaltete sich zwar offener und ausgeglichener, doch wenn FC-Stürmer Tobias Scheel schon mal den Ball an der SV- Strafraumgrenze behaupten konnte, bekam er keine Unterstützung zum Torabschluss, auch weil er immer von mindestens zwei Gegenspielern attackiert wurde. Die vorzeitige Entscheidung fiel in der 85. Minute, Davis Rexford traf nach gelungenem Dribbling aus 14 Metern zum 4:2 der Platzherren. Weil seinen Spielern die Kraft ausging, musste sich Ruthes Trainer Udo Drescher selbst einwechseln. In der 87. Minute patzte er nach einem Torwart-Fehler frei aus 14 Metern und traf nur das Außennetz. Zwar gelang anschließend Steven Fortak mit einem Abstauber aus 10 Metern der 4:3 Anschlusstreffer, doch war das Tor bereits in der Nachspielzeit gefallen (93.).
Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe muss jetzt Charakterstärke beweisen. Noch ohne Sieg bleiben sie in der laufenden Saison hinter ihren eigenen Erwartungen zurück. Sie müssen sich jetzt endlich eingestehen, dass einem- besonders als Absteiger- nichts geschenkt wird und dass auch andere Teams Fehler rigoros ausnutzen.
Am kommenden Sonntag erwarten die Ruther den nächsten Aufsteiger. Um 15 Uhr ist die SG Rautenberg/Borsum zu Gast im Jahn-Sportpark.

 

II.Herren
Die Ruther Reserve strich um Sekunden am ersten Punktgewinn der Saison vorbei, verlor bei der Reserve des VfR Germania Ochtersum durch ein Tor von Christian Basener in der 92. Minute mit 0:1.
Dabei blieb das Team von Oliver Brandt bis weit in die zweite Spielhälfte gleichwertig und erspielte sich sogar gute Torchancen. Die beste Möglichkeit zum Ruther Führungstreffer hatte Max Kubaschewski in der 37. Minute, traf aber nur den Pfosten. Auch Thorsten Bäte hatte Abschlusspech nach einem Eckstoss. FC-Torwart Hendrik Grzeschik egalisierte zwei Ochtersumer Einschussmöglichkeiten und schickte sein Team mit einem Unentschieden in die zweite Spielhälfte. Hier blieben die Ruther erst mal am Drücker, einen direkt geschossenen Freistoss von Sajoscha Keck entschärfte Ochtersums Schlussmann auf der Linie (53.). Nach Eckstoss von Patrick Schmull verpasste Max Kubaschewski aus vier Metern per Kopfball wieder nur knapp die Führung. Auch Volker Vatief traute sich aus 21 Metern zielsicher, scheiterte aber am Torwart (73.). Die Schlussphase gehörte den Hausherren, die Kraftreserven an den Tag legten. MitMarco Rohde und Mehmet Duyen hatte sie zwei stets gefährlich bleibende Stürmer. Rohde scheiterte in der 73. Minute aus 16 Metern mit einem Schuss knapp übers Tor und in der 77. Minute nach einem sehenswerten Dribbling an Verteidiger Sajoscha Keck. Duyen hatte bereits in der Nachspielzeit aus 13 Metern frei abziehen können, hier parierte FC-Torwart Hendrik Grzeschik super, doch nur eine Minute später fand Christian Basener nach einem Freistoss die Lücke in der Ruther Abwehr und traf aus 12 Metern zum 1:0 „Last Minute Sieg”.
„Des einen Glück ist des anderen Leid”, mit hängenden Köpfen bleibt der Ruther Reserve nicht viel Zeit zum Grübeln über den Punktverlust. In einer vorgezogenen Partie empfangen sie am kommenden Donnerstag, 27.August, die Reserve des SV Söhlde. Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr im Jahn-Sportpark.

Ruthes Christian Zapf (li.) hatte einen schweren Stand gegen Ochtersums Mehmet Duyen

Altsenioren
Die Ruther Altsenioren hat das Siegen verlernt- trotz spielerischer Überlegenheit und eine Fülle von 100prozentigen Torchancen reichte es beim SV Emmerke erneut nur zu einem 3:3 Unentschieden. Womit der FC nicht zurechtkommt, ist die defensive Spielweise der Gegner. Auch der SV stellte sich „hinten rein”, und wartete auf Konter. Die gab es dann auch gelegentlich, zudem bleibt das Team von Peter Bosak in Sachen Zweikampf einiges schuldig. Sascha Wiesen konnte nach drei Minuten nach einem Freistoss völlig frei zum 1:0 für den Gastgeber abstauben. Ihren stärksten Spieler hatte der SV in ihrem Torwart, der machte zunächst Torchancen von Jörg Drescher, Peter Wirries und Peter Meyer zunichte. Letztere beiden drehten das Ergebnis bis zur Pause verdienterweise für den FC doch noch um. Peter Wirries in der zwölften und Peter Meyer in der 17. Minute trafen endlich ins Schwarze. Nach dem Seitenwechsel blieben die Ruther am Ball, jedoch nicht immer am Gegner. Sascha Wiesen traf zwei Mal fast ungestört zur Emmerker 3:2 Führung (43., 47.). Zuvor scheiterte Frank Neumann und Walter Drescher mit besten Einschussmöglichkeiten am SV-Keeper. In der Schlussphase sorgte ein abgefälschter Freistoss von Peter Meyer für den 3:3 Endstand (52.). Mit dem dritten Unentschieden im dritten Pflichtspiel treten die Ruther auf der Stelle und wissen, dass ihnen ein Vollblutstürmer fehlt, der auch die „einfachen Dinger” rein macht.
Den nächsten Anlauf zum ersten Saisonsieg starten die Ruther am kommenden Freitag, Gast um 19 Uhr im Jahn-Sportpark wird der TuS Hasede sein.

Am Sonnabend wollen die Ruther Altherren ihre Tabellenführung in der 1.Kreisklasse A verteidigen. Zu Gast bei der SG Sorsum/Emmerke wollen sie ihre blütenweiße Weste behalten und ihre Siegesserie fortsetzen. Die SG hat scheinbar ebenfalls Personalprobleme, konnten am vergangenen Spieltag nicht antreten. Auch der SV Bockenem 2007 trat zum 2. Mal nicht an, die Abmeldung aus der Staffel steht scheinbar kurz bevor.

Share Button