Gastgeber Ruthe startet mit einem Sieg gegen Aufsteiger Hotteln

Ruthe(jd). Der Sarstedter Fußballstadtpokal ist eröffnet, Klaus-Dieter Schelper von der Stadt Sarstedt und Ruthes Vereinsvorsitzende Walter Drescher, der kurz zuvor noch drei Spielbälle von Berthold Haferland entgegen nahm, gaben das Auftaktspiel zwischen dem gastgebenden FC Ruthe und dem TV Deutsche Eiche Hotteln pünktlich um 19 Uhr frei. Ruthe, als Absteiger aus der Leistungsklasse blies dabei erst mal ein heftiger Gegenwind entgegen, die „Eichen” schweben noch auf der Aufstiegswolke zur 1. Kreisklasse, in der beide Teams in der kommenden Saison um Punkte fiebern, und hielten ordentlich dagegen. Die erste Torchance gehörte Ruthes Marcel Drenkner in der fünften Minute, Hottelns Torwart Eugen Ebert klärte zur Ecke. Für Drenkner war damit die Partie schon gelaufen, er schied danach mit Verdacht auf Bänderriss aus. Noch nicht eingespielt zeigte sich später die Ruther Abwehr, besonders beim Gegentreffer in der 13. Minute durch Yannik Plinke, der nach Eckstoss völlig freistehend zum 0:1 abstaubte, fehlte die Abstimmung. Hotteln nutzte dies mehrfach aus, überraschte die FC-Hintermannschaft mit schnellen Angriffen, die allerdings nichts einbrachten. Ein an ihm selbst verursachten Strafstoß verwandelte Bastian Scheel in der 16. Minute zum Ruther Ausgleich. Beide Teams zeigten danach ein abwechslungsreiches Spiel, Hottelns Andre Kowolt verfehlte mit einem Schuss aus 18 Metern nur um Zentimeter das Ruther Tor, Tobias Scheel auf Ruther Seite zog nach seinem Solo den kürzeren gegen Hottelns Eugen Ebert. Ruthes Abwehrspieler Bastian Weber sorgte mit einem groben Abspielfehler für die beste Hottelner Torchance vor der Pause, FC-Keeper Dennis Sturm rettete zweimal mit Glanzparaden vor Mark Demitz(33.)
Gleich drei Ruther hatten den Führungstreffer kurz nach dem Seitenwechsel auf den Puschen, Tobias Scheel, Damian Bargiel und Sebastian Plage zögerten zu lange mit dem Torabschluss, dass sah oft verbesserungswürdig aus (46.). Im Gegenzug prüfte Hotteln mit zwei Schüssen Dennis Sturm im Ruther Tor. Auf die Siegerstrasse brachte den FC der eingewechselte Oliver Watzlaw, der nach Eckstoss von Bartolomäus Hass aus vier Metern abstaubte. Mit zunehmendem Spielverlauf bewiesen die Ruther konditionelle Stärken und drängten die „Eichen” in die Defensive. Der ebenfalls eingewechselte Benjamin Langner überraschte im linken Ruther Mittelfeld, hatte in der 63. Minute Pech beim Torabschluss. Benjamin Maspohl kratzte Tobias Scheels Kopfball von der Torlinie und verhinderte zunächst einen weiteren Ruther Treffer(70.). Tobias Scheel zeigte im Anschluss Nerven, schoss in der 72. Minute aus 10 Metern kläglich vorbei. Die beste Hottelner Torchance im zweiten Durchgang vergab Arne Neumann aus 11 Metern (76.), im Gegenzug besorgte Sebastian Plage nach herrlicher Kombination den 3:1 Siegtreffer aus 13 Metern.
Für beide Teams war dies ein gelungener Einstand, während der FC seiner Favoritenrolle gerecht wurde, brauchen sich die „Eichen mit diesen Leistungen in der 1. Kreisklasse nicht zu verstecken.

Berthold Haferland (re.) übergibt dem Vereinsvorsitzenden Walter Drescher zur Stadtpokaleröffnung drei Spielbälle im beisein von Horst- Dieter Schelper (stellv. Bürgermeister von Sarstedt)

Hottelns Arne Neumann und Ruthes Torschütze Oliver Watzlaw schenkten sich nichts

Share Button