Lockeres 6:0 gegen den Tabellenletzten Achtum

Ruthe(jd). Eine ganz klare Angelegenheit wurde die Partie der beiden Absteiger aus der Leistungsklasse A zwischen dem gastgebenden FC Ruthe und dem RSV Achtum. Das Team von Udo Drescher gewann deutlich mit 6:0 Toren. Bereits nach 18 Minuten war die Partie gegen den RSV, der den Umbruch und Neuaufbau der Mannschaft immer noch mit Altseniorenspielern kompensieren muss, entschieden. Jan Tetzlaff mit einem Distanzschuss eröffnete den Torreigen. Tobias Scheel und Sebastian Plage erhöhten jeweils von der Strafraumkante mit platzierten Torschüssen auf 3:0. Die Gäste blieben diszipliniert, jedoch auch ohne nennenswerte Torchance im gesamten Spiel. Auch die Ruther, die das Geschehen bis zur Pause lockerer angingen, erarbeiteten sich keine Tormöglichkeit mehr. Erst nach dem Seitenwechsel drehte der FC wieder auf, scheiterte aber vor dem Achtumer Gehäuse teilweise kläglich. Tobias Scheel (50., aus sieben Metern an die Latte), Sebastian Plage (51., aus fünf Metern), Benjamin Langner (52., aus elf Metern) und Bartolomäus Hass (55., aus sechs Metern) ließen Torjägerqualitäten vermissen. Tim Kuijpers` Schuss aus 12 Metern klärte Achtums Torwart zur Ecke. Die folgende nutzte Tobias Scheel aus dem Gewühl heraus endlich zum 4:0 aus acht Metern. Die Ruther hätten sicherlich etwas für ihr Torverhältnis machen können, doch am Ende trafen nach einer Fülle von guten Angriffen lediglich in der Schlussphase Tobias Scheel nach Eckstoss von Tim Kuijpers (85.), sowie Sebastian Plage nach einem Dribbling im RSV- Strafraum (87.) zum 6:0 Endstand. Der RSV Achtum wird in dieser Verfassung auch in dieser Saison um den Klassenerhalt ringen müssen, während die Ruther sich vom Abstieg langsam erholen.
Am kommenden Sonntag möchten die Ruther ihren Aufwärtstrend bei der Reserve des TSV Giesen fortsetzen, werden dabei aber sicherlich auf deutlich mehr Widerstand treffen als an diesem Wochenende. Der Anstoß der Partie erfolgt um 15 Uhr im Giesener Waldstadion.

2. Herren
Ihren ersten Punkterfolg in der laufenden Saison „beklagte” die Ruther Reserve bei der Reserve des SSV Förste, denn erneut kassierten die Ruther in der Schlussminute einen Treffer und brachten sich um den maximalen Erfolg. Am Ende trennten sich beide Teams mit einem 3:3 Unentschieden.
Mit einem sehenswerten Treffer ging der Gastgeber in der neunten Spielminute in Führung. Allerdings war es Ruthes Dirk Strübe, der mit einem Eigentor seinen Schlussmann Hendrik Grzeschik keine Chance ließ und aus 14 Metern unglücklich in den rechten Torwinkel per Heber traf. Förste versäumte eine höhere Führung in der 13. Minute. Ruthes Torwart Hendrik Grzeschik parierte einen von Marcel Scholz getretenen Foulelfmeter glänzend und sorgte damit für die Wende im Spiel. Patrick Schmulls Freistoss landete zielsicher bei Jörg Drescher, der aus 14 Metern mustergültig per Kopfball zum Ruther Ausgleich traf (19.). Einen an Frank Neumann verursachten Foulelfmeter verwandelte Patrick Schmull in der 25. Minute treffsicher zur FC-Führung und sorgte für weiteren Auftrieb der Ruther. Förstes Keeper fischte einen Distanzschuss von Frank Neumann aus dem rechten unteren Toreck (34.) doch gegen den Kracher aus 16 Metern, ebenfalls von Neumann, hatte er keine Chance. Der zog aus 16 Metern ab und traf erst die Unterkante der Latte, von dort ging der Ball hinter die Torlinie zur Ruther 3:1 Führung kurz vor der Halbzeit (40.). Im zweiten Durchgang taten die FC-Schützlinge zu wenig, wollten das Ergebnis mit gelegentlichem Kontern verwalten. Zunächst ging das Konzept auf, Volker Vatief scheiterte in der 55. Minute am SSV-Keeper, Rouwen Zieseniss traf in der 67. Minute nur die Latte, und auch Jörg Drescher zeigte sich nach einem Freistoss frei vorm SSV-Tor, allerdings zu unkonzentriert (71.). Hektik mit vielen gelben Karten auf beiden Seiten kam nach dem Anschlusstreffer durch Steffen Schückel (76., Kopfball aus sieben Metern) auf. Zudem baute der FC konditionell ab und fand sich lediglich nur noch in der Defensive wieder. Der verdiente Ausgleich der Förster war demnach nur eine Frage der Zeit, Kristof Jableka fand die Lücke in der 88. Minute und vermasselte nach einem Freistoss den ersten Ruther Saisonsieg aus sechs Metern.
Die Ruther bleiben weiter hinter ihren Möglichkeiten zurück und stecken schon jetzt wohl mitten im Abstiegskampf. Sich Luft verschaffen können sie sich am kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den ebenfalls sieglosen sich im Tabellenkeller wieder findenden VfB Oedelum. Um 15 Uhr wird die Partie gegen die hiesige Reserve im Jahn-Sportpark angepfiffen.

Altherren
Die Ruther Altherren haben durch die 1:2 Niederlage gegen den Tabellenzweiten SV TürcGücü Hildesheim den Anschluss an die Tabellenspitze verpasst, zudem wird der Sieg gegen den SV Bockenem 2007 (10:0) annulliert, da die Mannschaft wie befürchtet zurückgezogen wurde. Unangefochten und verlustpunktfrei an der Tabellenspitze der 1. Kreisklasse A steht der SV Rot-Weiß Ahrbergen.
Bereits nach drei Spielminuten lag der FC mit 0:1 hinten, Gürcan Arslan traf nach einem Konter aus zehn Metern unhaltbar. Gefährlichster SV-Spieler war Tarek Savas, der mit zwei weiteren Torchancen eine höhere Führung hätte ausbauen können, doch ihm dies aus spitzem Winkel nicht gelang (8., 17.). Der FC eroberte sich das Spielgeschehen jedoch zurück und glich in der 16. Minute nach Steilpass von Jörg Drescher durch Matthias Höflich verdient aus. Bis zum Seitenwechsel egalisierten sich beide Teams, FC-Torwart Lutz Kirchhoff musste lediglich noch ein Mal auf der Linie nach einem 20 Metern Distanzschuss parieren, während beim FC im gegnerischen Strafraum der Abschluss zu ungenau ausfiel. In der zweiten Halbzeit hatten die Ruther Feldvorteile zu verbuchen, sogar die besseren Torchancen herausgespielt. Die beste Möglichkeit zur Ruther Führung ließ Ralf Behrens aus, nachdem er die Hildesheimer Abwehr überrannte, doch den Querpass auf den freien und einschussbereiten Matthias Höflich in den Sand setzte (52.), kurze Zeit später aus spitzem Winkel eine weitere Chance ausließ. Auch Frank Neumann mit Kopfball und Jörg Drescher aus der zweiten Reihe fanden das Tor nicht. Die Schlüsselszene des Spiels war sicherlich in der 58. Minute, als ein SV-Handspiel im Hildesheimer Strafraum nicht für den FC geahndet wurde, in der 65. Minute dagegen ein umstrittener Foulelfmeter an Tarek Savas für die Spielentscheidung sorgte. Levant Kittal verwandelte sicher zum 2:1 Siegtreffer für den SV. Die Hildesheimer bleiben dem SV Rot-Weiß Ahrbergen als Tabellenzweite auf den Fersen, während die Ruther ins Tabellenmittelfeld zurückfallen.
Am kommenden Sonnabend gilt es für den FC bei der SG Ochtersum/Diekholzen/Barienrode nach zwei Niederlagen in Folge wieder Fuß zu fassen. Der Anpfiff der Partie erfolgt um 17 Uhr in Ochtersum.

Altsenioren
In einem torchancenreichen Spiel trennten sich die Altsenioren der SG Förste/Harsum/Asel und des FC Ruthe in einem schiedsrichterlosen Spiel (Ruthes Coach Peter Bosak leitete die faire Begegnung) mit einem gerechten 2:2 Unentschieden. Für die Ruther ist dies bereits das vierte Remis im fünften Spiel.
Nur mit einer Notelf angereist warteten die Ruther, wie auch die Gastgeber zunächst mit gegenseitigem Respekt voreinander auf. Erste Einschussmöglichkeiten ergaben sich für den FC durch Walter Drescher aus acht Metern (2.), und Jörg Drescher mit einem Lattentreffer nach direktem Freistoss (8.). Das sich „verjüngte” Team der SG kam erst mit der Einwechselung von Martin Kittke in Fahrt. Der fiel besonders durch seine Schnelligkeit auf, und erzielte nach einem Pfostentreffer per Abstauber aus neun Metern die 1:0 Führung der Hausherren. Mehrfach in Aktion setzte sich Ruthes Torwart Arno Krüger, der sich um Arbeit nicht beklagen konnte und entschärfte weitere gute Torchancen vor dem Seitenwechsel. Weiter ausgeglichen ging es im zweiten Durchgang zu. Hier wartete der FC mit Geduld auf seine Torchance. Martin Kuijpers` Kopfball fischte SG-Torwart Helmut Amelung aus dem Torwinkel (37.), auch Jörg Drescher hatte nach einem Eckstoss Pech mit einem Kopfball, verfehlte das Tor nur um Millimeter (43.). Die SG zeigte sich ebenfalls gefährlich, blieb aber vor dem Ruther Tor zunächst auf der Strecke, weil Libero Frank Neumann mit jeder Menge Engagement für Sicherheit sorgte. Den Ruther Ausgleich leitete Jörg Drescher ein, fing einen SG-Angriff in der eigenen Hälfte ab, spielte schnell über die rechte Seite und legte auf Andreas Salzmann quer, der aus 12 Metern zum 1:1 in den rechten Torwinkel traf (47.) Nur vier Minuten später bereitete Jörg Drescher den fast identische Führungstreffer der Ruther vor. Diesmal passte er quer auf Klaus-Dieter Rosum, der aus 11 Metern zum 2:1 traf. Die Schlussphase gehörte dem Gastgeber, der auf den Ausgleich drängte. Ralf Rübner erzielte diesen eine Minute vor dem Schlusspfiff mit einem Aufsetzer aus 15 Metern zum leistungsgerechten Endstand.
Am kommenden Freitag kommt es zum Lokalderby zwischen dem FC und der FSV Sarstedt um 19 Uhr auf dem B-Platz des Jahn-Sportparks. In der abgelaufenen Saison gelang den Ruther kein Sieg gegen den Nachbarn (0:8, 0:0), lediglich im Stadtpokal sorgte ein 5:1 Sieg gegen eine ersatzgeschwächte FSV- Elf für Erfolg.

Share Button