Mit 10 Mann (+1) auf Platz 3

Ruthe(jd). Mit einer echten Energieleistung übertraf sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe selbst beim 3:0 Auswärtssieg gegen den TSV Söhlde. Nach einer torlosen ersten Halbzeit spielte das Yalcin Team nach Roter Karte für Tim-Dominic Kuijpers in der zweiten Hälfte mit nur noch zehn Spielern und blieb bei hochsommerlichen Temperaturen die bessere Mannschaft.

Beide Teams versuchten zu Beginn der Partie die Schwächen des Gegners auszuloten. Es dauerte daher eine viertel Stunde, bis es zu ersten Torraumszenen kam. Allerdings waren es ausschließlich die Ruther, die um den ersten Treffer bemüht waren. Milad Dalaf versuchte sich aus 18 Metern mit einem Aufsetzer (15.), Ferhan Dawie hatte mit mehreren Kopfbällen nach Eckstößen Pech im Abschluss (18., 28.). Auch Hendrik Tilly schoss aus spitzem Winkel knapp am TSV-Tor vorbei. Söhlde, als Kontermannschaft bekannt, blieb nicht ungefährlich, musste aber bis zur 33. Minute auf ihren ersten Torschuss warten. Bis dahin wurde die Ruther Abwehr von Libero Bastian Scheel bombensicher eingestellt, und sollte es auch in der zweiten Halbzeit bis auf wenige Ausnahmen bleiben.

Bastian Scheel und Milad Dalaf klären brenzlige Situation mit Bravour

Nur drei Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da musste Tim-Dominic Kuijpers wegen unsportlichem Verhalten mit Roter Karte vorzeitig die Partie beenden. Doch sein Team bewies Mannschaftsgeist und ließ es für den restlichen Spielverlauf zu keiner Zeit aussehen, als ob sie in Unterzahl agieren müssten. Herausragende Akteure dabei waren besonders die offensiven Hendrik Tilly und Milad Dalaf. Milad Dalaf bereitete mit einem tollen Dribbling an der TSV-Strafraumgrenze den Ruther Führungstreffer vor. Seine Flanke schoss Hendrik Tilly in der 52. Minute aus 16 Metern in den rechten Winkel.

Ruthes Milad Dalaf konnte nur selten wie Hier vom Ball getrennt werden

Söhlde fand kein probates Mittel die Ruther Hintermannschaft zu knacken. Zudem coachte FC-Trainer Ferit Yalcin gewohnt engagiert an der Außenlinie und ließ sein Team zu Höchstleistungen auflaufen. Der Volleyschuss vom eingewechselten Tobias Scheel strich knapp am linken Pfosten vorbei (54.), und auch danach legte der FC in der Offensive nach. Nach einer Traumkombination vollstreckte Ferhan Dawie aus 12 Metern mit einem satten Linksschuss zum 2:0 und brachte den FC auf die Siegerstraße. Milad Dalaf zeigte sich in der Schlussphase im Ruther Sturm ballsicher und kam selbst auch noch zu Torchancen. In der 74. Minute scheiterte er allerdings mit einem Heber am Söhlder Schlussmann. Bei den wenigen aber nicht ungefährlichen TSV- Chancen zeigte sich FC-Torwart Dennis Sturm aufmerksam und sicher (77., 85.). Ansonsten blieben die Ruther in der Defensive zweikampfstärker und leiteten erneut über Milad Dalaf den Treffer zum 3:0 Endstand ein. Timo Hanse vollstreckte aus 16 Metern unhaltbar unter die Latte und sorgte dafür, dass der FC in der Tabelle auf den dritten Tabellenrang klettert.

Ruthes Trainer Ferit Yalcin trieb sein Team in der zweiten Halbzeit zu Höchstleistungen an

Den verletzungsbedingten Ausfall von Celal Boran (Bänderriss) haben die Ruther gut verkraftet und zeigten, dass sie nach der bereits starken Leistung gegen die FSV Sarstedt noch einen draufsetzen können. Im Ruther Team bleibt zu hoffen, dass sie von weiterem Verletzungspech verschont bleiben. Nur dann können sie sich im oberen Tabellendrittel festsetzen.

Am kommenden Sonntag empfangen die Ruther den Mitaufsteiger SV Rot Weiß Wohldenberg um 15 Uhr im Jahn-Sport-Park. Bei beständiger Leistung werden es die Gäste schwer haben, Punkte aus Ruthe zu entführen.

 

 

2.Herren

Die Ruther Reserve verlor bei der Reserve des TSV Söhlde nach schwacher erster Halbzeit am Ende mit 2:4 Toren und wartet als Tabellenletzter weiter auf den ersten Saisonpunkt. Beim Tabellenvierten der 2. Kreisklasse lagen ersatzgeschwächten Ruther bereits nach fünf Spielminuten mit 0:2 hinten. Sebastian Giebel und Lukas Weckerle trafen auf eine desolate Ruther Defensive. Auch im Anschluss sah es nicht danach aus, als ob der FC irgendetwas Torgefährliches zustande bringen könnte. Stattdessen durfte der Gastgeber besonders im Mittelfeld nach Belieben walten und schalten. Sebastian Giebel (23.) und Torsten Jahnke (31.) deklassierten den FC mit ihren Toren zum 4:0 noch vor der Pause. Erst im zweiten Durchgang zeigten sich die Ruther engagierter, auch weil Spielertrainer Gerhard Prystawek im Ruther Sturm Bälle nicht nur halten sondern auch sicher zum Mitspieler verteilen konnte. Heiko Rosemeier verkürzte in der 49. Minute auf 1:4 mit einem satten 16 Meter Schuss. Gürzel Kizil sorgte mit dem zweiten Ruther Treffer zum 2:4 in der 65. Minute sogar für einen kleinen Aufschwung im FC-Team. Am Ende reichten allerdings die Kräfte nicht mehr, um den Söhlder Sieg ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die hatten in der 67. Minute Pech mit einem Lattentreffer und liessen in der Schlussphase einige gute Einschussmöglichkeit ungenutzt. Zu dem beständigsten Ruther Akteur an diesem Nachmittag gehörte sicherlich wieder Youngster Philip Müller, der im Ruther Tor mit einigen Paraden überzeugen konnte.

Am kommenden Sonntag empfangen die Ruther um 13 Uhr im Jahn-Sport-Park die Reserve des TuS Grün Weiß Himmelsthür.

Altherren

Ein ungleiches Kräftemessen absolvierten die Altherrenteams des SV Einum und des FC Ruthe. Der gastgebende SV bekam verletzungsbedingt lediglich neun Spieler aufs Feld, musste sich am Ende mit 1:4 geschlagen geben. Zunächst wussten die Ruther aber nichts mit ihrer Überzahl anzufangen. Der SV wehrte sich über die gesamte Spielzeit aufopferungsvoll und stellte den angreifenden FC auf die Probe. Es dauerte bis zur 19. Minute, bis der FC endlich mit schnellem Flügelspiel zum Erfolg kam. Frank Deiters traf nach Jörg Dreschers Flanke aus neun Metern zur Ruther 1:0 Führung. Drescher versäumte danach selbst aus sieben Metern und freier Schussbahn zu erhöhen. Dafür traf Torsten Miska mit dem Pausenpfiff aus 16 Metern rechtzeitig zum 0:2. Schon fast ungläubig kassierten die Ruther nach dem Seitenwechsel den 1:2 Anschlusstreffer durch Bernd Grade, der einen SV-Konter sicher abschloss (41.). Kräftemäßig blieben die Einumer den Ruthern gleichwertig, konnte aber Torchancen durch Torsten Miska, Jörg Drescher, Frank Neumann und Jens Diestel nicht verhindern. Erst in der Schlussphase machte der FC den Sieg endgültig klar. Frank Neumann staubte nach Jens Diestels Schuss aus sieben Metern zum 1:3 ab, Frank Deiters traf in der 67. Minute aus 15 Metern zum 1:4 Endstand. Mit diesem Arbeitssieg sichern sich die Ruther vorerst den sechsten Tabellenrang. Am kommenden Sonnabend empfangen sie um 17 Uhr im Jahn-Sport-Park den Tabellenletzten VfV Borussia 06 Hildesheim. Wenn sie dort nachlegen, legen sie sich ein kleines Polster für den Klassenerhalt an.

 

Altsenioren

Nach vierwöchiger Fußballpause unterlagen die Ruther Altsenioren bei der Sportvereinigung Burgstemmen-Mahlerten mit 3:4 Toren. In zwei unterschiedlichen geführten Halbzeiten brachte Christian Kroh den FC nach zehn Minuten zunächst in Führung. Die SVG allerdings wendete das Spiel innerhalb von nur drei Minuten zu ihren Gunsten auf 3:1. SVG-Stürmer Nico Karzanouglu traf mit einem Doppelschlag in der 13. Minute zum 2:1. Carsten Bruhn erhöhte in der 15. Minute mit seinem Treffer und nutzte Ruther Defensivschwächen. Die Ruther zeigten sich in dieser Phase völlig von der Rolle. Zwar verkürzte Peter Meyer per Freistoß auf 2:3 (21.), doch kurz vor der Pause erhöhte Carsten Knackstedt auf 4:2 Toren. Nach dem Seitenwechsel dominierte der FC das Spielgeschehen, Amin Satli bereitet nicht nur eine Vielzahl von Torchancen vor, sondern hatte auch mehrfach Pech im Torabschluss. Treffen sollte aber lediglich Peter Meyer in der 35. Minute. Seinen Freistoß fälschte Carsten Knackstedt unhaltbar für seinen Keeper zum 3:4 ab. Die SVG hatte bis auf lange Flugbälle auf ihren einzigen Stürmer nicht mehr viel zu bieten. Der FC schaffte es aber auch nicht, die Lücke in der kompakten SVG-Abwehr zu finden und rannte sich mehrfach fest. Die Gastgeber übernehmen die Tabellenführung, die Ruther stehen als sechster ( fünf Punkte) jenseits von Gut und Böse.

In einer vorgezogenen Partie empfängt der FC am kommenden Mittwoch im Lokalderby die FSV Sarstedt. Der Anpfiff erfolgt um 19 Uhr auf dem B-Platz des Jahn-Sport-Park.

 

Share Button