Mit freiem Kopf siegreich beim Tabellenzweiten

Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe verabschiedet sich am letzten Spieltag der 1. Kreisklasse A mit einer kleinen Überraschung beim Tabellenzweiten SC Asel. Das Team von Marcel Drenkner gewann mit 5:4 Toren auf dem Farkenberg. Für beide Teams ging es in dieser Partie um die „goldene Ananas“. Der SC Asel geht am kommenden Wochenende in die Relegation zur Kreisliga, der FC Ruthe hat seinen Klassenerhalt bereits am vorletzten Spieltag geschafft. Marcel Drenkner musste auf fünf Spieler aus seinem Kader verzichten, trotzdem zeigte das Team, wie auch die Gastgeber anspruchsvollen Fußball. Zunächst musste FC-Torwart Oliver Bolze  sein Können beweisen. In der achten Minute rettete er mit Glanzparade vor SC-Stürmer Erdogan Tuvin. Im direkten Gegenzug tauchte Ruthes Kevin Goldammer allein vor SC-Keeper Andre Gorny auf, legte aber den Ball nicht scharf genug am Schlussmann vorbei. Die Hausherren begannen das Spiel zu kontrollieren, während der FC effektive Konter setzte. Timo Hanse spielte steil auf Kevin Goldammer, der in der 18. Minute ins kurze Eck zum 0:1 traf. Nur zwei Minuten später rettete Björn Schnabel vor Gürcan Alkac zur Ecke.

IMG_8465

Nach dieser unterlief Ruthes Torwart eine nachfolgende Flanke, Erdogan Tuvin staubte zum 1:1 Ausgleich aus sechs Metern ab. Die Partie ging sehenswert weiter. Mit dem dritten Tor innerhalb von vier Minuten erhöhte der FC Ruthe erneut durch Kevin Goldammer zum 1:2. Goldammer schlenzte einen an Heiko Rosemeier verursachten Freistoß aus 23 Metern an der SC-Mauer vorbei ins lange Toreck (22.). In der 25. Minute setzte sich Asels Marvin Diedrichs auf der rechten Seite durch, doch sein Querpass vor das leere Tor fand keinen Abnehmer. Nach Pass von Kevin Goldammer hatte Heiko Rosemeier eine höherer Ruther Führung in der 35. Minute allein vorm Torwart ausgelassen (Bild unten),

IMG_8487

auf SC-Seite brachte Gürcan Alkac das Leder nicht unter. In der 36. Minute beendete FC-Torwart Oliver Bolze seine Karriere beim FC Ruthe, für den 46jährigen mit Applaus verabschiedeten kam Juri Unrein ins Spiel.

IMG_8485

 

Oliver Bolze

Mit seinem zweiten Treffer gelang Asels Stürmer Erdogan Tuvin noch vor der Halbzeitpause der 2:2 Ausgleich (43.).Ruthes Defensive war für einen Augenblick nicht im Bilde. Im zweiten Durchgang dauerte es zunächst bis zur 57. Minute, bis Asel erste Anzeichen auf Punktejagd machte. Zuerst traf Philipp Thiry aus dem Gewühl heraus nur den Pfosten, im Anschluss sorgte FC-Torwart Juri Unrein mit einer Glanzparade gegen Marvin Diedrichs für Stimmung. Nicht ganz Sattelfest zeigte sich auch Asels Hintermannschaft. In der 60. Minute nutzte Timo Hanse seine Gelegenheit und bestrafte den Aussetzer zur erneuten Ruther Führung zum 2:3. Fast im Gegenzug spielte die Ruther Viererkette vergeblich auf Abseits. Zum dritten Mal glich Erdogan Tuvin den Aseler Rückstand aus und traf in der 62. Minute.

IMG_8467

Ruthes Julian Kregel (rechts) gegen SC-Spielführer Eike Korkocz

Beide Teams versteckten sich in der Schlussphase nicht. Auf Ruther Seite hatten Tim Jünemann und Kevin Goldammer gute Torchancen vergeben, während Asels Aydogan Alkac in der 71. Minute erstmals den SC mit 4:3 in Führung brachte, und dabei die Ruther Abwehr überlaufen wurde. Einen echten Kräfteeinbruch gab es beim FC aber nicht, denn in den Schlussminuten nutzte der FC seine Torchancen eiskalt und entschied die Partie mit einem Doppelschlag in der 86. und 87. Minute. Erst ließ SC-Keeper Andre Gorny den Ball vor die Füße von Timo Hanse prallen, der bedankte sich mit dem 4:4 Ausgleich (…”den hätte auch meine Oma reingemacht…”-Zitat eines anonymen Zuschauers). 60 Sekunden später setzte sich Heiko Rosemeier auf der linke Seite durch und legte auf Thimo Lippel ab, der den 4:5 Endstand besorgte. Die letzte SC-Torchance  vergab Eike Korkocz in der 90.Minute.

IMG_8449

Das Ruther Trainergespann Marcel Drenkner (links) und Heiko Rosemeier

Zufrieden zeigte sich nach der Partie FC-Trainer Marcel Drenkner, der auch in der kommenden Saison zusammen mit Heiko Rosemeier die Geschicke der ersten Herrenmannschaft leiten wird: „Heute konnten meine Jungs mit freiem Kopf spielen. So stelle ich mir das eigentlich die gesamte Saison vor.“ Der Spielerkader der Mannschaft blieb auch in der Rückrunde zu klein, es folgten Verletzungspech und Formschwäche. „Aufgrund der Strapazen der letzten Wochen haben sich meine Jungs den heutigen Sieg gegen den Tabellenzweiten verdient.“ Zur neuen Saison haben sich bereits vier Neuzugänge aus höherklassigeren Teams angekündigt, einen weiteren Abstiegskampf in der kommenden Saison soll vorgebeugt werden.

Mit abschließend 35 Punkten überholen die Ruther am letzten Spieltag tabellenmäßig auch noch den SV Algermissen (32), sind am Ende Tabellenzwölfter mit 35 Punkten und 46:80 Toren. Als zweiter Absteiger in die 2.Kreisklasse neben Ottbergen steht nach dem 1:1 Unentschieden gegen den SV Schellerten der TSV Söhlde fest. Die Sommerpause gestaltet sich für den FC nur kurz. Bereits am 28. Juni starten die Vorbereitungen für die Saison 2015/2016.

 

IMG_8456 Das letzte Aufgebot des FC Ruthe  der Saison 2014/15

 

Share Button