Ruthe kassiert die zweite Niederlage im zweiten Rückrundenspiel

Eine unnötige 1:2 Niederlage kassierte die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am Sonntag beim TSV Giesen und hat nun als Tabellenzwölfter sechs Punkte Abstand zum nächstplatzierten.

TSV Giesen – FC Ruthe  2:1
Aufstellung: Lutz Kirchhoff, Jörg Drescher, Bastian Weber (77. Kai-Uwe Rohde), Steven Fortak, Dirk Schirmer, Jan Packebusch, Bastian Scheel, Pawel Fratczak, Michael Pusch (75. Damian Bargiel), Rolf Gaßmann, Rainer Bartlau.
Tore: 1:0 (38.) Thomas Luczak, 2:0 (58.) Rene Bonini, 2:1 (63.) Jan Packebusch

Ruthe(jd). Eine unnötige 1:2 Niederlage kassierte die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am Sonntag beim TSV Giesen und hat nun als Tabellenzwölfter sechs Punkte Abstand zum nächstplatzierten. Die Ruther gehen eine ganz schwere Rückrunde entgegen, auch weil in den kommenden Wochen viele Spiele unter der Woche ausgetragen werden, und viele Akteure aus berufsbedingten Gründen nicht am Spielbetrieb teilnehmen können.
Gegen den TSV begann der FC stark, hatte in der 3. Minute in Führung gehen müssen, nach Flanke von Jan Packebusch köpfte Rainer Bartlau aus sechs Metern am leeren Tor vorbei. Der FC spielte danach nicht so engagiert weiter, überließ den Giesenern das Spielfeld und ließ den Zug zum Ball total vermissen. Bei zuwenig Bewegung fehlte dem FC die Anspielstation, es häuften sich die Fehlpässe. Nach einem solchen und anschließendem Giesener Konter brachte Jan Packebusch  seinem Gegenspieler im Strafraum zu Fall, den fälligen Foulelfmeter verwandelte Thomas Lukzak zum 1:0.
Nach dem Wechsel spielte zunächst der TSV und hatte gleich nach Wiederbeginn gute Einschussmöglichkeiten ausgelassen. In der 58. Minute misslang der Ruther Versuch auf Abseits zu spielen, Rene Bonini erhöhte aus 14 Metern zum 2:0. Erst danach wachte der FC auf riss das Spielgeschehen an sich und machte Druck. Belohnt wurden sie durch den 1:2 Anschlusstreffer durch Jan Packebusch in der 63. Minute, der brauchte den Ball nach Flanke aus drei Metern nur noch über die Linie drücken. Ruthe spielte offensiver, es bot sich jetzt ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Teams ihre Torchancen nicht verwerten konnten. Ruthes beste Ausgleichsmöglichkeit hatte Damian Bargiel. Von Jörg Drescher vorbereitet, fischte Giesens Schlussmann Bargiels Schuss mit Glanzparade aus dem Winkel (82.). Am Ende blieb es beim Giesener Sieg, mit etwas mehr Einsatzfreude besonders in den ersten 45 Minuten wäre für den FC sicherlich mehr drin gewesen.
Schon am kommenden Mittwoch, 12.April empfängt der FC Ruthe um 18.15 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz den Tabellenführer SV Einum. Für die Ruther, wie auch den anderen Kreisligateams der Start in die „Englischen Wochen“. Am Ostersonnabend hat der FC  Heimrecht gegen den TuS Lühnde (13 Uhr, Schliekumer Sportplatz), am Montag um 15 Uhr ebenfalls heimrecht gegen den MTV Germania Barnten. Für Trainer Manfred Hoffmann bleibt die nur sehr dünne Personaldecke ein großes Problem, kann nicht auf seine Wunschformation in den kommenden Spielen zurückgreifen.

Ruthe II
Die Ruther Reserve gewann am vergangenen Sonntag mit 4:3 Toren beim Absteiger aus der 1. Kreisklasse SV Ummeln-Wätzum und festigt sich mit 23 Punkten den Achten Tabellenplatz. Nach langer Verletzungspause kam der zum FC Ruthe zurückgekehrte Marcel Drenkner zum Einsatz und besorgte mit einem 25 Metern Knaller unter die Latte in der 7. Minute die Ruther Führung.  Nach einer weitgehend ausgeglichenen ersten Halbzeit, glich der SV in der 50. Minute zum 1:1 aus. Die Einwechslung von Oliver Watzlaw sollte sich zugunsten des FC in der Folgezeit als Glücksgriff erweisen, erst hämmerte er einen 30 Metern Freistoss an die Latte (55.) anschließend traf er nach Konter und Vorarbeit von Heiko Rosemeier und Marcel Drenkner zum Ruther 2:1 (58.).  Drenkner und Watzlaw harmonierten anschließend gut im FC Team, Drenkner erhöhte sogar auf 3:1 in der 65. Minute mit Alleingang. Oliver Watzlaw machte es ihm drei Minuten später nach traf mit Unterstützung des Pfostens zum 4:1. mit einem Freistoss aus 16 Metern verkürzte der SV auf 2:4 in der 76. Minute verschaffte sich danach ein deutliches Übergewicht. Meistens scheiterten sie jedoch an der Ruther Strafraumgrenze, kamen aber in der 87. Minute noch zum 3:4 heran. Das Ergebnis brachte der FC über die Zeit und nimmt drei Punkte mit nach hause. Unschöne Szenen gab es noch auf dem Spielfeld, mit schweren Tätlichkeiten gegen Ruther Spieler verschafften sich einige Spieler des SV kein Ansehen, müssen mit Folgen rechnen.
Die Ruther Reserve bestreitet ihr Osterprogramm wie folgt: Ostersonnabend, 16 Uhr bei der Reserve des SV Rot-Weiß Ahrbergen, Ostermontag 13 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz gegen den SSV Förste II.

Altherren
Gegen den Tabellenzweiten der 1.Kreisklasse A kam die Altherren des FC Ruthe am Sonnabend zu einem verdienten Punktgewinn gegen den SV Einum, am Ende allerdings torlos 0:0. Für die Ruther waren die Umstände an diesem Nachmittag sehr unglücklich, in beiden Halbzeiten hatte man mit stürmischen Gegenwind zu kämpfen, da dieser in der Halbzeitpause drehte. Nach einer viertelstündigen Eingewöhnungsphase steigerte sich das Team von Arnim Fechner in der ersten Halbzeit und stellte zwar das bessere Team, Torchancen blieben allerdings Mangelware. Der SV Einum sah sich einer guten Ruther Defensive gegenüber, während der FC keinen etatmäßigen Stürmer zur Verfügung hatte. Beide Torleute konnten sich kaum auszeichnen.
Im zweiten Spielabschnitt agierten die Ruther defensiver, hatten in den ersten 35 Minuten zu viele Kräfte gelassen. Einum kam öfters vor das Ruther Tor, doch ihre Torchancen wussten die Ruther rechtzeitig zu verhindern, gewannen zudem die entscheidenden Zweikämpfe. Die beste Ruther Chancen vergab Michael Bünting in der 55. Minute nach Sololauf auf das SV-Tor, die beste Einumer Chancen vereitelte Torwart Udo Drescher kurz vor Spielschluss. Trainer Arnim Fechner zeigte sich nach dem Spiel hochzufrieden, hatte vor dem Spiel aufgrund seines dünnen Spielerkaders „mit allem, aber nicht mit einem Punktgewinn gerechnet“. In der Tabelle belegt der FC Platz 5 allerdings nur mit mageren 15 Punkten.

Altsenioren
Bereits am vergangenen Donnerstag kamen die Altsenioren des FC Ruthe beim VfL Giften nur zu einem enttäuschendem 1:1 Unentschieden. Nach über fünfmonatiger Pause suchte das Ruther Team von Peter Bosak eine ähnliche Entscheidung wie im Hinspiel (7:1), gingen durch Arno Krüger mit Kopfballtor bereits nach sieben Minuten in Führung. Der VfL hielt dagegen, sah sich aber einer stürmischen Ruther Mannschaft gegenüber. Der FC verstand es allerdings nicht im gesamten Spiel eine fülle von hochklassigen Torchancen  zu verwerten. Und obwohl sich auch im zweiten Durchgang ein Spiel auf ein Tor bot, kam der VfL durch Chojetzki zum 1:1 Ausgleich, der gleichzeitig für den FC Ruthe ein unzufriedenes Endergebnis bedeutete. 

Share Button