Ruther Leid und Freud

Ruthe(jd). Zum Rückrundenstart der 1. Kreisklasse A kassierte die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am Sonntagnachmittag eine 1:3 Niederlage gegen den Tabellenvorletzten SC Harsum II. Der abstiegsbedrohte SC empfahl sichdabei in dieser Partie eher als gleichwertiger Gegner und zeigte dem Team von Ferit Yalcin seine Schwächen auf. Bereits nach fünf Spielminuten besorgte Steffen Reinkens mit einem Kopfball die Gästeführung. Der FC kam nur schwer ins Spiel und zeigte nur Stückwerk gegen eine durchorganisierte Harsumer Defensive. Die Ruther Abwehr dagegen wirkte wackelig, besonders Torwart Hendrik Grzeschik leistete sich zwei Patzer und sorgte kurz für Unruhe in der Ruther Hintermannschaft. In dieser Phase hätte Harsums Björn Boldorf nachlegen können. In der 32. Minute umkurvte er nach gutem Spielzug Ruthes Schlussmann, traf aber nur das Außennetz (Foto unten).

IMG_5628

Ruther Torchancen waren Mangelware. Timo Hanses Kopfball aus sechs Metern blieb zu ungenau (21.). Ferhan Dawie dagegen machte alles richtig, doch bei seinem Schuss aus 16 Metern glänzte SC Torwart Norman Pallentin mit Parade und klärte zur Ecke. Harsum forderte den FC weiter. Der konnte sich zeitweise nur durch Foulspiele wehren und kassierte insgesamt vier gelbe Karten. Zwar übernahmen die Ruther bis zur Pause das Kommando auf dem Platz, doch reichte es nicht für Strafraumszenen. Auch in der zweiten Halbzeit mühte sich der FC gegen eine verstärkte SC-Elf, die deutlich gefährlicher in Strafraumnähe blieben. FC-Torwart Hendrik Grzeschik fand zur alten Form zurück, musste in den zweiten 45 Minuten mehrfach sein Können darbieten (54., 57.,62.).In einem offen Schlagabtausch zwischen den 16ern fand der SC in der 55. Minute die Lücke zum Kontern. Dennis Wulfes traf anschließend nach Pressschlag mit Hendrik Grzeschik zum 0:2 zur Vorentscheidung. Niklas Jankovic scheiterte im Anschluss an Grzeschik, hätte die Führung ausbauen können. Stattdessen verkürzte Philipp Algermissen mit der Hacke aus fünf Metern zum 1:2 in der 59. Minute und hielt sein Team im Rennen. Harsum bewahrte sich seine Führung, auch weil der FC kopflos anrannte und sich keine nennenswerte Torchancen herausspielte. In den Schlussminuten hatte der SC sogar die besseren Kraftreserven und erarbeitete sich zahlreiche gute Einschussmöglichkeiten. Marcel Steinmetz mit Kopfball aus sieben Metern hätte mehr aus seiner Chance machen müssen. Der ebenfalls eingewechselte Pascal Starcke dagegen hatte es einfacher, staubte in der 87. Minute nach Querpass aus sieben Metern ins leere Tor zum 1:3 Endstand ab. Ruthes Trainer Ferit Yalcin zeigte sich schon zur Halbzeit enttäuscht: „ Der SC läuft hier mit einem 18 Mann großen Kader auf, wobei ein Teil zum Kader der Landesligamannschaft gehört. Natürlich brauchen sie im Abstiegskampf jeden Punkt, aber ein gerechtes Kräftemessen ist das heute nicht“. Nichtsdestotrotz bleibt die Gewissheit, dass sich der FC spielerisch noch steigern muss, auch um in der nächsten Partie gegen den SC Asel bestehen zu können. Die sind am kommenden Sonntag um 15 Uhr zu Gast im Jahn-Sport-Park.

unten: Ruther Überzahl kommt Harsums Björn Boildorf ungehindert zum Kopfball

IMG_5620

IMG_5643

oben: Harsum attackiert zu dritt effizient, Tobias Scheel (mitte) hat keine Chance

 

Ruther Reserve

Die Ruther Reserve überraschte gegen den Tabellenzweiten RSV Achtum mit einem disziplinierten 2:0 Sieg. Für die Ruther als Tabellenletzte der 3. Kreisklasse A zählt jeder Punkt. Das Team von Spilertrainer Metern hat sich scheinbar gut vorbereitet. Bereits in der ersten Halbzeit hätten seine Mannen mehr als nur das 1:0 in der 25. Minute durch Andre Kowald herausspielen können. Der traf aus 23 Metern mit Unterstützung des RSV-Torwarts. Nur drei Minuten später rettete der Pfosten nach erneuter Kowald Torchance.

Mit Neuzugang Maik Wünsch (Eintracht Hannover) und Youngster Marcel Perelli (Foto unten von links nach rechts)

IMG_5607

überzeugten zwei Ruther in der Defensive und hielten dem druckvollen Spiel der Achtumer stand. Dazu gab FC Torwart Dennis Fritzsche mit einigen Glanzparaden und gutem Stellungsspiel Sicherheit. Die Vorentscheidung fiel zu Beginn der zweiten Halbzeit. Den an Marc Demitz verursachten Foulelfmeter verwandelte Dervish Gashi sicher zum 2:0 (Foto unten).

 

IMG_5599

Achtum blieb auch danach druckvoll, verhedderte sich aber immer wieder an der Ruther Strafraumgrenze an der gutpostierten FC-Abwehr. Mit acht Punkten bleiben die Ruther trotzdem weiter abgeschlagen Tabellenletzter, doch dieser Sieg gibt Selbstvertrauen. Am kommenden Sonntag empfangen die Ruther um 13 Uhr im Jahn-Sport-Park zum Lokalderby die Reserve der FSV Sarstedt.

IMG_5609

 Routinier Gerhard Prystawek (links) klärt kompromisslos im Ruther Strafraum

 

Share Button