Ruther Teams im Abstiegskampf

Ruthe(jd). Der FC Ruthe verliert im Lokalderby gegen den SV Rot Weiß Ahrbergen 0:6 und bangt nach dem drittletzten Spieltag weiter um den Klassenerhalt, während der SV sich als neuer Meister der 1. Kreisklasse A präsentiert. Vor dem Spiel waren für beide Teams die Ziele klar abgesteckt: Während Ahrbergen mit einem Sieg die vorzeitige Meisterschaft feiern könnte, zählte für das Team von Marcel Drenkner jeder Punkt im Abstiegskampf. Ihre Ziele besser umgesetzt haben zweifellos die Gäste aus Ahrbergen, die von der ersten Minute an läuferisch und spielerisch dem FC in allen Belangen überlegen waren. Ahrbergens Spielertrainer und Ausnahmestürmer Rene Baake machte wieder einmal mehr den Unterschied auf dem Platz aus, während im Ruther Sturm weiter Torflaute herrschte. Beim frühen Ruther Gegentor zum 0:1 standen sich die FC-Kicker selbst im Weg. Einen Rückpass von Simon Scharnhorst prallte von Steven Fortak direkt vor die Füße von Rene Baake, der eiskalt aus 10 Metern verwandelte. Der SV holte spielerisch alles raus und hebelte immer wieder die Ruther Hintermannschaft aus. Nutznießer war in der 13. Minute erneut Rene Baake, der vor dem Tor effizient seine Chancen verwertet. Dynamisch mit abschließendem Querpass bereitete er auch das 3:0 durch Dustin Hubrich vor.

IMG_8381

SV-Stürmer Rene Baake gegen Ruthes Björn Schnabel

IMG_8390

Rene Baake bejubelt mit Pascal Sperlich (9) und Dustin Hubrich (12) das 0:3, der FC ist bereits am Boden

Einziger Lichtblick im Ruther Team blieb Torwart Juri Unrein, der seine Mannschaft nicht nur im ersten Durchgang vor einem höheren Rückstand bewahrte, sondern auch in Halbzeit zwei zahlreiche Glanzparaden an den Tag legte. Ahrbergens Torwart Felix Kittke blieb so gut wie beschäftigungslos. Den ersten harmlosen Torschuss gab der FC mit dem Pausenpfiff ab. Auch im zweiten Spielabschnitt zeigten die Ahrberger sehenswerten Fußball. Der FC bemühte sich nach Kräften, blieb aber weit hinter den Erwartungen zurück. Bis zum vierten SV-Treffer durch Rene Baake in der 73. Minute scheiterte der SV mehrfach durch Allesio Grupe (46.), Baake selbst (54.), Pascal Sperlich (71.) und Dustin Hubrich (72.) am besten Ruther, Torwart  Juri Unrein. Ahrbergen spielte aber weiter im wie aus dem Guss. Die Tore von Aaron Ludewig (83.) und Pascal Sperlich (89.) zum 0:6 Endstand haben sie sich mehr als verdient. Gänzlich chancenlos waren die Ruther am Ende nicht, Tim Jünemann (85.) und Timo Hanse (87.) blieben mit den einzigen Torchancen allerdings erfolglos. Während die Ahrberger noch am Sonntagabend ihre Aufstiegsfeier begingen, steht beim FC Ruthe in den verbleibenden zwei Spielen gegen den bereits abgestiegenen SV Eintracht Ottbergen (31.5.) und dem Tabellenzweiten SC Asel (7.6.) noch jede Menge Arbeit auf dem Programm. Noch kann das Team von Marcel Drenkner den Verbleib aus eigener Kraft schaffen. Allerdings trennen den FC  (29 Punkte) nur noch ein Zähler von den ebenfalls abstiegsgefährdeten TSV Söhlde und dem SV Schellerten.

 

IMG_8392

Hochbetrieb im Ruther Strafraum, Björn Schnabel klärt vor Nils Krüger

IMG_8401

Die Meister der 1. Kreisklasse A der Saison 2014/2015

 

Jugendfußball

U 14

Die Ruther U 14 Junioren verloren gegen den Spitzenreiter der 1. Kreisklasse JSV 02 Giesen in einem sehenswerten Spiel mit 1:4 Toren. Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden die Gäste aus Giesen in der ersten Viertelstunde. Die Ruther C-Junioren von Trainer Ferit Yalcin und Alexander Huber mussten sich zunächst gegen stürmende Giesener (107 geschossene Tore) ständig in der Defensive beweisen. Bis zur 12. Minute hielt der Ruther Abwehrblock, dann traf Timo Helms aus dem Hinterhalt  mit platziertem Flachschuss zum 0:1. Kurz danach hatte der FC Glück, der Pfosten rettete (16.). Die Yalcin Schützlinge kamen besser ins Spiel, besonders Kevin Bernhard machte im Sturm auf sich aufmerksam (24, 25.). Über Arbeit konnte sich FC-Keeper Robert Naumann nicht beklagen. In der 29. Minute klärte er gleich zwei Mal reaktionsschnell auf der Linie. Eiskalt ausgekontert wurden die Ruther kurz vor der Pause. Marvin Flöge traf zum 0:2 Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel wurde erneut Robert Naumann auf der Linie gefordert (36., 41.). Beim 0:3 in der 42. Minute blieb er chancenlos gegen Yassin Tuncay, der nach einem Eckstoß aus sieben Metern seine Chance nutzte. Die Ruther zeigten Mut zur Offensive, auch wenn Giesen die spielstärkere Mannschaft blieb. Kevin Bernhard zeigte im Ruther Team unermüdlichen Einsatz, belohnte seine tolle Leistung mit dem 1:3 Anschlusstreffer in der 44. Minute. Im Abschluss stark blieben weiterhin die Gäste. Jannek Salewski erhöhte mit seinem Treffer auf 1:4. Trotz Rückstand spielte der FC munter mit. Sebastian Stock setzte sich mehrmals in Strafraumnähe durch. Einen an Ihn verursachten Foulelfmeter brachte er allerdings nicht unter. Giesens starke Torhüterin Sarah Nicosta parierte den Strafstoß glänzend, und blieb noch zwei weitere Male Sieger gegen Sebastian Stock (60., 63.). Sehenswert blieb die Partie bis zum Schluss, ein Lattentreffer der Gäste fand sein Ziel in der 66. Minute nicht. Neben Torwart Robert Naumann und Kevin Bernhard zeigten Khoder Kassem und Aras Hame in der Verteidung eine starke Leistung.

IMG_8359

Ruthes Nils Parchmann im Laufduell

IMG_8371

 

Ruthes Kevin Bernhard gewinnt Kopfballduell und trifft anschließend zum 1:3

IMG_8378

FC-Torwart Robert Naumann hatte gegen den Favoriten starke Szenen

U 16

Die Ruther U 16 Junioren kamen in der Kreisliga A beim Tabellenzweiten JFC Kaspel 09 mit der zweithöchsten Saisonniederlage mit 0:6 unter die Räder. Der Gastgeber brannte ein echtes Offensivfeuerwerk gegen läuferisch unterlegene Ruther ab. Bereits nach zwei Minuten traf Justus-Fedor Alicke zur 1:0 Führung. Die Ruther Viererkette hatte keinen guten Tag erwischt, wurde immer wieder mit schnellen Vorstößen überrannt. Jonas Zeister, 15.), Nick Rühmkorb (31.) und Simon Deike (40.) trafen mit Leichtigkeit und ohne Gegenwehr zum 4:0 Pausenstand. Erst im zweiten Durchgang fand das Team von Jörg Drescher besser ins Spiel. Patrik Zetaic, Lukas Jäger und Felix Aschemann forderten einige Male die JFC-Hintermannschaft, allerdings ohne Zählbarem. Die Platzherren stellten allerdings mit weiteren Treffern von Nick Rühmkorb (51.) und Yannis Wichmann (58.) die klaren Verhältnisse her. FC-Torwart Alexander Kokott verhinderte mit zahlreichen Paraden eine höhere Niederlage. Der Abstiegskampf bleibt spannend. Den FC trennen lediglich zwei Punkte zum letzten Platz (JSG Neuhof/Sorsum/Emmerke).

Share Button