Trotz guter Leistung wieder keine Punkte für Ruthe

Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe bleibt nach der 0:2 Niederlage gegen den neuen Tabellenführer SV Einum  weiter ohne Sieg in der laufenden Saison.

SV Einum – FC Ruthe 2:0
Aufstellung: Udo Drescher, Pawel Fratczak, Rolf Gaßmann, Jörg Drescher, Damian Bargiel(75. Thomas Vogel), Steven Fortak, Bastian Weber, Michael Pusch, Tobias Scheel, Jan Packebusch, Frank Wolf (68. Christoph Ballosch).
Tore: 1:0 (12.) Peter Kuschora, 2:0 (20.) Jens Heidland.
Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe bleibt nach der 0:2 Niederlage gegen den neuen Tabellenführer SV Einum  weiter ohne Sieg in der laufenden Saison und muss nun aufpassen, dass der Punktabstand als Vorletzter der Kreisliga A zu den nächsten Mannschaften nicht noch größer wird. Das Team von Andreas Fischer wurde in dieser Partie wieder einmal unter Wert geschlagen, die Ruther verkauften sich in sehr guter Verfassung und hatten in dieser fairen Begegnung mindestens einen Punkt verdient gehabt. In einem ausgeglichenen  Spiel mussten die Ruther auf Bastian Scheel, Dirk Schirmer und Heiko Rosemeier verzichten, für den verhinderten Lutz Kirchhoff stand Udo Drescher im Tor. Frank Wolf und Tobias Scheel hatten die ersten Torchancen für den FC zu verbuchen, das Führungstor zum 1:0 besorgte allerdings Einums Peter Kuschora, der einen Abstauber aus vier Metern über die Linie drückte (11.). Der FC steckte keineswegs auf, zeigte gute Angriffe, die jedoch vorm gegnerischen Gehäuse nicht effektiv genutzt wurden. Dem 2:0 durch Jens Heidland in der 20. Minute  ging die einzige Unachtsamkeit in der Ruther Abwehr voraus, Heidland konnte unbedrängt aus neun Metern nach Flanke per Kopfball vollenden. Jan Packebusch scheiterte mit Solo (26.), Jörg Drescher schoss nach Abpraller aus zehn Metern übers Tor (28.).  Frank Wolf hatte kein leichtes Spiel im FC-Sturm, zog immer mehrere Gegenspieler auf sich. Udo Drescher konnte sich zwei Mal auf der Linie auszeichnen (35., 39.), ansonsten spielte die Ruther Abwehr fehlerlos. Die Ruther zeigten fortan eine tadellose Leistung bis in die zweite Hälfte hinein, in der sie dem SV Paroli boten, Tobias Scheel tankte sich vor dem SV- Strafraum durch, war im Abschluss aus 16 Metern aber ohne Wirkung (61.) auch der eingewechselte Christoph Ballosch wurde von Jörg Drescher gut in Szene gesetzt, konnte seine Chance nicht verwerten. Pech für den FC, dass in der 65. Minute ein Kopfball-Tor von Frank Wolf wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gegeben wurde, das Spiel hätte durchaus einen anderen Verlauf nehmen können. So blieb es bis zum Schluss beim 2:0 für den SV, der sich als neuer Tabellenführer der Kreisliga A behauptet und dem FC mit Respekt eine gute Leistung bescheinigte. Trainer Andreas Fischer baut weiter auf die gute Moral in seinem Team, hofft, dass seine Spieler die guten Leistungen der vergangenen Spiel weiter fortsetzen können.

Altherren
Nur mit einer Rumpfelf bestreitet derzeit die Ruther Altherren ihre Pflichtspiele in der 1.Kreisklasse, Trainer Arnim Fechner musste im Spiel gegen die SG Ottbergen-Wendhausen mittlerweile auf fünf  Akteure verzichten und kam zu einem 0:0 Unentschieden. In einer Partie fast ohne nennenswerte Höhepunkte kam sogar Ralf-Uwe Wolf, der die Fußballschuhe schon an den Nagel gehängt hatte, wieder zum Einsatz. Beide Teams fielen in der ersten Halbzeit kaum auf, die SG zeigte sich zwischen der 21. und 26. Minute auffällig, prüfte Udo Drescher aber nur einmal, während die Ruther nur mit Michael Büntings Aufsetzer kurz vor der Pause verwertbares ausließen. Auch der zweite Spielabschnitt  bot nur wenig aufregendes, während Ottbergen/Wendhausen durch zahlreiche Nickligkeiten auf sich aufmerksam machen wollte, hatte Holger Algermissen eine Minute vor Schluss Pech, als er nach Vorarbeit von Frank Wolf nur den linken Pfosten traf und einer schwachen Kreisklassenpartie
Ein Ende setzte.Die Ruther bleiben nach ihrem fünften Unentschieden Tabellenvierter (11 Punkte, 10:7 Tore), und müssen am kommenden Sonnabend zur SG Rautenberg/Bründeln (5.). Anpfiff der Begegnung erfolgt um 16 Uhr in Rautenberg.

Altsenioren
Obwohl die Ruther Altsenioren bei der Reserve des SV Rot-Weiß Ahrbergen deutlich mit 0:5 verloren, zeigte das Team von Peter Bosak  vor allem in der ersten Halbzeit eine gute Partie und hätte eigentlich in Führung gehen müssen. Derzeit haben aber die Ruther Akteure Pech vor dem gegnerischen Gehäuse, können zahlreiche Torchancen nicht verwerten, so dass  der SV ihre Möglichkeiten durch Vollmer und Brescher besser nutzten und mit einem 2:0 Vorsprung in die Halbzeit gingen. Nach dem Wechsel ließen Martin Kuijpers und Arno Krüger beste Ruther Chancen aus, Ahrbergen erhöhte durch Vollmer und Sperlich (2x) zum 5:0 Endstand. In ihrem letzten Pflichtspiel empfangen die Ruther am kommenden Freitag den Tabellenführer VfR Ochtersum. Dies ist für die Ruther bereits das Rückspiel (Hinspiel 1:2 Niederlage), Anpfiff erfolgt um 19 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz.

Share Button