Übern Berg und durchs Tal

Ruthe(jd). Es war ein schwaches Lokalderby am Sonntagnachmittag, das die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am Ende jedoch verdient mit 4:0 gegen die TuSpo Schliekum gewonnen hat. Die Tuspo steht als Absteiger aus der 1. Kreisklasse A bereits seit Wochen fest. Der FC hatte sich in der Vorwoche beim 5:5 beim Tabellenvierten SC Drispenstedt in einem denkwürdigen Spiel noch jede Menge Respekt verschafft. Der SC führte zur Pause mit 3:2 Toren. Roberto Cid-Valdez, Artjom Scheep und Michael Segieth trafen für die favorisierten Hausherren, die den FC mächtig unter Druck setzten. Rodi Al Ahmad verkürzte mit seinen Treffern und hielt den FC im Spiel. Nach dem Seitenwechsel drehten die Ruther auf. Der eingewechselte Celal Boran brachte mit seinen beiden Treffern den FC mit 3:4 in Front (67.;73.). Drispenstedts Michael Segieth allerdings sorgte mit seinen Treffern wiederum für die erneute Wende. Seine Treffer in der 88. und 93. Minute sollten eigentlich den SC-Sieg in der Nachspielzeit bedeuten. Doch die war immer noch nicht zu Ende. Timo Hanse besorgte fast mit dem Schlusspfiff den verdienten 5:5 Ausgleich (94.) für das Yalcin Team. Gegen die TuSpo taten sich die Ruther extrem schwer und hatten eine hohe Fehlpassquote zu verbuchen. In den ersten 20 Minuten passte im Ruther Team nicht viel zusammen, sodass der Tabellenletzte aufmerksam auf sich machen konnte, leider jedoch ohne eine Torchance zu haben. Tobias Scheel bereite letztlich den Ruther Führungstreffer vor. Seine Flanke nutzte Celal Boran per Kopfball zum 1:0 in der 20. Minute.

IMG_6360

 

Schoss vielleicht seine letzten Tore für den FC: Celal Boran (links, gegen Daniel Gehrke) verkündete nach seiner Auswechselung seinen Abschied)

Danach dominierten die Ruther und drängten die TuSpo in die Defensive. Einen von Kevin Goldammer getretenen Freistoß konnte Schliekums Torwart-Oldie Torsten Boseniuk nicht festhalten. Timo Hanse war zur Stelle und staubte aus neun Metern zum 2:0 ab (30.).

IMG_6364

Ruthes Kevin Goldammer hat abgezogen, seinen Freistoß konnte TuSpo Keeper Boseniuk in der 30. Minute nicht festhalten

Vor der Pause erhöhte erneut Celal Boran nach Eckstoß von Timo Hanse mit Kopfball aus acht Metern auf 3:0. Danach und weit in die zweite Halbzeit hinein hatte der FC seine wenigen Möglichkeiten vor dem Tor nicht nur leichtfertig vergeben, sondern passten sich dem Spielniveau der Gäste an. Es gab viel Stückwerk ohne wirklich zu überzeugen. Timo Hanse mit einem Heber (36.) und Ferhan Dawie trafen kurz vor dem Seitenwechsel aus acht Metern das leere Tor nicht (44.). Auch Celal Boran (52.) und Alexander Haberstroh (65.) waren allein vorm gegnerischen Tor schon mal treffsicherer. Schliekums Torwart-Oldie Torsten Boseniuk (49) zeigte mehrmals gutes Stellungsspiel, verhinderte sicherlich eine höhere Niederlage. FC-Torwart Felix Kirchhoff konnte sich am Ende auch noch auszeichnen. Die wenigen Torchancen von Mert Maltepe (67.) und Gunnar Haars (74.) blieben seine Beute. Am Ende war es ein ernüchternder Heimsieg für die Ruther, die am kommenden Mittwoch ihr letztes Saisonspiel gegen den Aufsteiger in die Kreisliga FC Algermissen 1990 um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park austragen. Es treffen der beste Sturm (Algermissen) und die viertschlechteste Abwehr (Ruthe) aufeinander, Tore sind damit auf jeden Fall vorprogrammiert. Vielleicht schafft es das Yalcin-Team, sich seinem Gegner erneut anzupassen.
IMG_6370
Doppeltorschütze Timo Hanse (rechts) scheitert hier mit einem Heber an Torsten Boseniuk

2.Herren
Das die Ruther Reserve aus der 3. Kreisklasse A absteigen wird, stand bereits fest. Umso erfreulicher war das Ergebnis am Sonntagmittag gegen den Tabellenvierten ESV Hildesheim. Andre Kowald rettete dem FC in der Schlussminute mit seinem Treffer das 2:2 Unentschieden. Zunächst hatte Simon Scharnhorst die Ruther mit 1:0 in Führung gebracht. Im ersten Durchgang zeigten sich die Ruther von ihrer besseren Seite und hatten den Gegner schon mal vor eine Aufgabe gestellt. Die Hildesheimer kamen in der zweiten Halbzeit aber stärker auf und markierten bis zur 65. Minute ihrerseits die 1:2 Führung. Diese hatte lange Bestand. Nach dem Platzverweis von Christian Kelm (Gelb-Rot wegen wiederholtem Foulspiel) schien die Partie gelaufen, doch Andre Kowald besorgte in der 88. Minute den nicht unverdienten Ausgleich. Die Ruther steigen in die 4. Kreisklasse ab. Marcel Drenkner übernimmt in der kommenden Saison als Übungsleiter die Mannschaft und möchte diese deutlich verjüngen.

 

Altherren
Die Ruther Altherren verbleiben trotz Niederlagen in der Kreisliga. Während das Spiel bei der SpVgg Hüddessum/Machtsum beim Stand von 3:1 für den Gastgeber wegen des Unwetters in der 50. Minute abgebrochen wurde, hatten sie auch gegen die SG Dinklar/Bettmar mit 1:3 das Nachsehen. Dabei führten individuelle Fehler bereits in der ersten Halbzeit zum K.O. .Der FC zeigte bei regnerischem Wetter auf glattem Rasen ungewohnte Schwächen, die die SG eiskalt bis zur 17. Minute ausnutzte und mit dem 0:3 bereits ind er ersten Halbzeit alles klar machte. In der zweiten Halbzeit zeigten die Ruther aber eindrucksvoll, dass sie in der Liga mithalten können. Den Anschlusstreffer von Max Arnold (41.) nutzte der FC zu einem einseitigen Spielverlauf, bei dem die SG kaum noch aus der eigenen Hälfte herauskam. Spielerisch hatten die Ruther Ansehnliches zu bieten, doch blieb ihnen der weitere Torerfolg verwehrt. Da die Kreisliga nur einen Absteiger abgibt, bleibt der FC mit 12 Punkten als Vorletzter der Liga erhalten, da der sieglose SC Itzum mit nur 4 Punkten in den verbleibenden zwei Spielen keine Aussicht auf Rettung mehr hat.

 

Altsenioren
Die erste Ruther Altsenioren erkämpft sich nach den Siegen in den Spitzenspielen gegen den SV Bavenstedt und dem TuS Hasede den dritten Tabellenplatz der Kreisliga A. Starke Gegner liegen den Ruthern. Beim 3:2 Sieg in Bavenstedt wuchsen sie über sich hinaus. Frank Neumann brachte die Ruther in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung (14.), erhöhte in der zweiten Halbzeit sogar auf 2:0 (41.). Bavenstedt forderte den Ruthern alles ab, Sebastian Ryll glich innerhalb von drei Minuten auf 2:2 aus (50.;52.). FC-Runner Jörg Drescher spielte das „Zünglein an der Waage“. Nach Doppelpass mit Frank Neumann schloss er sein Solo zum 3:2 Siegtreffer erfolgreich ab (55.). Nur drei Tage später enttäuschten die Ruther allerdings gegen den RSV Achtum (7.), verloren 0:1. Man spürte es in der Mannschaft, das Spiel gegen Bavenstedt hatte zu viele Kräfte gekostet. Mehr als ein Pfostenschuss von Christian Kroh sprang nicht heraus. Es fehlte den Aktiven deutlich an Dynamik. Diese zeigten sie wieder gegen den Tabellenzweiten TuS Hasede, und gewannen am Ende verdient mit 2:0 Toren. Jörg Drescher hatte die beste Möglichkeit zur Ruther Führung in der siebten Minute mit einem Pfostenschuss ausgelassen. Hasede verschoss in der 12. Minute einen Strafstoß. Ansonsten blieb die erste Halbzeit noch ausgeglichen auf hohem Niveau torlos. Im zweiten Durchgang drehten die Ruther aber auf. Und kontrollierten das Spielgeschehen. Christian Kroh brachte den FC mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 16 Metern mit 1:0 in Führung (43.). Im Anschluss hatte der FC mehrfach gute Einschussmöglichkeiten ausgelassen. Während der TuS nur noch selten zu kontern wusste, markierte Alexander Thiele mit einem an ihn verursachten Strafstoß den 2:0 Endstand (58.). Die Ruther haben als Aufsteiger ihr Saisonziel mit dem dritten Tabellenplatz (36 Punkte) weit übertroffen. Lediglich der VFL Borsum bleibt das Maß aller Dinge, steht als ungeschlagener Kreisligameister bereits vor dem letzten Spieltag fest. Am 10.Juni empfangen die Ruther die SG Ahrbergen/Giesen um 19 Uhr im Jahn-Sport-Park.

Weitere Ergebnisse vom Wochenende:
Altsenioren FC Ruthe II- SV Emmerke 0:5
Frauen FC Ruthe II- SG Neuhof/Emmerke/Sorsum 0:0
F-Junioren SV Bockenem 07 – FC Ruthe 1:3
SC Drispenstedt – FC Ruthe 3:8
E-Junioren JSV Giesen 02 – FC Ruthe 1:4

Share Button