Verdienter 1:0 Arbeitssieg gegen Tabellenführer Dinklar macht Aufstieg wieder spannend

Ruthe(jd). Für die Überraschung des 27.Spieltages der Leistungsklasse A sorgte der FC Ruthe mit dem 1:0 Arbeitssieg gegen Tabellenführer und Aufstiegsaspirant SV Dinklar. Das goldene Tor des Tages erzielte Tim-Dominic Kuijpers mit einem abgefälschten Freistoß aus 20 Metern und beendet die sieglose Serie (vier Spiele in Folge) des FC.

Beide Teams hatten bereits vor der Partie mit Personalsorgen zu kämpfen. FC-Trainer Ferit Yalcin musste auf die Leistungsträger Björn Schnabel, Ferhan Dawie, Tobias Scheel sowie die rotgesperrten Hendrik Tilly und Andre Kowald verzichten. Beim SC fehlte mit den drei Schulze-Brüdern gleich die komplette Tormaschinerie, die wohl zum Aufstieg in die Kreisliga beitragen werden. Entsprechend neu ausrichten mussten sich beide Teams. Tim-Dominic Kuijpers als Ruther Libero überzeugte nicht nur mit fehlerlosem Spiel, sondern trug auch mit seinem Treffer in der 38. Minute zur Ruther 1:0 Führung bei. Sein Freistoß vom linken Strafraumeck wurde unhaltbar leicht abgefälscht.

lieferte eine solide Leistung als Libero ab und macht sich für Standards unverzichtbar: Tim-Dominic Kuijpers

Bis dahin fand bei sommerlichen Temperaturen eine kampfbetonte, aber leider auch chancenarme Partie statt. Beide Abwehrreihen wussten zu überzeugen und ließen kaum etwas anbrennen. Nach dem Treffer kam frischer Wind im SC-Sturm auf. Mahmud Amane (39.), Sebastian Günzel (42.) und Olaf Miesner (43.) prüften vor der Pause FC-Torwart Hendrik Grzeschik, der wieder zwischen den Pfosten für den verletzten Oliver Bolze stand.

Ruthes Celal Boran gehört zu den Aktivposten im Ruther Sturm

Auch nach dem Seitenwechsel mussten sich beide Teams etwas einfallen lassen, um die jeweils gegnerische Abwehrreihe zu knacken. Steven Fortak schoss scharf von der halbrechten Seite in den SC-Strafraum. Adrian Deiters zog volley ab, verfehlte das Tor nur knapp. Auch SC-Stürmer Mahmud Amane versuchte sich aus der zweiten Reihe in der 64. Minute. Nur zwei Minuten später scheiterte er mit einem Kopfball aus sechs Metern knapp übers FC-Tor. Richtig Fahrt kam in der Schlussphase auf. Während der Favorit mit einigen Torchancen auf den Ausgleich drückte, sollte auch der FC nicht mit Strafraumszenen geizen. Den möglichen Ausgleich zum 1:1 vergab Dinklars Robin Kraemer in der 73. Minute. Völlig frei tauchte er vor dem Ruther Tor auf, schoss aber zu überhastet links vorbei. Jan Fleige setzte sich in der 76. Minute gegen die Ruther Abwehr durch, seinen Heber aus 12 Metern entschärfte FC-Torwart Hendrik Grzeschik sicher.

Dinklars Jan Fleige (mitte) hatte einen schweren Stand gegen die aufmerksame Ruther Abwehr

Grzeschik spielte hervorragend mit, klärte in der 77. Minute vor dem einschußbereiten Sebastian Günzel. Beim FC setzten sich Julian Kregel (79.) und Bastian Scheel (84.) mit guten Möglichkeiten in Szene. Aufregung gab es in der 87. Minute, als Ruthes Celal Boran im SC-Strafraum von den Beinen geholt wurde. Der Elfmeterpfiff blieb allerdings aus. Diesmal überstanden die Ruther auch die dreiminütige Nachspielzeit. In dieser ließ der SC einen erfolgversprechenden Freistoß von der Strafraumkante ungenutzt (92.).

Ruthes Abwehr meisterte die Schlußphase mit Bravour

Steven Fortak (6) gehört zu den erfahrensten Spielern des Yalcin-Teams

Die Ruther machen mit diesem Sieg möglicherweise den Aufstiegskampf wieder spannend. Mit sechs Punkten Rückstand und einem Spiel weniger sitzt die Reserve des SV Bavenstedt den Dinklarern im Nacken. Gewinnt der SV sein Nachholspiel, bleibt der Aufstieg spannend. Der FC punktet sich mit 39 Zählern auf den fünften Tabellenrang zurück.

Am kommenden Sonntag lädt der FC zum Lokalderby ein. Um 15 Uhr empfängt das Yalcin-Team die Landesligareserve des TuSpo Schliekum im Jahn-Sport-Park. Das Hinspiel gewann die TuSpo knapp mit 2:1, hat als Tabellendreizehnter (29) aber lediglich fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Weiter knapp bleibt die Personaldecke des FC, die in dieser Partie sicherlich nur auf dem Papier Favorit sind.

Das Vorspiel bestreiten die Reserveteams des FC Ruthe und des VfR Germania Ochtersum um 13 Uhr. Hier treffen die Ruther als Tabellenletzte (9 Punkte) auf den bereits in die 1. Kreisklasse aufgestiegenen VfR (55). Im Hinspiel konnten die Ruther mit einem 2:2 Unentschieden überraschten.

Weiterhin treffen am Freitag um 19 Uhr im Lokalderby die Altsenioren der FSV Sarstedt und des FC Ruthe um 19 Uhr im FSV-Sportpark aufeinander. Am Sonnabend um 17 Uhr kämpfen die Ruther Altherren in der Kreisliga A beim VfV Borussia 06 Hildesheim um Punkte für den Klassenerhalt.

 

Share Button