Verdienter 2:0 Sieg durch beherzte Leistungsteigerung

Ruthe(jd). Mit einer deutlichen Leistungssteigerung gelang der ersten Herrenmannschaft des FC Ruthe in einem „6-Punkte Spiel” gegen Abstiegskonkurrent SV Bavenstedt II ein verdienter und wichtiger 2:0 Sieg. Nach dem Spiel behält das Team von Udo Drescher das Tabellenmittelfeld als Vierzehnter zumindest erst Mal noch im Auge. In einem Spiel mit zwei ganz starken Torleuten bewies Ruthes Keeper Dennis Sturm bereits nach drei Minuten seine Klasse, entschärfte einen Bavenstedter Foulelfmeter durch Sebastian Schlote und hielt diesen platzierten Schuss auch noch sicher fest. Der SV beherrschte das Anfangsgeschehen, hatte durch Marco Latus (9.) und Patrick Mildner in der 12. Minute beste Torchancen ausgelassen, auch weil sich Dennis Sturm im Nachhinein noch mehrmals als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft auszeichnete. Bei Latus` Distanzschuss aus 16 Metern (20.) sowie einen Freistoss aus 21 Metern (30.) behielt Ruthes Torwart den Überblick. Das Team von Udo Drescher kam erst zum Ende der ersten Halbzeit zum Zuge, Patrick Schmull scheiterte aus spitzem Winkel in der 41. Minute, Heiko Rosemeier prüfte Bavenstedts Torwart Marcel Zuege aus kurzer Distanz. Der konnte in der 44. Minute mit den Fingerspitzen soeben noch zur Ecke klären. Optisch überlegen blieb der FC mit Beginn des zweiten Spielabschnittes, in der die Ruther auch läuferisch engagierter zu Werke gingen. Heiko Rosemeier, von der linken Außenbahn kommend, hatte oft die Gelegenheit zum Torabschluss gesucht, traf in der 51. Minute aus 14 Metern nur das Außennetz, fast im Gegenzug stand FC-Torwart Dennis Sturm bei Marco Latus` Schuss goldrichtig auf der Torlinie (54.). Aus einer Standardsituation erfolgte die nicht unverdiente Ruther Führung, Libero Tobias Bosak verwandelte eine Freistoss aus 22 Metern in den rechten Torwinkel unhaltbar zum 1:0 in der 56. Minute. In der Folgezeit blieben die Ruther am Drücker, die wichtigen Zweikämpfe nahmen die Drescher-Schützlinge diesmal schon im Mittelfeld an. Der eingewechselte Ruther Tim Kuijpers zog in der 60. Minute aus spitzem Winkel einfach mal ab, Marcel Zuege konnte nur abklatschen, die nachfolgende Flanke auf Heiko Rosemeier war viel versprechend, brachte aber nichts ein (60.). Auch Patrick Schmull (63.) und Tobias Scheel (77.) scheiterten nachfolgend am besten Bavenstedter Spieler – Torwart Zuege. In der Defensive blieben die Ruther diesmal standhaft, nur noch eine ganz gefährlich Situation in der 78. Minute ließ die Abwehr zu, Sebastian Schlote zielte aber aus 11 Metern freistehend zu ungenau. In der Schlussphase hatten die Ruther noch einige gute Spielzüge mit Torchancen zu bieten, Tim Kuijpers fehlte noch die Kraft in der 80. Minute, doch in der 84. Minute behielt er die Übersicht und staubte nach Heiko Rosemeiers Vorarbeit aus fünf Metern sicher zum 2:0 Endstand ab.
FC-Trainer Udo Drescher zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Wir haben gewonnen, weil die Spieler das machten, was sie mit auf den Weg bekommen haben. Im Abstiegskampf kommt man nur mit „Kämpfen” weiter”, schwört er schon jetzt seine Mannschaft auf das kommende Lokalderby am nächsten Sonntag bei der FSV Sarstedt ein. Dort bleiben die Ruther jedoch nur Außenseiter, auch weil die Sarstedter mit dem ehemaligen Ruther Leistungsträger Marcel Drenkner nach dem 8:2 Kantersieg bei dem RSV Achtum als Tabellenfünfter jetzt den zweitbesten Sturm der Klasse bieten. Für den FC wäre ein Punktgewinn daher schon eine kleine Überraschung.

Ruther Reserve
Von dem zweiten Tabellenplatz der 2.Kreisklasse A wurde die Ruther Reserve nach der 2:4 Niederlage von der SG Frankenfeld Hildesheim auf den fünften Rang verdrängt. In zwei unterschiedlichen Halbzeiten hatte der FC in den ersten 45 Minuten lange Zeit das Nachsehen gegen die schnellen und spielerisch überzeugenderen SG Akteure gehabt. Nur eine Torchance bot sich dem Team von Peter Sammartano, Volker Vatief traf mit einem Distanzschuss aus 20 Metern die Unterkante der Latte. Für den Unparteiischen war es schwer zu sehen, ob der Ball anschließend mit vollem Umfang hinter der Torlinie aufprallte, das Tor wurde jedenfalls nicht gegeben. Deutlicher machten es die Gäste aus Hildesheim, die mit nur drei Angreifern gegen fünf Ruther Abwehrspieler die Oberhand behielten und in der 22. Minute durch Mesut Gönültas aus spitzem Winkel mit 0:1 in Führung gingen. Nur eine Minute später blieb ein klares Foulspiel gegen den SG-Stürmer im Ruther Strafraum ohne Folgen, seine Mannschaft trotzdem weiter am Drücker. In der 32. Minute klärte FC-Torwart Hendrik Grzeschik gleich zwei Mal auf der Torlinie, auch seine Vorderleute sahen sich immer weiter in die Defensive gedrängt. Martin Töttger klärte in der 40. Minute gerade noch rechtzeitig vor seinem einschussbereiten Gegenspieler, bei der nachfolgenden Ecke, traf Stefan Meyer aus zwei Metern allerdings mit einem Eigentor zum 0:2 ins falsche Tor. Deniz Karaman versäumte einen höheren Pausenstand herauszuspielen, traf in der 43. Minute aus vier Metern nur den linken Pfosten, machte es nach drei Minuten des zweiten Spielabschnittes aber besser und staubte nach einem Querpass aus sechs Metern sicher zum 0:3 ab, nachdem Ruthes Abwehr wieder einmal überlaufen wurde. Die Ruther gaben allerdings nicht auf, sondern hielten dagegen, besonders Libero Peter Sammartano schaltete sich immer mehr in den Angriff ein. Der Lohn folgte in der 66. Minute Karsten Fettes Schuss aus 16 Metern wurde unhaltbar zum 1:3 abgefälscht. Zuvor hatten noch Damian Bargiel (54.) und Martin Töttger(61.) Pech im Torabschluss. Die Hildesheimer verwalteten das Ergebnis und blieben durch Konter weiter gefährlich ((64., 70.). Der 2:3 Anschlusstreffer in der 89. Minute durch Frank Neumann nach Vorlage von Steffen Meyer kam nicht nur zu spät, sondern direkt nach dem Wiederanstoss stellte erneut Deniz Karaman den 2:4 Endstand her. Heimstark präsentieren sich die Ruther Akteure in dieser Saison noch nicht, das war bereits die dritte Niederlage von insgesamt vier verlorenen Spielen in dieser Saison. Am nächsten Sonntag kommt es zum sicherlich spannenden Lokalberby der Reserve der FSV Sarstedt und des FC. Das Spiel steigt um 13 Uhr Links der Ruther Strasse, im Anschluss um 15 Uhr folgt die Partie der beiden ersten Herrenmannschaften.

Altsenioren
Die Ruther Altsenioren kassierten beim 1:3 gegen die SG Lobke/Ummeln/Wätzum ihre zweite Niederlage hintereinander und fallen auf den sechsten Tabellenrang der 1. Kreisklasse B zurück. In einer verkorksten ersten Halbzeit verschlief das Team von Trainer Peter Bosak ihren Spielaufbau fast komplett und leiteten durch viele Fehlpässe zahlreiche Konter der Gäste ein. Zudem verhielten sich einige Akteure noch zu passiv und nahmen die Zweikämpfe nicht an. Dadurch resultierte bereits nach sieben Minuten das frühe Gegentor, FC-Keeper Arno Krüger konnte einen Schuss aus 13 Metern zwar parieren, doch seine Faustabwehr landete bei Thorsten Kühnt, der aus vier Metern unbedrängt abstauben konnte. Die Ruther bemühten sich danach zwar, doch außer einen Kopfball von Detlef Merbold an den Pfosten (24.) sprang kaum nennenswertes heraus. Auch ein klares Foulspiel im SG-Strafraum an Jörg Drescher in der 17. Minute blieb für den Gast ohne Folgen. Beim 0:2 in der 22. Minute durch Sascha Tomek ging an der Mittellinie ein klares Handspiel der Gäste voraus, der Unparteiische zeigte sich erneut nicht immer regelkonform. Während der FC reklamierte, schoss Tomek aus neun Metern unhaltbar ein. Im zweiten Durchgang spielte der FC deutlich offensiver, doch der Gast verteidigte mit allen Spielern und ließ dem FC kaum Platz für Torraumszenen. Der Anschlusstreffer gelang per Kopfball den Ruthern durch Bernd Chojetzki nach Flanke von Detlef Merbold doch noch in der 46. Minute. Zuvor parierte der SG- Schlussmann einige Distanzschüsse von Peter Wirries, Jörg Drescher und Detlef Merbold. Auch Arno Krüger war im Ruther Tor gezwungen, durch die offensive Spielweise seiner Mannschaft einige gefährliche Gästekonter zu entschärfen. Pech hatte der FC in der 56. Minute, Martin Kuijpers traf mit einem 16 Meter Schuss nur die Unterkante der Latte, der Ball sprang von der Torlinie wieder zurück ins Feld. Die Entscheidung zugunsten der Gäste fiel in der Schlussminute, nach einem erneuten Konter traf Thorsten Kühnt mit einem Distanzschuss zum 1:3 ins leere Ruther Tor, da auch Torwart Arno Krüger mit aufgerückt war.
Am kommenden Sonnabend empfangen die Ruther Altsenioren bereits um 14.45 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße die Reserve der SG Rössing/Barnten. Der Anpfiff erfolgt so früh, da im Anschluss um 16 Uhr das Heimspiel der Ruther Altherren gegen die SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde angesetzt ist. Die Ruther Altherren hatten unerwartet spielfrei gehabt, da die SG Frankenfeld Hildesheim ihre Sportanlage für unbespielbar erklärten.

Share Button