Verdienter 2:1 Auswärtserfolg in Dinklar

Mit einer der besten Leistungen der laufenden Saison verdiente sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am vergangenen Sonntag einen 2:1 Sieg beim SV Dinklar und sicherte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf.Punktspiel vom 30. April 2006  SV Dinklar  – FC Ruthe  1:2
Aufstellung: Lutz Kirchhoff, Jörg Drescher, Marcel Drenkner, Dirk Schirmer, Steven Fortak, Michael Pusch, Bastian Scheel, Pawel Fratczak, Jan Packebusch (76. Frank Wolf), Heiko Rosemeier, Artur Martyniuk.
Tore: 1:0 (12.) Thomas Stübbe-Kirchhof, 1:1 (59.) Michael Pusch, 1:2 (63.) Pawel Fratczak.
Ruthe(jd). Mit einer der besten Leistungen der laufenden Saison verdiente sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am vergangenen Sonntag einen 2:1 Sieg beim SV Dinklar und sicherte sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Das Team von Udo Drescher präsentierte sich nicht nur engagiert und einsatzfreudig, sondern hatte auch mit Artur Martyniuk einen neuen Stürmer präsentiert. Der 35 jährige Hannoveraner integrierte sich sofort in seinem ersten Spiel für den FC und beschäftigte zusammen mit Jan Packebusch die Dinklarer Abwehr über die gesamte Spielzeit. Während die Ruther von Beginn an das Spiel gestaltete, hatte der SV mit einem 22 Meter Freistoss die erste große Chance ausgelassen, FC-Torwart Lutz Kirchhoff drehte den strammen Schuss mit Glanzparade um denn rechten Pfosten. Heiko Rosemeier, Jan Packebusch und Artur Martyniuk hatten vor dem Dinklarer Gehäuse Ruther Chancen ausgelassen, im Gegenzug staubte SV-Stürmer Thomas Stübbe-Kirchhof zum 1:0 in der 12. Minute ab, voraus ging ein krasser Torwartfehler des sonst zuverlässigen Lutz Kirchhoffs. Stübbe-Kirchhof hatte im Anschluss Pech, nach guter Einzelleistung traf er in der 28. Minute nur den linken Pfosten, hätte einen deutlicheren Vorsprung herausschießen können. Feldüberlegen zeigte sich aber immer noch der FC. Artur Martyniuk hätte in der 32. Minute den Ruther Ausgleich auf den Füssen, legte aber unnötigerweise noch mal quer ab auf Bastian Scheel, der seine Torchance nicht verwerten konnte.  
Im zweiten Spielabschnitt stand die Ruther Defensive  noch sicherer, ließ keine Torchance des SV mehr zu und hatte seinerseits beste Gelegenheiten zum Ausgleich. In der 59. Minute traf Michael Pusch nach Eckstoß aus 13 Metern zum verdienten 1:1, nur vier Minuten später erhöhte Pawel Fratczak nach Vorarbeit von Martyniuk aus acht Metern zum Ruther 2.1 Führungstreffer. Marcel Drenkner hatte anschließend Pech mit Distanzschüssen, Jan Packebusch konnte zeitweise nur mit Foulspiel vor dem Strafraum am Torabschluss gehindert werden. Der Sv bemühte sich in der Schlussphase nochmals, doch brachten ihre langen Flankenbälle nichts ein, Torwart Lutz Kirchhof wurde nicht mehr ernsthaft geprüft. Das Konzept von Ruthes Trainer Udo Drescher ging voll auf, seine Spieler störten den Dinklarer Spielaufbau konsequent, spielten hervorragend zusammen und verdienten sich die drei Punkte gegen den Abstieg mit Bravour.
Am kommenden Mittwoch, 3. Mai um 18.30 Uhr spielt der FC Ruthe beim ebenfalls abstiegsbedrohten TuS Lühnde. Das Hinspiel vom Ostersonnabend gewann der TuS beim FC mit 4:1 deutlich, danach übernahm Udo Drescher das Traineramt für den zurückgetretenen Manfred Hoffmann bislang mit Erfolg.

Ruthe II
Die Ruther Reserve kam bei der der Reserve des SC SG Asel am vergangenen Sonntag zu einem 3:3 Unentschieden. Kalt erwischt wurden die Ruther schon nach 20 Sekunden, da stand es bereits 1.0 für den SC und rüttelte den FC aus dem Tiefschlaf. Ruthes Dirk Strübe hatte in der 7. Minute Pech nach einem Kopfball, Oliver Watzlaw konnte aber nach Zuspiel von Rene Pape zum 1:1 ausgleichen (20.). Auffällig im Ruther Dress zeigte sich Andre Rohde, der in der 28 Minute aus 20 Meter einen Lattenkracher vorlegte, kurz darauf aber zur Ruther 2:1 Führung mit einem beherzten Schuss aus 30 Meter in den Winkel traf (34.) . Vor dem Seitenwechsel musste das Team von Markus Gronau nach groben Abwehrschnitzern noch den 2:2 Ausgleich einstecken, spielte im zweiten Durchgang aber weiter gut mit. Den Alleingang von Thorsten Bäte klärte Asel in der 64. Minute im letzten Augenblick auf der Torlinie, eine Minute später erhöhte aber  Andre Rohde aus 25 Metern  zur verdienten 3:2 Führung für seine Ruther. Ein grober Ruther Abwehrschnitzer sorgte in der 70. Minute für den Aseler 3.3 Ausgleich. Im Schlussspurt dominierten die Ruther leicht, doch blieb es beim letztlich gerechten Unentschieden. Trainer Markus Gronau war mit seinem Team zufrieden, „ wenn wir hier gewonnen hätten, hätte sich niemand beklagen können“.
Die Ruther Reserve empfängt am kommenden Sonntag,7. Mai um 13 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz den tabellenletzten TuS Grün-Weiß Himmelsthür. Obwohl die Ruther an diesem Spieltag mit Personalproblemen zu kämpfen haben, wäre alles andere als ein Sieg eine Überraschung.

Altherren
Zu einem gerechten 1:1 Unentschieden kam die Ruther Altherren am vergangenen Sonnabend gegen den Tabellendritten SG Frankenfeld Hildesheim. Die SG begann stark, Martin Gogolog machte mit einem Schuss aus 13 Metern in der fünften Minute auf sich aufmerksam, war auffälligster Spieler zusammen mit Stürmer Naip Prenic. Die Ruther zeigten sich gleichwertig, Frank Wolf vergab die erste  FC-Chance aus 14 Metern in der 13. Minute. Einen klaren Foulelfmeter für Frank Neumann pfiff Schiedsrichter Gerd Franke nicht(21.). Martin Gogolog leitete mehrere Hildesheimer Konter ein, im Abschluss fehlte allerdings Präzision, so dass Torwart Udo Drescher vor der Pause nur zwei Mal ernsthaft geprüft wurde( 27., 34.). Frank Wolf hatte nach abseitsverdächtigem Zuspiel  die Ruther Führung ausgelassen, legte frei vorm Torwart noch mal quer auf Manfred Hoffmann , anstatt selbst zu verwandeln(28.), torlos ging es in die Halbzeit.
Nachdem Michael Bünting in der 40. Minute nach guter Einzelleistung  seine Torchance ausließ, konnte er fünf Minuten später nur mit Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoss verwandelte Manfred Hoffmann zur Ruther 1:0 Führung. Jetzt bot sich ein offener Schlagabtausch mit vielen Kontermöglichkeiten auf beiden Seiten. Holger Algermissens 16 Meter Schuss parierte Frankenfelds Schlussmann mit Glanzparade(50.), Frank Wolf schoss knapp am rechten Pfosten vorbei(52.), Martin Gogolog traf aus spitzem Winkel nur das Außennetz. Das Team von Arnim Fechner ließ sich immer weiter in die Defensive drängen, die SG wollte unbedingt den Ausgleich. Den erzielten sie in der 63. Minute durch Naip Prenic, der aus fünf Metern nach Rückpass von Gogolog nur noch abstauben brauchte. Im Schlussspurt klärte Frankenfelds Torwart nochmals glänzend gegen Holger Algermissens Schuss aus 15 Metern, verhinderte so einen Ruther Sieg.
Das nächste Spiel bestreiten die Ruther Altherren beim Lokalrivalen TuSpo Schliekum am 4. Mai um 18.30 auf dem Schliekumer Sportplatz.

Altsenioren
Beim VfL Nordstemmen kam die Ruther Altsenioren zwar nur zu einem 0:0 Unentschieden, doch zeigte das Team von Peter Bosak gegen den stärksten Sturm der Klasse guten Fußball. Aus einer sicheren Abwehr heraus versuchten die Ruther das Spiel zu gestalten, doch nachdem Libero Klaus Krass mit schwerer Gesichtsverletzung ausschied, lief es eine zeitlang nicht mehr rund. Es dauerte eine Weile, bis sich der FC fing, in der Zwischenzeit konnte der VfL aber nichts ausrichten. Stefan Venturelli und Martin Kuijpers standen in der Ruther Abwehr sicher, zudem klärte Lutz Kirchhoff mehrfach mit guten Paraden und verhinderte einen Rückstand. Nachdem das Hinspiel 2:5 verloren wurde, engagierten sich die Ruther bis zum Schlusspfiff, um zumindest einen Punkt gegen den favorisierten VfL zu retten.
Das nächste Spiel bestreiten die Ruther Altsenioren am 6. Mai um 19 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz gegen die SG Lobke/Ummeln/Wätzum/Lühnde. (Hinspiel 1:2).

Share Button