Zweite Damen haben wieder kein Glück

Sarstedt/Elze (ja) Kein Glück hat weiterhin die Frauen Reserve des FC Ruthe. Trotz ansprechender Leistungen unterlagen die Rot Weißen in ihrer englischen Woche zu Hause der SG Achtum/Einum mit 2:5 und danach bei der SG Elze/ Mehle mit 0:2.

Gegen die SG Achtum /Einum erwischten die FC Kickerinnen keinen guten Start und gerieten früh in Rückstand. Dieser Treffer schockte die Meseberg Schützlinge aber nicht lange und die FC Kickerinnen kamen immer besser ins Spiel und waren spätestens nach der Anfangsviertelstunde absolut ebenbürtig. Nicht unverdient war deshalb auch der Ausgleichstreffer von Jara Al Ahmad in der 21. Minute. Auch in der Folgezeit kamen die Rutherinnen zu guten Torchancen und hätten sogar in Führung gehen können vielleicht sogar müssen. Das nächste Tor erzielten aber wieder die Gäste, die sich in der 32.Minute im Abschluss sehr effizient zeigten. Die Antwort des Fc Frauen ließ aber nicht lange auf sich warten und Jara Al Ahamd gelang noch vor der Pause der erneute Ausgleich zum 2:2 Pausenstand.

Nach der Pause änderte sich zu nehmend der sich der Spielverlauf. Die Rutherinnen zollten ihrem hohen Tempo aus der ersten Hälfte ihrem Tribut. Die Achtumerinnen übernahmen nun mehr und mehr die Kontrolle und gingen in der 65. Min. erneut in Führung, die Sie bis zum Schlusspfiff noch mit zwei weiteren Toren zum 2:5 Endstand aus bauen konnten.

Elze-Ruthe-019-2014.jpg Kata
Immer mit vollem Einsatz Katharina Tissen.

 

Auch gegen die SG Elze Mehle wurden die FC Frauen kalt erwischt und gerieten bereits nach 3. Minuten in Rückstand. In der Folgezeit überzeugten die Rot Weißen aber durch ihren Einsatz und zeigten sich als ebenbürtiger Gegner. Zwar hatten die Elzerinnen etwas mehr vom Spiel, doch die Rutherinnen versteckten sich nicht und hatten durch Mariam Assad, Vanessa Kregel und Sabine Kaluscha eigene Möglichkeiten.

Elze-Ruthe-010-2014.jpg Vanessa
Vanessa Kregel kann sich in dieser Szene durchsetzten

In der Defensive zeigte das FC Team eine konzentrierte Leistung und ließen die Gastgeberinnen nicht zu Entfaltung kommen. In der 27. Min. passierte es dann aber doch und der SG gelang das Tor zum 2:0 Pausenstand. Auch nach dem Wiederanpfiff änderte sich nichts am Spielverlauf. Beide Teams erspielten sich einige gute Möglichkeiten.

Elze-Ruthe-034-2014.jpg Kimi
Eine der Stützen des Meseberg Teams Kimberley Kregel

Sina Tippmann, Kerstin Chojetzki und Kimberley Kregel hätten die Partie bei ihren Chancen noch einmal spannend machen können, doch am Ende gelang keinem Team mehr ein Treffer und es blieb beim 2.0 Endstand.

Unbenannt
Überzeugte in ungewohnter Rolle im Tor Linda Kisluck

Trotz der beiden Niederlage zeigte sich Coach Andreas Meseberg nicht völlig unzufrieden : „Klar sind die Niederlagen ärgerlich und letztlich unnötig gewesen. Aber wir haben als Aufsteiger gegen etablierte Kreisligisten bewiesen das wir in der Kreisliga mithalten können. Wenn wir so weiter spielen ist der erste Sieg nur noch eine Frage der Zeit.“

Share Button