Knappe Niederlage gegen SC trotz einsatzfreudiger Leistung

Ruthe(jd). Mit einer knappen 0:1 Niederlage musste sich die Ruther Herren am Ostersamstag gegen den starken Tabellenvierten SC Drispenstedt am Ende verdient geschlagen geben. In einer einsatzfreudigen Partie beider Teams überzeugten die Hildesheimer durch einen dribbelstarken Sturm, der auch ohne ihren verletzten Torgaranten Roberto Cid-Valdez dem FC alles abverlangte. Die Ruther zeigten eine disziplinierte Defensivleistung. Drispenstedts beste Torchance landete in der 23. Minute am linke Pfosten. Ansonsten  waren SC-Stürmer Michael Segieth und Musolli Daut in sicheren Händen aufgehoben. Nicht ungefährlich blieb der FC. Tobias Scheel landete einen Treffer am Lattenkreuz in der 42. Minute. Den Führungstreffer leichtfertig vergeben hat Artjom Schepp (SC), der nach toller Vorarbeit von Michael Segieth aus sieben Metern nicht konsequent genug ins fast leere Tor schoss. Ruthes Thimo Lippel rettete mit letztem Einsatz auf der Linie ein torloses Unentschieden zur Halbzeit.

IMG_6060

Drispenstedt Michael Segieth (mitte) ist kaum vom Ball zu trennen, Ruthes Kevin Goldammer (links) und Julian Kregel haben alle Füße voll zu tun

IMG_6062

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Hildesheimer, während der FC einen Abwehrriegel vor dem eigenen Strafraum aufbauen mussten. In der 60. Minute scheiterte Haydar-Kaan Kital aus 11 Metern noch knapp am Torerfolg. Nach dem SC-Freistoß in der 67. Minute nutzte Kital allerdings die einzige Unstimmigkeit in der Ruther Defensive eiskalt aus und verlängerte den Flugball mit der Fußspitze zum einzigen Treffer des Tages zum 0:1. Nur vier Minuten später hätte Artjom Schepp alles klar machen können, scheiterte allerdings erneut an FC-Torwart Hendrik Grzeschik. Die Ruther blieben bis weit in die zweite Halbzeit hinein vor dem gegnerischen Tor blass. Erst in der Schlussoffensive drängten sie die Gäste zurück. Der SC verteidigte seinen knappen Vorsprung aber sicher und ließ keine ernsthafte Ruther Torchance zu. Trotz Niederlage scheinen die Ruther ihr Formtief überwunden zu haben und hoffen in der nächsten Partie gegen die DJK Blau-Weiß Hildesheim auf Punkterfolg. Dieser ist als Tabellenvorletzter in akuter Abstiegsnot, hat fünf Punkte Rückstand zum rettenden 14. Platz.

Bild unten: kleiner Mann ganz groß: Ruthes kleinster Assadullah Hidari zeigte eine Topleistung in der Ruther Hintermannschaft

IMG_6066

IMG_6067

Ruthes Spielmacher Bastian Scheel (links) und SC-Torschütze Musolli Daut

 

Ruther Reserve

Ihre mittlerweile 18. Niederlage kassierte die Ruther Reserve im Lokalderby gegen den TSV Heisede. Bei der 3:4 Niederlage erzielte der TSV den Siegtreffer allerdings erst in der 89. Minute gegen eine zu weit vorgerückte Ruther Abwehr. Zunächst begann die Partie allerdings hoffnungsvoll aus Ruther Sicht. Michel Schwenzfeier erzielte bereits nach neun Minuten die Ruther Führung. Heisede bog die Partie noch vor der Pause um und erzielte nach zwei Standardsituationen ihre 1:2 Führung (15.; 38.). Nach dem 1:3 in der 54. Minute schien die Partie zugunsten der Gäste gelaufen, doch Rolf Gaßmann glich mit zwei Foulelfmetern in der 63. und 80. Minute zum 3:3 aus. In der offenen Schlussphase hatten beide Teams Möglichkeiten zum Sieg. Hier war das Glück allerdings den Heisedern hold, die mit ihrem Sieg den FC ein Stück näher in die 4. Kreisklasse brachten.

IMG_6039

Ruthes Hassan Cuhadar mit selten guten Flanken vor das TSV-Gehäuse

IMG_6042

Gegen die langen Abwehrrecken des TSV hatte Michel Schwenzfeier (mitte) keine Chance

 

Share Button