Ruthe erhält derbe Packung in Oedelum

Mit einer desolaten Leistung in der zweiten Halbzeit und einem Torwart, der einen rabenschwarzen Tag hatte, wurde die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe vom VfB Oedelum mit einer 10:2 Packung nach Hause geschickt.

VfB Oedelum – FC Ruthe 10:2
Aufstellung: Mike Münkel, Pawel Fratzak, Jörg Drescher, Steven Fortak, Thomas Vogel (46. Michael Pusch ), Heiko Rosemeier, Bastian Scheel, Tobias Scheel, Christoph Ballosch (46. Damian Bargiel), Frank Wolf (46. Rolf Gaßmann), Jan Packebusch
Tore : – Oedelum: Sascha Harenberg(5), Pattrick Fricke(3), Lars Steinweh(2) – Ruthe: Frank Wolf, Bastian Scheel
Ruthe(jd). Mit einer desolaten Leistung in der zweiten Halbzeit und einem Torwart, der einen rabenschwarzen Tag hatte, wurde die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe vom VfB Oedelum mit einer 10:2 Packung nach Hause geschickt und nimmt nunmehr immer noch sieglos den vorletzten Tabellenplatz ein. Dabei hatten die Ruther noch vor dem Spiel Grund zum Jubeln, die Rotsperre von Jan Packebusch wurde wegen Falschaussage des Schiedsrichters mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das Team von Andreas Fischer konnte zudem mit Pawel Fratzak  zum ersten Mal mit einer guten Mannschaftsaufstellung auflaufen. Packebusch leitete nach acht Minuten die überraschende Ruther Führung ein, Frank Wolf schob aus acht Metern zum 0:1 ein. Ruthe danach im Pech, zwei mal vergab Packebusch allein vorm Torwart, Tobias Scheels Distanzschuss lenkte Oedelums Torwart mit den Fingerspitzen noch an die Latte. Das VfB-Spiel war auf Konter ausgelegt, die schnellen Stürmer waren den langsameren Ruther Verteidigern eine Nummer zu schnell. Dem Ausgleich durch Pattrick Fricke in der 13. Minute folgte sieben Minuten später sogar die Oedelumer Führung durch Lars Steinweh. Dem ging ein Abspielfehler im Ruther Mittelfeld voraus. Die Ruther steckten aber nicht auf, waren zumindest in der ersten Spielhälfte gleichwertig. Heiko Rosemeier konnte im VfB- Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden, doch den fälligen Elfmeter verschoss Jan Packebusch und vergab die Chance auf den gerechten Ausgleich(37.). Fast im Gegenzug leistete sich FC-Torwart Mike Münkel seine erste Unsicherheit von folgenden in der zweiten Halbzeit , einen harmlosen Ball konnte er auf der Linie nicht festhalten, Sascha Harenberg bedankte sich noch vor der Pause mit dem 3:1 aus zwei Metern. Trainer Fischer musste zur zweiten Halbzeit auch verletzungsbedingt gleich drei neue Spieler einwechseln, die sich nur schwer ins Spiel integrieren konnten. Der Paukenschlag für den Favoriten kam in den Minuten 51-56, Harenberg, Fricke und Steinweh mit Elfmeter brachten ihr Team mit 6:1 in Führung. Obwohl der FC alles versuchte und streckenweise den Ball gut laufen ließ, trafen noch zwei Mal Harenberg und jeweils Fricke und Steinweh einmal zum 10:1,wobei Mike Münkel im Ruther Kasten keine gute Figur bot. Bastian Scheel gelang nach einer gelungene Ruther Kombination wenigstens der 2. Ehrentreffer der Ruther in der Schlussminute. Etwas Positives kann der FC dennoch an der Niederlage finden, spielerisch legten sie mit Jan Packebusch und Pawel Fratzak zu.

Altherren
Die Ruther Altherren rettete bei strömenden Regen am vergangenen Sonnabend bei der SG Frankenfeld Hildesheim durch ein torloses Unentschieden einen Zähler und stehen mit acht Punkten auf dem fünften Tabellenrang der 1.Kreisklasse A. In einer ausgeglichenen Partie überzeugten zunächst die Hildesheimer in den ersten 35 Minuten, Udo Drescher im Ruther Tor war wieder einmal mehr fehlerlos, während viele seine Vorderleute mit den schwierigen Wetter- und Platzverhältnissen nicht zurechtkamen. Die zweite Halbzeit gehörte dann allerdings den Ruthern, doch lediglich Frank Wolf hatte die beste Torchance des FC in der Schlussminute ausgelassen, seinen Torschuss fischte Frankenfelds Torwart aus dem Winkel. In der nächsten Begegnung empfängt das Team von Arnim Fechner am kommenden Sonnabend um 17 Uhr auf dem Schliekumer Sportplatz den VfV-Borussia 06 Hildesheim.

Altsenioren
Ganz schwer tat sich das Altseniorenteam von Peter Bosak am vergangenen Freitag beim Spiel gegen die SVG Burgstemmen/Mahlerten, das am Ende durch drei Tore von Arno Krüger mit 3:1 gewonnen werden konnte. Offensichtlich zu leicht nahmen die Ruther  diese Aufgabe, denn die SVG war in Unterzahl angetreten, hatten zudem mit ihrem Schlussmann einen starken Spieler aufgestellt. Nachdem der FC durch Walter Drescher, Arno Krüger und Klaus Krass schon mehrere 100prozentige Torchancen ausgelassen hatte, ging die SVG mit einem Konter in der 20. Minute in Führung. Die Ruther spielten fortan zu umständlich bis weit in die zweite Halbzeit hinein, holten immer wieder die „Brechstange“ heraus, die überhaupt nichts einbrachte. Zwischenzeitlich war die SVG komplett, musste aber ab der 41. Minute  verletzungsbedingt wieder mit einem Spieler weniger auskommen. Erst Arno Krüger erlöste die Ruther in der 45. Minute nach Vorlage von Andreas Salzmann mit dem Ausgleichstreffer. Noch zwei Mal bedient von Martin Kuijpers und Wolfgang Lühmann machte Krüger den Ruther Sieg erst in der Schlussphase perfekt. Lob hatte Trainer Peter Bosak nach dem Spiel für Peter Wirries übrig, das Spiel selbst „ hätte zweistellig ausgehen müssen“.
Im kommenden Spiel am Freitag, 7.10. um 19 Uhr bei der Altsenioren –Reserve des TSV Giesen kann der FC wieder auf die Urlauber Detlef Merbold und Udo Mai zurückgreifen.

Share Button