Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe entwickelt sich in der Hildesheimer Leistungsklasse A zum Unentschieden-Meister.

Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe entwickelt sich in der Hildesheimer Leistungsklasse A zum Unentschieden-Meister, holten beim torlosen 0:0 beim Tabellenvierten der SV Bavenstedt- Reserve einen Punkt. Das bereits neunte Unentschieden der Saison hilft ihnen allerdings nicht wirklich dabei, sich aus der Abstiegszone zu entfernen, bleibt Tabellenzehnter mit 31 Punkten.
Der SV begann stürmisch und verlangt dem FC alles ab. Die nahmen die Zweikämpfe an und sorgten dafür, dass die Bavenstedter Offensive an der Strafraumgrenze verpuffte. Erst nach 20 Minuten befreiten sich die Ruther, hatten mit Jan Packebusch eine ihrer allerdings ebenfalls wenigen Strafraumaktionen ausgelassen. Ansonsten waren beide Mittelfeldreihen gefordert, die in ihren Mannschaften für ein sehenswertes Spiel sorgten, aber eben ohne Torerfolg. Auch im zweiten Durchgang nichts Neues, beide Teams neutralisierten sich bei aussichtsreichen Situationen, so gut es ging. Am Ende mussten sich beide Mannschaften mit einem Punkt zufrieden geben, für die Ruther im Abstiegskampf sicherlich auch ein wichtiger.
Am kommenden Mittwoch, 18. April um 18.30 Uhr  bestreiten die Ruther beim Tabellenzweiten TSV Giesen ihr Nachholspiel, treffen im Giesener Waldstadion auf den zweitbesten Sturm der Klasse (+45 Tore). Im Hinspiel gab es für den FC eine deutliche 0:3 Niederlage, die es gilt, nicht zu wiederholen. Trainer Udo Drescher kann dabei nicht auf seine Wunschelf zurückgreifen, berufsbedingt werden ihm einige Akteure fehlen, zudem fällt Mittelfeldakteur Bastian Scheel wegen Verletzung ganz aus.

Ruther Reserve
Abgeschlagen auf dem vorletzten Tabellenplatz steht die Ruther Reserve (14 Punkte) nach der 1:3 Niederlage bei der Reserve des SV Teutonia Sorsum, weil der Drittletzte TV Deutsche Eiche Hotteln (21 Punkte) den Tabellenführer TuSpo Schliekum gleich mit 5:1 abservierte.
Die Ruther starteten schwach in die Partie, gerieten bereits nach sechs Minuten in Rückstand, einen Freistoss von Oliver Ackermann lenkte Eugen Bruss zum 1:0 in die Maschen. Nach dem Wiederanpfiff fast der Ruther Ausgleich, Thomas Vogel scheiterte aus 10 Metern knapp am linken Pfosten. Auch Heiko Rosemeier nutzte seine Torchance nicht, schoss nach Vorarbeit von Bartholomäus Hass mit seinem schwächeren rechten Fuß aus acht Metern zu ungenau, Sorsums Keeper konnte noch retten (16.). Auffällig war die schnelle Sorsumer Sturmreihe, mit der die FC- Abwehr zunächst Probleme hatte. Beim 2:0 durch Tim Engelhardt war sie machtlos, der Unparteiische sah sein deutliches Abseits nicht, so dass Engelhardt ungehindert aus 14 Metern einschießen konnte. Noch vor der Pause versäumte der SV seinen Vorsprung auszubauen, grätschte gleich mit zwei freien Spielern aus sechs Metern am leeren Tor vorbei. Nach dem Seitenwechsel steigerte sich der FC deutlich, bestimmte sogar das Geschehen auf dem Platz und drängte den SV, der sich aufs Kontern besinnte, in die Defensive. Heiko Rosemeier legte auf Bartholomäus Hass vor, der völlig frei vorm Tor Nerven zeigte(51.), und somit eine Fülle von Ruther Strafraumaktionen einleitete. Der längst fällige Anschlusstreffer zum 2.1 (82.) fiel allerdings erst nach dem Platzverweis gegen Sorsums Eugen Bruss (Gelb-Rot wegen Zeitspiels, 78.), Heiko Rosemeier traf im Nachschuss aus  11 Metern. Die Schlussoffensive gehörte entsprechend dem FC, doch nach einem Konter in der 88. Minute stellte erneut Tim Engelhardt den 3:1 Siegtreffer für den SV her.
Für die Ruther Reserve gehen langsam die Lichter aus, der Gang in die 2.Kreisklasse wird immer wahrscheinlicher. Die letzte Hoffnung bleibt ein Erfolg im Lokalderby gegen den TV Deutsche Eiche Hotteln am kommenden Sonntag, 22. April um 13 Uhr auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße. Hotteln kommt nach dem Sieg über Schliekum  allerdings mit breiter Brust zum FC, konnte schon das Hinspiel mit 5:4 für sich entscheiden.

Altherren
Mit dem 3:2 Auswärtssieg beim Tabellendritten SG Ochtersum/Diekholzen/Barienrode verlässt die Ruther Altherrenmannschaft seit langem wieder einen Abstiegsplatz der 1.Kreisklasse A, mit 13 Punkten weisen sie allerdings nur das bessere Torverhältnis gegenüber dem Vfl Borsum auf. Trainer Arnim Fechner konnte aus dem Vollen schöpfen, weil Thomas Müller und Axel Drescher sich nach ihren Rücktritten vom Fußballsport wieder zur Verfügung stellten und der Personalnot ein Ende setzten. Das machte sich in der Ruther Spielweise deutlich bemerkbar, der FC spielte die SG in der Anfangsphase an die Wand, und ging bereits in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Frank Wolf legte auf Norman Huttunen zurück, der mit Hackentrick aus vier Metern traf. Nur zwei Minuten später allerdings der Ausgleich, ein Pressschlag von Frank Neumann mit Martin Kellner am eigenen Strafraum landete unhaltbar als Bogenlampe zum 1:1 Ausgleich im Netz von Torwart Gerd Uschner. In der Offensive überzeugte der FC seit langem wieder, Paul Charman, Norman Huttunen und Frank Wolf verpassten gute Möglichkeiten, für den Gastgeber versäumten Martin Kellner und Ansgar Hinz mehrmals allein im Strafraum eine Torausbeute. Zur Halbzeit hätten daher deutlich mehr Tore fallen müssen, dass es doch noch dazu kam lag an Frank Wolf, der vom SG-Torwart im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Paul Charman verwandelte den Foulelfmeter sicher zum Ruther 2:1 Halbzeitstand in der 26. Minute. Nach dem Wechsel war die SG deutlich besser gestartet, auch weil der FC in der Abwehr umgestellt hatte, der Gastgeber glich in der 41. Minute aus, allerdings durch ein Eigentor von Thomas Müller, der nach einem Konter und Pfostenschuss nur ins eigene Tor zu klären versuchte. Glück für den FC, dass ein Abseitstor in der 53. Minute nicht gegeben wurde, für die Ruther selbst verpasste Peter Meyer mit Kopfball aus vier Metern die Ruther Führung (56.). Nach der Gelb-Roten Karte für SG-Spielführer Holger Brinkmann in der 59. Minute kippte das Spiel in der Schlussphase zugunsten des FCs, Holger Algermissen sorgte mit seinem Alleingang in der 62. Minute für den Ruther 3:2 Siegtreffer, traf allerdings erst im 2. Versuch, da der SG-Torwart seinen Torschuss aus 14 Metern  nur abprallen lassen konnte. Am Ende ging der Sieg für die abstiegsbedrohten Ruther aber voll in Ordnung, die SG hatte den FC in diesem Spiel mehr als unterschätzt.
Am kommenden Sonnabend, 21. April um 17 Uhr empfängt die Ruther Altherren auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße die SG Förste/Harsum. Die Ruther können sich weiter Luft verschaffen, wenn sie die SG (16 Punkte) besiegen könnten, dann stehen sie punktgleich mit ihrem Gegner in der Tabelle und machen den Abstiegskampf noch spannender.

Altsenioren
Mit einem 4:0 Sieg bei der SG Eitzum/Rheden/Brüggen bleibt die Ruther Altsenioren als Tabellendritter (29 Punkte) in der Spitzengruppe der 1.Kreisklasse A. Zum Spieler des Tages avancierte Ruthes Peter Meyer, der nicht nur an den Toren beteiligt gewesen ist, sondern seine gute Leistung mit dem 4:0 in der 55. Minute krönte. FC-Torjäger Bernd Chojetzki traf erneut doppelt (8., 50.), Jürgen Welp stellte in der 25. Minute mit dem 2:0 die Weichen schon vor der Pause auf Ruther Sieg. Im Spiel selbst schaffte es der Gastgeber der SG nicht, seine  Spielanteile besser zu nutzen, hatte gerade im zweiten Spielabschnitt mehr vom Spiel, doch die offensiv aufgestellte Mannschaft von FC-Coach Peter Bosak wusste dies zu seinen Gunsten umzusetzen. Am kommenden Freitag, 20.April, empfängt der FC Ruthe auf dem Sportplatz rechts der Ruther Straße den Tabellenvierten TV Deutsche Eiche Hotteln (29 Punkte). Das Hinspiel gewann der Lokalrivale mit 2:1 Toren, Anpfiff der Begegnung erfolgt um 19 Uhr.

Share Button