FC stolpert auf der Zielgeraden

Ruthe(jd). Die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe stolpert auf der Zielgeraden zum Aufstieg in die Leistungsklasse, verlor das Lokalderby am Sonntagnachmittag beim TSV Heisede mit 0:1 Toren. FC-Trainer Ferit Yalcin plagten vor dem Spiel nicht nur Aufstellungssorgen, auch die „Vorbereitung“ einiger Spieler auf die Partie ließ zu wünschen übrig. Ohne die Offensivkräfte Tim-Dominic Kuijpers, Ferhan Dawie, Dennis Fuhrberg(alle verletzt) und Marcel Drenkner (musste nach zehn Spielminuten verletzt ausgewechselt werden), ist das Ruther Angriffsspiel zudem ohne Wirkung geblieben. Zwar zeigte sich der FC leicht feldüberlegen, doch bei Freistößen und Eckbällen blieb jegliche Gefahr aus. Lediglich zwei gute Torchancen hatten die Ruther zu verbuchen, einen Lattentreffer von Björn Schnabel und einen Aufsetzer aus der zweiten Reihe von Bastian Scheel, der von Heisedes Hintermannschaft noch von der Linie gekratzt wurde. Der TSV hielt nicht nur 90 Minuten engagiert dagegen, sondern wartete geduldig auf seine Konterchance. Nach 78 Minuten war die Überraschung perfekt, TSV-Stürmer Celal Boran vollendete zum 1:0 Siegtreffer und bringt den FC damit ins Schlingern. Besonders erbost war nicht nur FC-Trainer Ferit Yalcin über die Einstellung einiger weniger Akteure, die sich schon sicher sind, dass der Aufstieg in die Leistungsklasse geschafft sei. Mit der Niederlage verringert sich der Vorsprung auf den Tabellenzweiten SV Rot Weiß Wohldenberg auf sechs Punkte. Einen Vorteil hat dies sicherlich: der Titelkampf bekommt wieder etwas Spannung zurück, denn auch in den kommenden Spielen werden die Ruther nicht in Bestbesetzung auflaufen können.

Am Ostersonnabend sind sie bereits um 13.30 Uhr zu Gast bei der Reserve des SV Türc Gücü Hildesheim, die ab dieser Saison auf dem ESV-Sportplatz am Pferdeanger ihr Revier gefunden haben. Am Ostermontag ist der Tabellendritte SV Algermissen II um 16 Uhr im Jahn-Sport-Park zu Gast.

2. Herren

Sich achtbar aus der Affäre gezogen hat sich die Ruther Reserve gegen den Tabellenvierten SG Frankenfeld Hildesheim. Erst in der Nachspielzeit kassierten sie nach leidenschaftlichem Kampf den Hildesheimer Siegtreffer und steigen als Tabellenzwölfter wieder in den Abstiegskampf der 2.Kreisklasse mit nur fünf Punkten Vorsprung vor der SG Rautenberg/Borsum (15) ein.

Nur mit einer Rumpfelf legten die Ruther einen Auftakt nach Maß hin, Heiko Rosemeiers Eckstoß landete direkt von der Hildesheimer Abwehr leicht abgefälscht in der 4. Minute zum 1:0 im Netz. Die SG zeigte sich feldüberlegen, doch teilweise auch zu verspielt. Nach dem Ausgleichstreffer von Onur Isik (10.) traf postwendend Jens Diestel nach Vorlage von Veli Maltepe mit einem Heber aus 14 Metern zur 2:1 Führung. Viele Torchancen ließen die Ruther, die sich engagiert in die Zweikämpfe legten, nicht mehr zu. In der 22. Minute parierte FC-Torwart Felix Kirchhoff einen Schuss aus 12 Metern mit Bravour. Bis zur Pause rannten sich die Gäste immer wieder in der Ruther Abwehr fest. Erst im zweiten Spielabschnitt gelang ihnen der Ausgleich, Imam Kacademir sandte aus 10 Metern zum 2:2 ein. Bemerkenswert war bei sommerlichen Temperaturen das Tempo des Spiels, Frankenfeld legte vor, der FC konterte. Heiko Rosemeier lief in der 85. Minute allein auf den Hildesheimer Schlussmann zu, zeigte aber Nerven und schoss ihm lediglich in die Arme, Gerhard Prystaweks Abstauber klärte der Torwart auf der Linie (88.). In der 90. Minute sorgte die Kopfballstärke von Hassan Akbulut für den Ruther KO. Er traf nach Eckstoß aus sieben Metern zum 3:2 Siegtreffer. Hängende Gesichter blieben beim FC zurück, sie wurden für ihr Engagement erneut nicht belohnt und müssen nach vier sieglosen Spielen hintereinander den Abstiegskampf wie schon in der vergangenen Saison aufnehmen.

Am kommenden Ostersonnabend fahren sie zum Tabellendreizehnten FC Concordia Hildesheim, der in den letzten Spielen deutlich an Fahrt aufgenommen hat und nur zwei Punkte Rückstand auf den FC hat. Das vorentscheidende Kellerduellwird um 16 Uhr an der Wiesenstraße angepfiffen. Am Ostermontag empfängt der FC um 13 Uhr im Jahn-Sport-Park die Reserve des VfB Oedelum.

Altsenioren

Eine schwache Altseniorenpartie boten am Freitagabend die Teams des FC Ruthe und der Reserve des SV Rot Weiß Ahrbergen. Am Ende reichte es für die favorisierten Ruther lediglich zu einem 3:1 Arbeitssieg. Wie schon im Hinspiel tat sich das Team von Peter Bosak schwer gegen den Tabellenletzten. Ahrbergen stand sehr tief und suchte seine Möglichkeiten im Konterspiel, während die Ruther besonders mit ihrer negativen Fehlpassquote auffielen. Einzig positiv in der ersten Halbzeit waren die Ruther Treffer von Jörg Drescher (8., nach Flanke von Peter Meyer) sowie Peter Meyer (12., nach Vorlage von Jörg Drescher) zum 2:0 Pausenstand. Drescher vergab eine noch höhere Führung, verschoss einen Strafstoß (23.) leichtfertig, Andreas Meseberg traf nach einem Solo lediglich den linken Pfosten (18.). Nicht wirklich besser wurde es im zweiten Spielabschnitt, Amin Satli, Rondo Weper und Peter Meyer vergaben beste Möglichkeiten, während Ahrbergens Stefan Grampe den 1:2 Anschlusstreffer in der 39. Minute mit einem Konter besorgte und die Partie lange Zeit wenigstens spannend machte. Mit einem Kopfballtor aus sieben Metern nach Eckstoß erzielte Holger Algermissen den 3:1 Siegtreffer in der 55. Minute und machte drei Punkte dingfest. Der FC schiebt sich auf den dritten Tabellenrang (32 Punkte) vor, hinter der SG Förste/Harsum/Asel (34) und knapp vor dem TuS Hasede (31). Am kommenden Osterwochenende bleiben die Altsenioren spielfrei, steigen erst wieder am 29. April um 19 Uhr bei der Reserve der SG Barnten/Rössing Hinspiel 11:0 Sieg) ins Geschehen ein.

Share Button