Ruthe (JA) Einen 7:0 Kantersieg konnten die Fußballerinnen des FC Ruthe in ihrem Spiel gegen den VFB Oedelum einfahren. Sie feierten damit ihren dritten Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause.

In einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde brauchten die FC Frauen einige Minuten, um ins Spiel zu finden. Trotzdem lag schon in dieser Phase bei zwei Chancen von Kerstin Chojetzki die Führung in der Luft. Diese gelang den Rutherinnen durch Janine Scharfenberg in der 17. Minute. In der Folgezeit erspielten sich die Rot/Weißen weitere Torchancen und so ließ der zweite Treffer nicht lange auf sich warten. Nach einem Steilpass von Anna Titze war es FC-Torjägerin Sina Tippmann, die mit ihren 15. Saisontreffer das 2:0 markierte. Auch nach diesem Tor blieben die Gastgeberinnen das aktivere Team und legten wenig später nach. In der 28. Minute gelang Kerstin Chojetzki mit einem überlegten Schlenzer das 3:0. Nach einer Vorlage von Ramona Prystawek war Mädchenspielerin Jara Al-Ahmad in der 36. Minute zur Stelle und erzielte den vierten FC- Treffer, dem sie 3 Minuten vor der Pause noch das Tor zum 5:0 Pausenstand folgen ließ.

Mädchenspielerin Jara Al Ahmad erzielte 2 Tore

Nach der Pause ließen es die Prystawek Schützlinge etwas ruhiger angehen ohne jedoch die Kontrolle über die Partie abzugeben. Immer wieder erspielten sich die Ruther Frauen gute Torchancen. So hatten Jill Trommler, Ramona Prystawek, Anne Unger und Verena Könitz die Möglichkeit zum nächsten Treffer. Diesen erzielte Verena Könitz in der 71. Minute. 4 Minuten nach diesem Tor hatte Nadine Vogel Pech, als sie mit einem Schuss von der Strafraumkante nur die Latte traf. Trotz zahlreicher Möglichkeiten gelang den Gastgeberinnen letztlich nur noch ein weiterer Treffer. Für diesen zeichnete sich dann Kerstin Chojetzki kurz vor dem Abpfiff verantwortlich. Sie nutze dabei ein Zuspiel von Ramona Prystawek zum 7:0 Endstand. Am Ende hatte das FC Team mit ihren Gästen aus Oedelum weniger Mühe als erwartet. Entsprechend zufrieden zeigte sich Coach Gerhard Prystawek. „Wir haben heute gut gespielt. Vor allem in der Defensive haben wir gut und konzentriert gearbeitet und fast nichts zu gelassen. Vorne haben wir uns zahlreiche Torchancen erspielt und verdient gewonnen.“

Valentina Gräflich und Jill Trommler (6) stoppen einen Oedelumer Angriff

 

B-Juniorinnen

Fairplay zeigten die Ruther B-Juniorinnen am Montagabend gegen den SV Freden. Fredens Coach Mike Severidt musste kurzfristig auf mehrere Spielerinnen verzichten, trat nur mit sechs Akteuren an. Ruthes Trainer Andreas Meseberg zeigte Fairplay, und ließ ebenfalls nur mit sechs statt sieben Spielerinnen kicken. Am Ende behielt der Gast aber die Oberhand und sorgte für eine 5:6 Niederlage der Rutherinnen. Torhungrig zeigten sich beide Teams in der Anfangsphase der Partie. Chiara Grupe sorgte in der achten Minute für die Ruther Führung. Innerhalb von vier Minuten drehten die SVerinnen aber die Partie und gingen durch Anna König (8.) und Michelle Staroste (9., 11.) mit 1:3 in Front. Dann war erst mal Ruhe vor den Toren. Ruthe glich zwar noch vor der Pause zum 3:3 aus (Jara Al Ahmad 29; Chiara Grupe 37.), doch auffällig blieb die hohe Fehlpaßpqoute beim FC. Nach dem Seitenwechsel besorgte Jara Al Ahmad in der 43. Minute mit ihrem zweiten Treffer die 4:3 Führung. Die währte nicht lange, denn Michelle Staroste glich mit einem Volleyschuss nach Eckstoß aus (47.). Fredens Imke Thöne markierte mit einem Solo und aus spitzem Winkel die erneute Gästeführung zum 4:5 (55.). Beim 5:5 Ausgleich durch Chiara Grupe machte Fredens Torfrau eine unglückliche Figur. Grupe hatte in der 65. Minute sogar die Ruther Führung auf den Füßen, traf aber nur die Latte. Fast im Gegenzug gelang Anna König nach gelungenem Doppelpass der Fredener Siegtreffer zum 5:6 (67.). Der FC suchte bis zum Abpfiff seine Möglichkeiten, zeigte aber beim Paßspiel erneut Konzentrationsschwächen. Die Ruther Mannschaft zeigt sich derzeit im Formtief und erreicht nicht die guten Leistungen aus der Hinrunde. Fredens Coach Mike Severidt lobte ausdrücklich schon vor dem Spiel die Ruther Fairness.

 

 

 

Share Button