Marcel Drenkner bleibt treibende Kraft im FC-Spiel

Ruthe(jd). Gut erholt zeigte sich die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe am Sonntagnachmittag beim 5:0 Heimspielsieg gegen den SV Bockenem 07. Nach der Niederlage gegen den Tabellendrittletzten Deinsen sah man dem Ruther Spiel eine deutlich engagiertere Leistung an. Im FC-Dress zeigte sich Trainer Sebastian Plage unvorhergesehen als Spieler. Julian Kregel und Frederik Daitche mussten nach dem Aufwärmprogramm verletzt aus dem Kader gestrichen werden. Im Spiel zeigten beide Teams Einsatzbereitschaft. Die Bockenemer Abseitsfalle gefiel dem Ruther Sturm gar nicht. Der SV zeigte sich dagegen bei Pressingversuchen des FCs anfällig. In der elften Minute legte Sebastian Tiemann quer auf Marcel Drenkner ab, der aus 13 Metern zur Ruther 1:0 Führung traf. Drenkner selbst spielte in Höchstform und war in dieser Partie wieder einmal mehr der Wegbereiter zum abschließenden Sieg.  Bockenem hielt lange Zeit stand und hatte in der ersten Halbzeit kurz vor dem Seitenwechsel gute Torchancen  ausgelassen. FC-Torwart Dennis Fritzsche klärte in der 35. Minute den Schuss von Benjamin Sliski. In der 41. Minute rettete Sebastian Plage mit Grätsche vor Maurice Schwalenberg.  In der 45. Minute grätschte Marc Bothe aus kurzer Distanz nach einem Querpass am Ball vorbei. Auch die Ruther hatten glasklare Möglichkeiten ausgelassen. Kevin Müller tauchte selbst überrascht in der 27. Minute allein vor Torwart Thorben Emmermann auf, der seinen unplatzierten Schuss sicher hielt. Marcel Drenkner schoss nach einem Einwurf aus 15 Metern knapp am rechten Tor vorbei. Das Ruther 2:0 fiel mit dem Pausenpfiff, allerdings kurios. Erst verstolperte Sebastian Tiemann den Querpass von Marcel Drenkner frei vor dem Tor aus fünf Metern. Den noch laufenden Ball eroberte er aber zurück flankte. Marvin Dürr stocherte den Ball letztendlich zur beruhigenden Pausenführung ein.

Stefan Ackermann trennt mit sauberer Grätsche den Ball vom Gegner

Marvin Dürr (rechts) im Duell um den Ball. Sebastian Tiemann (links) lauert

Marcel Drenkner zeichnet sich wieder mal als Wegbereiter zum Ruther Sieg aus

Nach dem  Seitenwechsel ließ der FC leichtfertig zahlreiche Torchancen ungenutzt. Marcel Drenkner (48. Kopfball; 53. allein auf den SV-Torwart zu; 55., volley aus 8 Metern), Andre Kowald (50. frei aus 9 Metern; 54. erneut frei zum Schuss vor dem SV-Tor) und Sebastian Tiemann (60. Sebastian Wessel klärt im letzten Augenblick) hätten das Ergebnis frühzeitig in die Höhe schrauben können. Erst in der 63. Minute war es Ruthes bester Spieler Marcel Drenkner, der aus der zu verspielten SV-Abwehr den Ball eroberte und aus 12 Metern zum 3:0 in die Maschen haute. Bockenems Torwart Thorben Emmermann zeigte starkes Stellungsspiel in vielen Situationen der Ruther Drangperiode und rettete mehrmals mit Bravour unter anderem in der 64. Minute vor Sebastian Tiemann. Unhaltbar war er allerdings gegen den Spannschuss von Andre Kowald, der aus 15 Metern in den Winkel zum 4:0 traf (67.). Der FC hatte das Spiel im zweiten Durchgang fest im Griff. Bockenem prüfte nur selten FC-Keeper Dennis Fritzsche, der in der 71. Minute mit Glanzparade gegen Benjamin Sliski retten musste.

Marvin Dürr erobert den Ball im SV-Strafraum gegen Pascal Emmermann

In der 75. Minute kam FC-Stürmer Sebastian Tiemann doch noch zu seinem Treffer. Einen an ihn verursachten Foulelfmeter verwandelte er sicher zum 5:0. Zuvor allerdings scheiterte er zu unplatziert aus 16 Metern (72.) oder am SV-Schlussmann (74.). Für die Ruther lief es bis zum Spielende wie am Schnürchen, während der SV ab der 80. Minute wegen Gelb-Roter Karte gegen Awet Melake Resom (wiederholtes Foulspiel) in Unterzahl zu Ende spielen musste. „Ich bin zufrieden, auch mit dem Ergebnis“, so FC-Trainer Sebastian Plage. „Wichtig war heute unser großer Kader, mit dem wir die kurzfristigen Ausfälle gleichwertig ersetzen konnten“.

FC-Trainer Sebastian Plage diesmal auf statt neben dem Feld

Am kommenden Ostersonnabend sind die Plage Schützlinge um 16 Uhr zu Gast beim Tabellenzehnten SV groß Düngen.

 

 

  1. Herren

Die dritte Ruther Herren musste im Spiel gegen die SG Förste/Hasede mit dem Schlusspfiff Ausgleich hinnehmen und trennte sich am Ende mit einem 3:3 Unentschieden. In einer ausgeglichenen Partie brachte Mario Fritsche die Ruther in der 25. Minute in Führung. Auf beiden Seiten boten sich zahlreiche Torchancen. Die SG zeigte sich danach spielerisch etwas dominanter und egalisierte in der 35. Minute zum 1:1 Pausenstand. Die Ruther wussten zu kontern. FC-Stürmer Vladimir Naumann brachte den FC in der 55. Minute erneut in Führung. Diese baute Sebastian Plage in der 76. Minute  sogar auf 3:1 aus. Eigentlich schien die Partie entschieden, doch in einer starken Schlussphase nutzte die SG seine Möglichkeiten und verkürzte erst in der 85. Minute auf 3:2, und mit dem Schlusspfiff zum letztlich verdienten 3:3 Unentschieden.

Altsenioren

Ruthes erste Altsenioren kamen am Freitagabend nicht über ein torloses 0:0 Unentschieden gegen den SV Rot Weiß Wohldenberg hinaus und büßt Punkte im Aufstiegskampf ein. Die Ruther wollten die Partie schnell entscheiden und hatten in den ersten 15 Spielminuten auch zahlreiche gute Torchancen, allerdings liegen gelassen, oder Wohldenbergs Schlussmann hielt mit Bravour. Im zweiten Durchgang fehlte dem FC die nötige Abgeklärtheit und versuchte mit der Brechstange zum Ziel zu kommen. Am Ende reichte es nicht für einen dreifachen Punktgewinn, auch weil der SV mit einer sicheren Defensive aufwartete.

Die zweite Ruther Altsenioren verspielte bei der Reserve des SV Rot Weiß Ahrbergen eine 2:0 Führung und ging am Ende mit einer 2:3 Niederlage mit leeren Händen nach Hause. Frank Neumann und Max Arnold brachten die Ruther in der ersten Halbzeit in Front. Am Ende zeigten sich die Gastgeber cleverer und schoss den FC in der Schlussphase knapp ab.

 

Share Button