Pressewart und Trainer stellt Amt zur Verfügung

Ruthe(jd).

Werte Sportfreunde,

aufgrund einer Verstrickung unglücklicher Umstände tut es mir aufrichtig leid, Euch heute mitzuteilen, dass ich mit sofortiger Wirkung von allen sportlichen sowie ehrenamtlichen Ämtern beim FC Ruthe zurücktreten muss. (…hier stelle ich vorab schon einmal fest, dass nicht die Gegenstimme auf der ordentlichen Mitgliederversammlung 2011 ausschlaggebend gewesen ist…)

Die Frage nach dem “Warum“ kann ich nur mit einer Gegenfrage beantworten: Wie viel Last kann man sich selbst auferlegen? bzw.: Wie viel Last kann einem Menschen aufgebürdet werden?

In der Vergangenheit hat der FC Ruthe jede Gelegenheit genutzt, sich nicht nur sportlich zu etablieren, vereinsintern zu Modernisieren und zu Verselbständigen (Umzug in den Jahn-Sport-Park) sondern auch der Allgemeinheit zu dienen (Familienfest etc.). Dafür haben sich immer wieder Mitglieder gefunden, die mit Herzblut an diesen Sachen gearbeitet haben und auf viel Freizeit verzichten mussten. Dass bislang auch meine Wenigkeit eine kleine Rolle darin gefunden hat,…nun ja… Ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich mich selbst fragen muss: „Anstatt viele Dinge nur mit halben Herzen anzugehen – was machst Du eigentlich zu 100% richtig …?“ Leider finde ich auf diese Frage keine Antwort mehr, weil ich auch dazu nicht mehr 100% in der Lage bin… hier sind Mächte am Werk, denen ich nicht mehr gewachsen bin… leider stelle ich auch fest, dass ich es nicht mehr jedem Recht mache…(obwohl ich mir das Recht, der ausschließlichen Auswertung meines geistigen Eigentums vorbehalte…)

Ich kann Euch keine Garantie dafür geben, wie es in Zukunft weitergehen wird, aber eines garantiere ich Euch trotzdem: Jeder ist ersetzbar und garantiert wird morgen auch noch Fußball gespielt. Wer meine Nachfolge(n) antritt steht sicher noch nicht fest, beantworten kann dies sicher auch nur Kermit der Frosch aus der Sesamstrasse und seine „Was passiert dann Maschine“ (wer sie kennt, der weiß, dass sie nicht so funktionierte, wie sie funktionieren sollte…)

Vorab möchte ich mich insbesondere bei allen interessierten Lesern bedanken- insbesondere den Lesern der Hildesheimer Allgemeine Zeitung, die mit ihrem Protest dafür gesorgt haben, dass auch weiterhin Berichte des regionalen Sportes in Sarstedt und Umgebung im Sarstedter Teil des Blattes zu lesen sind. Dieses Engagement würde ich mir von allen vereinstreuen Seelen wünschen, damit wir es alle in Zukunft ein bisschen einfacher haben könnten…

Es verbleibt mit sportlichem Gruß und Dankbarkeit aus tiefstem Herzen für mehr als 10 Jahre Presseamt (…und meinem Presse-Mentor Werner Münkel und Trainer-Mentoren Dieter Manske und Uwe Rzepka)

Jörg Drescher

(Pressewart, Trainer, und vieles mehr…)

Share Button