Ruthe(jd). Einen schwer erarbeiteten 3:2 Sieg gegen die SG Schellerten/Ottbergen hievt die erste Herrenmannschaft des FC Ruthe nach dem 5. Spieltag auf den 2.Tabellenplatz der 1. Kreisklasse A. Erneut musste das Plage Team feststellen, das nach dem Aufstieg in die spielhöhere Klasse ein anderer Wind weht. Besonders körperlich werden die Ruther Schützlinge bis weit über ihre Grenzen gefordert. Gegen die SG wurde Ruthes Alexander Haberstroh allerdings zum Matchwinner. Der besorgte alle drei Tore für sein Team. Bereits nach zwei Spielminuten verwertete er einen Pass von Sebastian Tiemann und schob aus 13 Metern flach und platziert ein. Die SG benötigte einige Minuten, um sich vom Gegentreffer zu stabilisieren. Beide Teams hatten sich nach Kräften Torchancen herausgespielt. Sebastian Uschner traf für die SG in der fünften Minute nur den Pfosten. Für den FC hätte Marvin Dürr in der 12. Minute erhöhen können. Nachdem er Torwart Benjamin Besen umspielt hatte, blieb der Torwinkel allerdings zu spitz.

Marvin Dürr umspielt Torwart Benjamin Besen

Leichter hatte es dagegen Peter Dilger in der 19. Minute. Nach schnellem Direktspiel von Alexander Haberstroh und Sebastian Tiemann schob er leichtfertig aus elf Metern am leeren Tor vorbei.  SG-Stürmer Christoph Markus entwickelte sich mit fortlaufendem Spiel zum gefährlichsten Gegenspieler der Ruther Hintermannschaft. In der 13. Minute legte er mit einem Kopfball nach Eckstoß erstmals seine Fühler aus. Die Gäste pressten die Ruther in die eigene Hälfte zurück und ließen kaum Zeit zum Luftholen. Jede Unachtsamkeit nutze die SG zum Konterspiel.  Luca-Nicolas Wolpers glich in der 25. Minute nach einem solchen freistehend aus 13 Metern zum 1:1 aus. Unbeeindruckt bereitete der quirlige Robin Fuhrmann den zweiten Ruther Treffer vor. Seine herrlich, präzise Flanke fand erneut in Alexander Haberstroh einen Abnehmer. Der traf per Kopfball zum 2:1 aus sieben Metern. Bis zur Pause passierte in den Strafräumen nicht mehr viel. Sebastian Uschner traf mit dem Pausenpfiff und viel Pech aus 16 Metern nur die Latte.

Peter Dilger wird von Jan Mäcker im letzten Augenblick gestoppt

In der zweiten Halbzeit hatte die Ruther Defensive alle Hände voll zu tun. Die SG drängte nicht nur auf den Ausgleich, sondern auch auf eine Spielentscheidung. Die Ruther Offensive konnte zur Entlastung zunächst nicht viel beisteuern, da auch der Spielaufbau kaum über mehrere Stationen Fortschritte brachte. SG-Stürmer Christoph Markus zeigte sich sprintstark, hatte gute Möglichkeiten in der 53. Und 54. Minute ausgelassen. In der 65. Minute glänzte FC-Torwart Dennis Fritzsche, als er einen verdeckten Schuss aus 16 Metern von Sebastian Uschner parierte. In der 67. Minute patzte Fritsche allerdings, als er einen Freistoß von Lasse Wippen nicht festhalten konnte, und der Ball vor die Füße von Christoph Markus fiel. Der hatte keine Mühen das Leder aus vier Metern über die Linie zum 2:2 Ausgleich zu drücken. Markus hätte drei Minuten später die Gäste in Führung bringen können, scheiterte aber nach Sololauf aus 14 Metern an Torwart Fritzsche. Auch der Schuss von Marcel Niehoff schrammte nur wenige Zentimeter am Ruther Tor vorbei (72.). Auch wenn die SG jetzt dem Führungstreffer näher war als der FC, so spielte das Ruther Team diszipliniert und vor allem effektiv weiter.  Einen seltenen Konter in der 75. Minute schloss Alexander Haberstroh mit seinem dritten Treffer zum 3:2 für den FC ab, traf dabei erneut flach und mit Auge platziert ins rechte untere Eck. Die Ruther Betonverteidigung hielt danach bis zum Schluss der Partie und verdiente sich zumindest im Schlussspurt Bestnoten. Während die SG mit der Brechstange nicht mehr zum Torerfolg kam, konnte auch der eingewechselte Thorben Fuhrmann für den FC seine Torchance in der Nachspielzeit aus acht Metern nicht nutzen. Am Ende blieb ein glücklicher, wenn auch hart erarbeiteter Sieg für das Plage Team. Als Aufsteiger und dem vorläufigen zweiten Tabellenplatz hinter dem TuS Lühnde verschaffen sich die Ruther Respekt in der Klasse, auch wenn sie wissen, dass die Ergebnisse nicht her geschenkt werden. Am kommenden Sonntag ist der FC um 15 Uhr zu Gast bei der Reserve des SC Harsum.

 

SG- Stürmer Christoph Markus in Bewachung von Julian Kregel und Frank Faber

 

Share Button