Schellerten(md). Am Samstag kassierte die Mannschaft von Coach Sebastian Plage die neunte Niederlage in Folge und verlor bei der SG Schellerten/Ottbergen mit 3:4. Der FC begann mit viel Tempo nach vorne und versuchte direkt auf das Tor von SG-Schlussmann Nils Neuhäuser zu spielen. Sebastian Tiemann und Michele-Marcel Oeser tauchten bereits in den ersten Minuten gefährlich vor dem SG-Tor auf, konnten aber ihre Abschlüsse nicht präzise genug auf den Kasten bringen. Die Hausherren antworteten dagegen mit schnellem Umschaltspiel. Jens Keuntje, Marcel Niehoff und Jannis Hildebrandt machten sich die Lücken im FC-Mittelfeld zu nutze und stachen immer wieder mit tiefen Bällen hinter die Abwehr von FC-Keeper Dennis Fritzsche. Der musste sich früh in der Begegnung auszeichnen und seine Vorderleute vor einem Rückstand bewahren. So entwickelte sich ein temporeiches Spiel, in dem die SG mehr und mehr die Oberhand gewinnen konnte und den FC immer wieder böse auskonterte. Der brachte seine Bälle im Angriff jetzt zu ungenau an den Mann und lud die Hausherren zu guten Gegenstößen ein. Jannis Hildebrandt hätte in der 21. Minute die Führung erzielen können, verzog aus 15 Metern aber am langen Pfosten. Marcel Niehoff konnte in der 24. Minute gerade noch von Dennis Fritzsche am Torerfolg gehindert werden. Auf der Gegenseite kam Michele-Marcel Oeser in der 28. Minute frei zum Abschluss aus 14 Metern, scheiterte jedoch an Nils Neuhäuser im SG-Tor. Der FC machte es vorne zu kompliziert und wurde dadurch hinten beinahe ständig überlaufen. Die FC-Defensive stand massiv unter Druck und Jannis Hildebrandt traf in der 40. dann zum 1:0. Wieder brauchte die Ruther Offensive zu lange und die SG schaltete schnell um. Marcel Niehoff schickte Hildebrandt über die rechte Seite steil und aus 16 Metern schob dieser die Kugel an FC-Keeper Fritzsche lang zur Führung vorbei ins Tor. Der FC versuchte noch vor der Pause zu antworten, wurde aber durch die vielbeinige SG-Abwehr gestoppt und ging so mit einem verdienten Rückstand in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt wollte der FC es besser machen und lief die Hausherren früh an. Doch die konnten mit langen Bällen die FC-Offensive fast aus dem Spiel nehmen und suchten selber weiter schnell den Weg vor das Gäste-Tor. Jens Keuntje und Marcel Niehoff hatten im Mittelfeld zu viel Platz und setzten in der 54. Minute erneut Jannis Hildebrandt auf der rechten Seite in Szene. Der Pfeilschnelle Flügelstürmer überlief wieder die FC-Abwehr, drang in den 16er des FC ein und schob aus 10 Metern zum 2:0 ein. In der 58. Minute konnte FC-Keeper Fritzsche SG-Angreifer Lennart Bartels gerade noch am Torerfolg hindern, bezahlte diese Aktion aber teuer mit dem Saison-Aus. Der Ruther Schlussmann erlitt in zwei Fingern eine Splitter-Fraktur und musste ins Krankenhaus. Marcel Baden stellte sich jetzt zwischen die Pfosten und musste in der 63. Minute direkt hinter sich greifen. Hildebrandt war über rechts erneut durchgebrochen und im 16er nur durch ein Foul zu stoppen. Marcel Niehoff verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:0. Vom FC kam jetzt wenig nach vorne und die SG spielte weiter mit schnellen und langen Bällen den FCR aus. Neu-Keeper Baden musste schon mächtig arbeiten, um einen höheren Rückstand zu verhindern. Niehoff und Hildebrandt hätten in diese Phase den FC völlig abschießen können, ließen aber beste Möglichkeiten liegen. Sebastian Tiemann hielt die Ruther Hoffnung dann in der 70. Minute noch etwas am Leben. Michele-Marcel Oeser spielte Tiemann auf der linken Seite frei und der FC-Stürmer brach endlich seinen Tor-Fluch. Vom linken Strafraumeck schob er den Ball lang zum 1:3 Anschlusstreffer ein. Das schien Kräfte zu mobilisieren und der FC versuchte es noch einmal. Doch erneut Jannis Hildebrandt Ohrfeigte den FC für seine Fehler. Marcel Drenkners Einwurf am SG-Strafraum wurde abgefangen und Hildebrand mit einem langen Ball auf die Reise geschickt. Wieder war der Angreifer nicht einzuholen und schob in der 74. Minute aus 7 Metern zum 4:1 ein. Der FC gab aber nicht auf und versuchte jetzt etwas zielstrebiger nach vorne zu kommen, während die Hausherren gleichzeitig etwas defensiver agierten. Carlos Paul steckte dann in der 84. Minute perfekt auf Michele-Marcel Oeser in den 16er von Neuhäuser durch und der FC-Angreifer schob aus 10 Metern zum 2:4 ein. Jetzt setzte der FC alles auf eine Karte und kam in der 87. Minute noch zum 3:4 durch Marcel Drenkner. Thorben Fuhrmann wurde im Strafraum der SG gelegt und Drenkner verwandelte den fälligen Strafstoß sicher. Ruthe blieb weiter dran und Frederik Daitche hatte in der 89. Minute sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß. Seine Fackel aus 20 Metern strich aber um Zentimeter am Kasten von SG-Keeper Neuhäuser vorbei und besiegelte am Ende die neunte Niederlage in Serie. Das Team von Sebastian Plage fehlt momentan auch etwas das Glück und läuft zudem auf der absolut letzten Rille. Der grandios angesetzte Spielplan lässt den FC bereits am 21.05. um 11:00 erneut antreten. Zu Gast im heimischen Jahn-Sport-Park ist die Regionalliga-Reserve des VfV Borussia Hildesheim. Die kämpft noch gegen den drohenden Abstieg und wer bei den Gästen auflaufen wird, weiß man ja nie so recht. In jedem Fall wird es eine schwere Aufgabe für den FC, der aber trotz der anhaltenden Serie von Niederlagen nichts mit dem Abstieg zu tun hat und beruhigt für die neue Saison planen kann.

Share Button